Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Experte rechnet vorWie weit kommt man mit 150 Euro pro Monat?

Laut Hartinger-Klein kann man von 150 Euro im Monat leben. Stimmt das? Nein, sagt der Chef der Schuldnerberatung– und rechnet vor.

STEIERMARK: TREFFEN DER SOZIAL- UND PFLEGEREFERENTEN: HARTINGER-KLEIN
© APA/ERWIN SCHERIAU
 

Sozialministerin Beate Hartinger-Klein sorgte diese Woche für Aufsehen. Sie wurde indirekt gefragt, ob man mit 150 Euro leben kann – also mit fünf Euro am Tag. Ihre Antwort: „Wenn man die Wohnung auch noch bekommt, dann sicher.“ Seither wird im Land heftig darüber diskutiert, wie viel man zum Leben braucht.

Kommentare (48)
Kommentieren
schteirischprovessa
1
0
Lesenswert?

Die ganze Diskussion geht wohl in die Richtung, nicht noch mehr

zu ermutigen, aus wirtschaftlichen Gründen möglichst nach Österreich zu kommen. Denn es gibt genügend afrikanische Länder, da ist das durchschnittliche Einkommen unter 1.500 US-Dollar - aber nicht im Monat - sondern im Jahr. Einer, der hört, bei uns gibt es € 800 an Mindestsicherung ohne zu arbeiten, der glaubt, dort ist das Schlaraffenland, dort muss er unbedingt hin. Denn dass man bei uns mit 800 Euro auch bestenfalls recht und schlecht durchkommt, kapiert ja keiner und die Schlepper, die Millionen verdienen, erklären das erst recht nicht.

BinderJ
2
22
Lesenswert?

Beschämend

Diese Dame ist einfach unwürdig, ein Mitglied unserer Regierung zu sein.
Höchste Zeit, dass sie zurück tritt oder entfernt wird - aber ohne Versorgungsposten bei einer Sozialversicherung!

autobahn1
0
11
Lesenswert?

das

Leben ist am schwersten vom Letzten zum Ersten ,das gilt nicht für die Hartinger

isogs
1
18
Lesenswert?

Ganz einfach

Sie soll es 2 Monate ausprobieren.

Lodengrün
0
20
Lesenswert?

Ist die Dame

noch nicht zurück getreten. Wo bleibt der Kanzler?

MichaelP
2
10
Lesenswert?

Kanzler?

Welcher Kanzler? Den interessiert doch nur, das er Kanzler ist.

GordonKelz
4
8
Lesenswert?

GIB...

...den Affen Zucker ..damit sie darüber her fallen ....und es scheint zu funktionieren !
Gordon Kelz

SoundofThunder
5
38
Lesenswert?

🤔Bevor man die Mindestsicherung bekommt sollte man eines Bedenken

Die Mindestsicherung ist eine Sozialleistung (keine Versicherungsleistung).Bevor man die Mindestsicherung bekommt muss man all sein Hab und Gut veräußern (Haus ,Auto,Versicherungen etc.bis auf 4189€ Barvermögen). Und dann finde eine Mietwohnung welche der Staat bereit ist zu finanzieren (30m2 Substandard mit Gemeinschafts-WC im Gang).Dann bist ein Sozialfall.Dann findest auch keine Arbeit mehr (wer hat schon das Privileg seine Arbeit zu Fuß erreichen zu können?). Und von den 150€ kann man nicht leben.

Apulio
7
27
Lesenswert?

Dass will vermutlich

diese unsoziale Regierung und der Strache macht dabei mit, Hauptsache das Rauchverbot wurde gekippt 😫

Oberwoelzer
4
40
Lesenswert?

150 € zum verprassen

Liebe Frau Hartinger-Klein da stellt sich die Frage wieso bekommen gewisse Leute die nie in das System eingezahlt haben die Mindest-Sicherung von € 863,04 wenn man laut ihrer Meinung mit 150€ im Monat das Auslangen findet.
Die beste Lösung wäre wenn sie sofort zurücktreten würden................

bianca50
1
36
Lesenswert?

Frau Sozialminister

Wie werden solche Leute genannt? Ja richtig VOLKSVERTRETER. Aber nur bis sie unsere Stimme haben

Fotomandalas
2
27
Lesenswert?

Selbstversuch für Politiker

Jeder der Politiker soll es bitte vorzeigen und ausprobieren. Die leben alle
meilenweit entfernt von der Realität. Es ist eigentlich eine Frechheit,
so etwas zu sagen, das ist eine Ohrfeige für die Menschen.

Die Politiker sollen ihr Geld in den Sozialtopf legen und mit 150 € mtl.
selber leben. Leider wollten es die Wähler so haben. Sie haben sich
ins eigene Fleisch geschnitten.

SU5UOTYL86CZ7KG7
6
4
Lesenswert?

Leider

Müssen soooo viele mmdestprmsionisten damit auskommen(wohnung wasser strom ist da schon weg) und heizen muss man auch. Dinisterin hat wieder einmal kommunikativ versagt

Lodengrün
2
16
Lesenswert?

