Impfskeptiker-ParteiMFG-Spitzenkandidat: "Wir werden uns nicht vereinnahmen lassen"

Joachim Aigner wollte nie in die Politik, bis die Impfskeptiker-Partei MFG auftauchte. Als Spitzenkandidat führte er die Liste in den oberösterreichischen Landtag. Im Interview spricht er davon, wie er sich auf die neue Rolle als Politiker vorbereitet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Joachim Aigner am Wahlsonntag in Linz. © (c) APA/TEAM FOTOKERSCHI (TEAM FOTOKERSCHI)
 

Sie haben keinerlei politische Erfahrung. Wie bereiten Sie sich auf den Landtag vor?
JOACHIM AIGNER: Viele aktive und ehemals Tätige aus Landtag, Nationalrat und Bundesrat sind auf uns zugekommen, um ihre Erfahrungen mit uns zu teilen. Wir haben hier die nötige Unterstützung.

Auf welche Themen wollen Sie sich konzentrieren? Corona allein wird ja zu wenig sein.
Wir werden uns auch weiter für Grund- und Freiheitsrechte einsetzen. Zudem wird unser Fokus auf Bildung, Familie, Kinder und Jugend liegen. Bei der Bildung wollen wir neue Fächer, Kinder sollen über den Umgang mit Geld und die Herkunft von Nahrungsmittel aufgeklärt werden. Im Gesundheitsbereich wollen wir mehr Geld für Prävention und wir fordern eine Entbürokratisierung.

Wer genau erarbeitet diese Positionen?
Wir haben Fach- und Arbeitsgruppen zu allen Bereichen, es gibt offenen Diskurs.

Werden Sie nun vermehrt mit der FPÖ mitstimmen, mit der Sie „Impfskepsis“ eint?
Wir werden wohl mit allen einmal mitstimmen, wenn wir das für sinnvoll erachten. Wir werden uns aber nicht vereinnahmen lassen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

SoundofThunder
0
3
Lesenswert?

🤔

6 Jahre abkassieren und dann wieder ab in die Versenkung.

neuernickname
2
5
Lesenswert?

Die "Wunschkonzert"-Partei

"Wir werden uns auch weiter für Grund- und Freiheitsrechte einsetzen. Zudem wird unser Fokus auf Bildung, Familie, Kinder und Jugend liegen. Bei der Bildung wollen wir neue Fächer, Kinder sollen über den Umgang mit Geld und die Herkunft von Nahrungsmittel aufgeklärt werden. Im Gesundheitsbereich wollen wir mehr Geld für Prävention und wir fordern eine Entbürokratisierung."

Und ich bin für Gesundheit, Jugend und Wohlstand für alle. Und für den Weltfrieden und dass es allen wohlergehe auf Erden.

Wählt neuernickname. Ich bin immer für euch da!!!

owlet123
6
12
Lesenswert?

Die Antwort auf die Frage,...

...auf welche Themen außer Corona die Partei noch eingehen möchte: "Wir werden uns auch weiter für Grund- und Freiheitsrechte einsetzen." Will der Herr damit andeuten, dass in Österreich unsere Grund- und Freiheitsrechte in irgendwelcher Form eingeschränkt sind oder verletzt werden? Wie wäre es mal mit einem Parteiausflug nach beispielsweise Weißrussland....

Schubarsky
4
6
Lesenswert?

Vom regieren über Verordnungen...

...bei denen von Anfang an klar ist, dass diese NICHT verfassungskonform sind. Schon mal was gehört davon? Kurz hat es sogar zugegeben, dass ihn das nicht schert! Das nennt man juristisch "Geständnis". Eine Regierung die auf die Verfassung per Eid angelobt wurde und die die Verfassung nicht schert, ist schlichtweg ein Skandal. Manche würden sagen "Das sind Verbrecher!" (dem stimme ich bei).
Aber nur weiter so - den Rechtsstaat aushöhlen wo es nur geht. Das istfür die Demokratie eine Reise ohne Wiederkehr...

mtttt
0
2
Lesenswert?

Die Ersteller unserer Verfassung

konnten nie den Einfluss des Internets auf die maessig gebildeten auch nur erahnen, wüssten sie es damals, wäre sie anders geschrieben. Kollateralschaden der Demokratie, dass ihresgleichen eine Plattform hat und ungestraft das Volk schwächen darf.

Mein Graz
4
7
Lesenswert?

Bei der Bildung wollen wir neue Fächer, Kinder sollen über den Umgang mit Geld und die Herkunft von Nahrungsmittel aufgeklärt werden.

Allein diese Aussagen zeigen, wie unausgegoren und unüberlegt die Ideen sind.
Welche Unterrichtsstunden sollen dafür gekürzt werden?
Der Schule sollen wieder einmal Themen zugeschoben werden, wo die Eltern versagen!
Beim Geld wäre es ja noch verständlich, da es tatsächlich Menschen gibt, die mit Geld nicht umgehen können.
Beim Thema Lebensmittel ist es mir unverständlich! Das fängt ja schon im Kleinkindalter an, wenn man dem Kind die erste Kuh zeigt, wenn man ein Schnittlauch-Stöckerl auf der Fensterbank stehen hat oder eine Tomatensauce am Balkon.

wischi_waschi
4
2
Lesenswert?

