AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Korruption, Hass, GeldDie vielen Baustellen der Alma Zadić

Überlastete Gerichte, ein neuer Maßnahmenvollzug, die heikle Sicherungshaft: Die grüne Justizministerin steht vor Herkulesaufgaben. In den Vordergrund ist zuletzt die Arbeit der Korruptionsstaatsanwaltschaft gerückt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Justizministerin Alma Zadić bei der Amtsübernahme von ihrem Vorgänger Clemens Jabloner.
Justizministerin Alma Zadić bei der Amtsübernahme von ihrem Vorgänger Clemens Jabloner. © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Eher unbeabsichtigt ist Justizministerin Alma Zadić zum ersten großen Thema ihrer Amtszeit gekommen: In den vergangenen Tagen ist die Frage, ob und wie die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) umgebaut werden soll, ins Scheinwerferlicht gerückt. Im Regierungsprogramm ist unter dem Titel „Stärkung der Korruptionsbekämpfung“ die Rede von Evaluierung und „Präzisierung der Zuständigkeiten der WKStA“.

Kommentare (7)

Kommentieren
tannenbaum
10
21
Lesenswert?

Viele Baustellen!

Na, dann ran an die Arbeit! Viel hab ich noch nicht bemerkt, außer dass Kurz gleich einmal vorsorglich die Justiz als linkslastig hingestellt hat!

Antworten
UHBP
24
27
Lesenswert?

Korruption, Hass, Geld: Die vielen Baustellen der Alma Zadić

Wenn wundert es. Ist das Justizministerium doch seit über 30 Jahre fast ausschließlich in den Händen von rechten Parteien.

Antworten
Mein Graz
15
24
Lesenswert?

@UHBP

Deine Aussage wird den Basti-Jüngern garantiert nicht gefallen - denn die glauben noch immer, dass Türkis/Schwarz nicht Rechts-Lastig ist...

Antworten
Lodengrün
14
19
Lesenswert?

Genau @Mein Graz

beginnt schon hier wenn die mit roten Stricherln über uns "drüberfahren". Und da behaupten noch welche in DIESEM Zeitungsmedium es sein nur von Sozis und Linke überschwemmt. Basti aber schüttelt sich bei Kritik ab wie der sprichwörtliche Hund, wenn er nass wird. Ihn lässt Kritik von DDr. Landau ebenso kalt wie die Petition die die Evangelen überreichen wollten. Sein Parkett ist ein anderes. Bei den VIPs fühlt er sich wohl, auch wenn ihn die wie Frau Merkel, van der Leyen, Macron schon durchschaut haben.

Antworten
Balrog206
7
1
Lesenswert?

Najo

Was ist daran falsch ? % 80-20 würd ich sagen

Antworten
Mein Graz
11
15
Lesenswert?

@Lodengrün

Ach, die 👎 sind mir schon völlig wurscht, denn Antwort kriegst von den Türkis- oder Bläulingen meist eh nicht.
Ich seh das schon als Anerkennung für selbständiges Denken, dafür, dass ich nicht fremdgesteuert durch Kurz & Co. bin und mir wie mancher andere seine Meinung kritiklos aneigne.

Dass Kurz für mich eine Kunstfigur ist habe ich schon öfter festgestellt, ich lehne ihn auch ab, weil er all das was ich an Menschen nicht mag verkörpert: Unehrlichkeit, Populismus, Selbstbeweihräucherung, Sprechen und nichts Sagen und dabei bei unangenehmen Themen Stillschweigen - und Fuchteln, was das Zeug hält.

Antworten
Hausberger
3
19
Lesenswert?

Naja, der Moser hat.....

.....ja doch auch EINIGES liegen gelassen!! Bzw. ist zwischen den Machtblöcken bis zur Untätigkeit aufgerieben worden

Antworten