Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Die Öbag-AffäreLautes Schweigen nach dem Chat-Super-GAU

Es sind Inhalt und Stil der Kommunikation im engsten Umfeld des Kanzlers, die empören. Die Reaktion: Beredtes Schweigen.

Thomas Schmid: Schon als Generalsekretär im Finanzministerium eng verbunden mit Kanzler Kurz
Thomas Schmid: Schon als Generalsekretär im Finanzministerium eng verbunden mit Kanzler Kurz © APA/HANS PUNZ
 

Die Opposition schäumt. Unternehmensberater und Personalexperten wundern sich, warum beim Unternehmen einer solchen Größenordnung (das Staatsvermögen ist immerhin 26 Milliarden Euro wert) nicht schon längst ein zweiter Vorstand im Amt ist. Und die Regierung ist auf Tauchstation:

Kommentare (79)
Kommentieren
HannesK
0
3
Lesenswert?

Nicht mehr auf die Straße wagen....

Als Schmid würde ich mich gar nicht mehr auf die Straße wagen - oder nur in Verkleidung - vielleicht als schwarzes VP-Männlein, das Posten sammelt, würde heute gar nicht mehr auffallen!

HEIGON
0
1
Lesenswert?

nicht mehr auf die Straße wagen

als Kurz auch nicht

UHBP
0
13
Lesenswert?

Die Frage ist

Warum wurden diese Verläufe als "streng geheim" eingestuft.
Nicht der Staat sollte da anscheinend geschützt werden, sondern die Machenschaften der Türkisen.
Da sollte man doch etwas genauer hinschauen.

BernddasBrot
2
21
Lesenswert?

Du bist Familie und Du lebst auch für die Familie.....

....und siehe da , es ist nicht Palermo , es ist Wien.....peinlich noch dazu der Auftritt vom ÖVP Abg. Hanger in der ZiB 2...die Bestellung von Schmid erfolgte nach internationalen Regeln . Anscheinend verwechselte er völlig unvorbereitet , dass vor der Ausschreibung zum ÖBAG Chef eine wichtige Vorbedingung einfach gestrichen wurde. .."internationale Erfahrungen "... aber wie gesagt Du kriegst eh alles , was Du willst........( sogar der alte Busek kann nur noch mit dem Kopf wackeln , was hier abgelaufen ist )....

voit60
1
6
Lesenswert?

was meinte der mit Familie

die ÖVP, oder vielleicht doch etwas anderes. Dass dieser Schmid zur ÖVP gehört, wird ja wohl kein besonderes Geheimnis für den Kurz gewesen sein. Dass er vielleicht zu einer anderen Familie gehört, vielleicht doch.

redlands
2
24
Lesenswert?

Man darf, soll und MUSS hier die Kleine Zeitung explizit loben und darf somit auch hoffen...

nämlich, dass die mit allen Mitteln herbeigeschriebene (man erinnere sich der fast schon peinlichen Artikel des Innenpolitikmenschen) Schwarz-Grüne Koalition nicht weiterhin blindlings publizistisch gestützt und gehalten wird. Wie auch Frau Kerschbaumer mutig den Arbeitsminister letztendlich als Marionette der IV demaskierte (hier dranbleiben wäre auch sehr wünschenswert für die Familien!).
Nahezu alle Tageszeitungen (bis auf den Standard) schweigen die OBERPEINLICHKEITEN der Türkisen Bürscherln und ihrer FörderInnen tot. Wer zahlt schafft an...man darf gespannt sein wann der Druck zu groß wird. Für jetzt aber ein DICKES LOB UND DANK für die Nichtschonung.

Lodengrün
2
21
Lesenswert?

Da muss ich mich anschließen

Auch Frau Gigler schreibt, was zu schreiben ist. Und wenn man den Worten des Herrn Brandstetter Glauben schenkt, hat ein Redakteur, der nicht im Sinne des Kanzlers schreibt, kein leichtes Leben im Anschluss. Aber auch der ORF mit Herrn Wolf an der Spitze macht hier gute Arbeit. Man braucht nur OETV24 gegenüberstellen, bei denen Herr Fellner Senior begeistert dem Kanzler lauscht und sich allen Geschichterln widerspruchslos hingibt.

Balrog206
8
1
Lesenswert?

Bei

Fellner live kommen sehr viele verschiedenste Politiker usw zum Interview ! Die wenigsten sind Regierungs freundlich !

Lodengrün
0
7
Lesenswert?

Wer @Bali

ist Kurz noch freundlich gesinnt. Typisch. Man brachte seine Verteidigungsrede im Bundesrat, ein anderer Abgeordneter kam zur besten Sendezeit nicht zu Wort. Aber was kann man von einem Sender erwarten dessen Chef x Male sich des Satzes: „besserer Sex mit dem Ex“ an Frau Mausi Lugner gerichtet bedient.

SoundofThunder
4
21
Lesenswert?

Das nennt man Aussitzen.Funktioniert ja ganz gut.

Und sich auf das Langzeitgedächtnis des Österreichers verlassen.Die Medien sollen dieses Thema bis zum Wahltag warmhalten. Dann hört sich das Schweigen schon auf wenn die Message Control jeden Tag damit konfrontiert ist. Der Kanzler hat vor dem U-Ausschuss gelogen was der Chat Verlauf auch beweist. Er gehört wegen Falschaussage angezeigt und verurteilt.