Mein Graz

Wen wir das Jahr vor März 2020 hernehmen, so muss ich sagen, ich war damals groß teils auf der Seite der Lehrer. ( Ich, glaube Sie sind Lehrer, da Sie mich bei einen Posting meine Recht- Schreibweise , vorgeworfen haben und das machen halt leider meist Lehrer)
Aber heute muss ich definitiv sagen, was hier nun in der Schule abgeht ist eine große Schweinerei.
Auch ich hätte gleich gehandelt und hätte bei diesen Chaos meine Kinder herausgenommen.
Außerdem , sie behaupten das die Schule ein "Muss" ist . Nein in der Jetzigen Form nein,
Auf gar keinen Fall. Schüler nach Abschluss einer Mittelschule , beherrschen oft nicht mal das 1X1.
BFI sind Langzeitarbeitslose........ bekommen das Geld vom Staat........
Wir haben keine Demokratie mehr , wen es zu einer Impfplicht kommen sollte.

neuernickname
0
4
Lesenswert?

Waschi - Und wenn du deine Kinder daheim unterrichtest, dann ist das gescheiter?

Hast du deine eigene Kompetenz im Bildungswesen schon mal hinterfragt, Waschi?

wischi_waschi
2
0
Lesenswert?

neuernickname

Sie schreiben systemhaft, daher nehme ich Sie nicht ernst.
Außerdem beleidigend , daher werde ich mit Ihnen keine Diskussion führen.
Basta!

Mein Graz
0
0
Lesenswert?

Tomatenstaude

Sollte es natürlich heißen.
Sry, ungewohntes Tippseln am Handy....

beneathome
2
2
Lesenswert?

Experten hin, Esxperten her

Über die Pandemie wird auf allen Seiten viel Stuss gesprochen. Aber jede Lüge beinhaltet auch ein Körnchen Wahrheit. Schlimm ist nur die Intoleranz und Realitätsferne der Geimpften.
Die MFG hat ein paar gute Themen, die viel näher am Tagesgeschehen sind als die Programme der etablierten Parteien. Man sollte sich mal mit den echten Problemen der Gesellschaft beschäftigen, statt ständig mit Schwulenrechten, Frauen Diskriminierung, Genderneutralität und Armenflut.
Die globalen Probleme überrollen Europa langsam.
Die MFG wäre für mich auch eine österreicherweite Alternative.
Mit freundlichen Grüßen

vandiemen
2
5
Lesenswert?

Vor was habt ihr alle so Angst?

Wenn sie Mist bauen sind sie bei der nächsten Wahl wieder weg. Ansonsten haben sie ihre Berechtigung! Politisch anders denkende wollen wir nicht haben. Alleine die Tatache, dass sie den Einzug geschafft haben, dürfte vielen in diesem Land sauer aufstoßen und schlaflose Nächte bescheren.

Saufnix
2
6
Lesenswert?

Most-Birnen

....;)

DannyHanny
9
28
Lesenswert?

Wir werden uns nicht vereinnahmen lassen!

Aber eure Wähler haben sich vereinnahmen lassen!
Von Verschwörung fantasierenden, Unwahr/ Halbwahrheiten verbreitenden Möchtegern Experten!
Und als Parteiprogramm,ein paar von den Neos abgekupferte Stehsätze und sonst nur Stimmungsmache gegen die Impfung und Verharmlosung von Covid19!
Für gar nicht so wenige ( siehe Wahl OÖ) scheint das ausreichend zu sein!

wischi_waschi
5
1
Lesenswert?

DannyHanny

Hallo, Sie tun mir aber leid. Entweder hat Sie die Impfung erfasst oder Sie sind ÖVP Mitglied.
Oder überhaupt ÖVPLER.
Wie froh bin ich , das es Leute gibt die sich arrangiert haben und sich zu einer Gemeinschaft verbunden haben.
Ja, Ich gebe der MFG eine Chance. Denken nicht Partei Politisch.
Außerdem bitte lesen, Sie verharmlosen das Virus nicht.
Aber sie verurteilen , die chaotischen Maßnahmen dieser Chaoten Gruppe die sich leider Regierung nennt.

ck66
2
3
Lesenswert?

@wischi waschi

Ihre Kommentare sind wir ihr Nichname

mtttt
12
29
Lesenswert?

Ein Steuerberater

der meint, weil er eine Mehrwertsteuer ausrechnen kann, auch sofort Experte in naturwissenschaftlichen Fragen ist. Gefährlicher als der Rattenfänger Kickl, weil er mit seiner Attitüde des idealen Schwiegersohnes Glaubwürdigkeit hervorruft.

reschal
12
30
Lesenswert?

Interview im Report

Hat bei mir Kopfschütteln ausgelöst. Die meisten Antworten waren nicht zu Ende gedacht. Zum Teil abstrus und unausgegoren.

Saufnix
2
3
Lesenswert?

Bedenkliche

Äusserungen wurden da getätigt. Auch die Vorstellung des MFG zeigt klar, dass vorwiegend mit abstrusen Halbwahrheiten gearbeitet wird. Emotionaler Stimmenfang ist das Eine, konstruktive Ideen zu verwirklichen dürfte für diese "Gesinnung" doch um einiges zu abstrakt sein..