AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KitzbühelStreif-Züge der Prominenz

Jede Menge Promis fieberten bei Matthias Mayers Sieg auf der Kitzbüheler Streif mit. Von Arnold Schwarzenegger über Bernie Ecclestone bis zu Patrick Dempsey.

© APA
 

Angesichts des österreichischen Doppelsieges durch Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr bei der Abfahrt auf der Kitzbüheler Streif gab es für Arnold Schwarzenegger und die Kitz-Stammpromis naturgemäß viel zu jubeln. Neben der „steirischen Eiche“ riss es bei der Siegesfahrt des Kärntners auch Freundin Heather Milligan, seine Tochter Christina und seinen Neffen und Ziehsohn, den Hollywood-Anwalt Patrick Knapp-Schwarzenegger, von den Ehrentribünenplätzen.

Zuvor hatte sich der „Terminator“ schon deutlich vor der Abfahrt des ersten Rennläufers unter Blitzlichtgewitter vom nahe am Streif-Zielgelände liegenden Rasmushof in Richtung Ehrentribüne in Bewegung gesetzt. Seine Sonnenbrille, die er trotz wolkenverhangenen Himmels offenbar demonstrativ trug, ließ ihn das akute Gedränge um seine Person stoisch ertragen.

Nahe der Ehrentribüne gab sich derweil Bernie Ecclestone neben Gerhard Berger überaus volksnah und menschenfreundlich. Selbst einem leicht angeheiterten jungen Fan, der ihn salopp ansprach, reichte der ehemalige Mister Formel 1 nach dessen Wunsch bereitwillig seine Hand. Dass auch Arnie & Co. nur Menschen sind, die ihrer Begeisterung anlassbezogen Ausdruck verleihen wie jedermann und jederfrau, zeigte sich dann spätestens bei Matthias Mayer, der bald spektakulär an die Spitze fuhr und dort auch felsenfest blieb.

Schwarzenegger, bis dahin relativ stoisch das Renngeschehen verfolgend, sprang auf und reckte seinen Daumen euphorisiert nach oben. Auch Gerry Friedle alias DJ Ötzi, schon bei den anderen heimischen Läufern relativ verhaltensauffällig, wagte bei Mayer ein kleines Freudentänzchen. Der in seiner Nähe sitzende Immobilienmogul René Benko, bis dahin die Ruhe in Person, applaudierte stehend.

Ebenfalls sichtlich angetan von der österreichischen Siegesfahrt durch den 29-jährigen Mayer gaben sich auf der Ehrentribüne u. a. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP), Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP), Karl Schranz, Stephan Eberharter, Werner Grissmann mit Sohn Niki sowie die Brüder Tobias Moretti und Gregor Bloéb.


Bei den Streif-Zügen im Zielgelände und nach dem Rennen auch mit dabei waren – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – die Schauspieler Uschi Glas und Patrick Dempsey („Grey’s Anatomy“), der deutsche TV-Moderator Kai Pflaume, Ferrari-Pilot Sebastian Vettel und neben Skilegenden wie Franz Klammer oder Hans Knauß nicht zuletzt auch Lokalmatador Hansi Hinterseer.

 

Kommentare (1)

Kommentieren
judohaus
3
12
Lesenswert?

Es gibt ihn noch:

Werte Redaktion!

Der Genitiv lebt noch, auch wenn sie das nicht wahrhaben wollen: „trotz, während, wegen, aufgrund.....“ verlangen danach.
Bitte erhalten sie die deutsche Sprache 😏

Antworten