Janusz242
1
7
Lesenswert?

Es gibt keinen Super-GAU

GAU = größter anzunehmender Unfall, da gibt es keine Steigerung

voit60
2
22
Lesenswert?

hat eigentlich die WKStA schon Voruntersuchungen gegen diese Typen eingeleitet,

denn nach § 288 StGb ist eine Falschaussage vor einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss mit Strafe bis zu 3 Jahren bedroht. Eine strafverfolgende Behörde ist nach Kenntnis einer eventuellen strafbaren Handlung verpflichtet tätig zu werden.

bimsi1
20
6
Lesenswert?

Ex-SPÖ-Landeshauptmann Voves war dir rühmliche Ausnahme.

Postenschacher - "eigene SPÖ-Familie": So hat der Ex-SPÖ-Landeshauptmann Voves nicht gehandelt und darum gebührt ihm größter Respekt. Für Voves war die Kompetenz entscheidend, wer ihm als Landeshauptmann nachfolgen soll und daher hat er seiner Partei Hermann Schützenhöfer als Landeshauptmann vorgeschlagen - und damit hat er unserem schönen Steirerland einen großen Dienst erwiesen.

UHBP
0
7
Lesenswert?

@bim...

" ...und damit hat er unserem schönen Steirerland einen großen Dienst erwiesen."
Ja, einen großen Bärendienst!

gehtso
0
8
Lesenswert?

bitte Ihre Kommentare immer

als Ironie kennzeichnen, sonst glaubt das am Ende noch jemand wirklich!

voit60
1
20
Lesenswert?

Haha der Hermann

ein wunderbarer Dienst an unser Land. Früher, wie noch Geister in der ÖVP vorhanden waren, war der Niederösterreicher höchstens das 5. Rad am Wagen. Die Aktion damals vom Voves war ein absoluter Witz. Die Nummer 1 gibt freiwillig den LH ab. Freilich ist der Lopatka gleich aus Wien angesaust, und hat mit der blauen Keule gedroht.

bimsi1
12
0
Lesenswert?

Sie verurteilen einen Menschen weil er in Niederösterreich geboren wurde?

Und seit Kindheitstagen in der Steiermark wohnt?

voit60
0
8
Lesenswert?

immer schön bei der Wahrheit bleiben

ist ja wohl noch keine Verurteilung, wenn man schreibt der Niederösterreicher, der übrigens seit seiner Lehre in der Steiermark war.

lieschenmueller
2
21
Lesenswert?

LH Schützenhofer, der Glückliche

Schwimmt immer durch einen anderen ganz oben mit!

bimsi1
15
1
Lesenswert?

Wie heißt es so schön lieschenmueller?

Glück hat auf Dauer nur der Tüchtige.

lieschenmueller
1
11
Lesenswert?

Ersetzen Sie Glück durch "Notwendigkeit durch gewisse Umstände",

dann sind wir inetwa dort, warum jemand ist, was er ist.

Tüchtig war der, der das Unheil abgewendet hat, obwohl er stimmenmäßig Anspruch auf mehr gehabt hätte. Mit der Rute am Fenster war derjenige auch anständig.

voit60
1
26
Lesenswert?

solche infantile Typen

stehen bei uns an der Staatsspitze bzw. an der Spitze unseres Familiensilbers. "ich liebe meinen Kanzler, du Aufsichtsratssammler, hab dir heute die ÖBIB gerettet-mein Riesenheld, Kriegst eh alles, was du willst, sei lieb zu ihm.
Wenn man sich diese Charts anschaut, versteht man absolut nicht, dass dieser Haufen unser Land führen soll.

lieschenmueller
3
16
Lesenswert?

Übrigens Leutl, habt Ihr schon aufs Datum geschaut?

Am Ende des Tages wird das beste Scherzchen gekürt! Gibt bei unseren Politikern sicher einiges zur Auswahl.

Mein Graz
7
51
Lesenswert?

An alle, die hier so eifrig die Türkisen verteidigen, ihnen die Stange halten, in die Bresche springen (wie ihr es auch immer nennen wollt)

Eure Versuche, hier die Worte der "SPÖ, FPÖ, GRüne, Neos" zu fordern oder "Charts der Chefredakteure" veröffentlicht wissen zu wollen gehen in die Hose.
Denn es geht hier nicht um "die Anderen" sondern um die Machenschaften der Türkisen, dessen Wunderwuzzi Kurz euch einen "neuen Stil" versprochen hat.

Ich seh ja ein dass ihr nicht wahrhaben wollt, dass euer "größtes politisches Talent" einen veritablen Bauchfleck hinlegt und ihr euren "Messias" verteidigen wollt. Ihr solltet dabei allerdings nicht aus den Augen verlieren, dass es nicht um Vergangenes geht sondern um die Zukunft.

voit60
2
15
Lesenswert?

sie tun mir ja schon fast leid

jetzt haben sie geglaubt, dass sie wirklich ein Jahrhunderttalent haben, und dann stellt sich dieses als totaler Rohrkrepierer heraus. Ist eben nicht umsonst ein Studienabbrecher. Die Roten hatten auch so einen, der hat in seiner Harmlosigkeit nur bei weiten nicht so viel angestellt.

Balrog206
6
0
Lesenswert?

Bitte

Wer sollte das rote Jahrhundert Talent gewesen sein ?

 
Kommentare 1-26 von 79