Ich wünsche mir jeden Tag

nach dem Aufwachen die Schlagzeile: „Sozialministerin ist zurück getreten“ oder „Sozialministerin hat im Übereinkommen mit dem Kanzler ihr Amt zurück gelegt“. Aber da gewinne ich eher im Lotto als das passiert. A. Was macht sie dann, - mit ihrer Ansage hat sie bewiesen das sie fern der Realität lebt und so etwas engagiert man nicht B. ich bin mir nicht sicher ob unser Kanzler überhaupt weiß was für einen Bock sie geschossen hat. Der ist so etwas von Politik-Society-G..l das er ohnehin kaum noch Luft bekommt wie ihm die Brust geschwollen ist.

fersler
3
11
Lesenswert?

von

dieser Kunstfigur als BK ist eine menschliche Regung nicht zu erwarten

Sam125
9
22
Lesenswert?

Ich weiß nicht, welcher Grundgedanke hinter dieser Aussage,der Ministerin steht,

und ob man damit Migranten sagen will, kommt nicht nach Österreich,denn da gibt es nichts zu holen!Aber damit werden unsere eigenen schlechter gestellten Mitbürger am härtesten getroffen! Die Migrationswelle,die 2015 begann und bestimmt so bald nicht enden wird, hat vieles in unseren gut funktionierenden Sozialsystem auseunandergeworfen!Eines weiß ich mit Sicherheit,150 Euro sind zu wenig zum Leben und zuviel zum Sterben!Aber,wenn man zuviel Unterstützung gewährt,wird sie, natürlich sofort vielen Mitbürgern leider oft so ausgenützt,dass es für hart arbeitende Menschen oft unverständlich und nicht nachvollziehbar ist!Und noch was, ich als erste Nachkriegsgeneration und 8.von10 Kindern,weiß was sparen bedeutet, denn ich hatte, wie ich meine Lehre begann1 Paar Schuhe und ich musste mir, mit umgerechnet 70 Euro(1. Lehrjahr)im Monat, außer Wohnen, alles selbst finanzieren und ein billiger Wintermantel kostete damals fast 50 Euro! Da musste ich wirklich sparen um es im Winter warm zu haben!

Mein Graz
26
24
Lesenswert?

@Sam125

Erzähl keinen solchen Schmarrn!
Es gibt derzeit keine Migrationswelle!
Unser Sozialsystem ist nicht aus den Fugen geraten!
Migranten kommen nicht, um in der so häufig zitierten "sozialen Hängematte" zu liegen, die rennen um ihr Leben!

Vergleiche nicht den Lebensstandard der Nachkriegszeit mit der heutigen, das ist einfach Unsinn. Dass diese Zeit hart war steht außer Frage und wird niemand anzweifeln. Die Gegebenheiten sind heute ganz andere!

Bertl1970
16
9
Lesenswert?

Antwort

Träumen sie ruhig weiter-und warum gibt es dann so viel Sozialbetrug in Österreich-ich weiss den gibt es auch nicht.Mein Rat,lesen sie auch mal andere Zeitungen ausser Kurier,Standard und div. Blätter,dann werden sie schon draufkommen das es die so gelobte heile Welt auch in Österreich nicht mehr gibt.Ein +70. Freundschaft......

fon2024
3
21
Lesenswert?

andaman

Bertl1970 Fr.Sozialministerin ist entweder unwissent oder dumm,jetzt weis man auch warum man Sie bei der AUVA nicht genommen hat.

Mein Graz
6
10
Lesenswert?

@Bertl1970

Zahlen und Fakten und nicht nur Behauptungen auf den Tisch legen.
Dann können wir diskutieren.

Sam125
4
15
Lesenswert?

Sam135

Ja die Lebensumstände sind bestimmt andere geworden,denn auch ich habe Kinder! Aber wenn es einen schlecht geht, eine Unterstützung zu bekommen finde ich auch sehr gut! (Die hatten wir übrigens nicht! Das musste ich erwähnen, auch wenn die Zeiten jetzt eine Andere sind!) Eigentlich wollte ich nur erwähnen, dass 150 Euro viel zu wenig zum Leben sind, aber wir den Menschen auch nicht zuviel Unterstützung geben dürfen, denn sparen zu lernen, ist vielleicht auch sehr wichtig, damit man sich so schnell wie möglich wieder eine Arbeit sucht!

Sam125
0
6
Lesenswert?

Sam125

Allerdings bin ich gegen jegliche Art von Zangsveräuserungen von oft schwer ersparten Eigentum, bevor die Menschen eine Mindestsicherung bekommen, denn wenn man über 50 ist, ist es besonders schwer eine antiquote Arbeit zu finden, abgesehen davon, dass die Firmen oft nur JUNGE SCHON FERTIG AUSGEBILDETE Arbeitskräfte wollen und einstellen!

Mein Graz
8
8
Lesenswert?

@Sam125

Du schaffst es nicht, dein erstes Posting zu relativieren, denn da steht manches drinnen, was du hier jetzt nicht mehr erwähnst,
etwa dieser Satz:

"Die Migrationswelle,die 2015 begann und bestimmt so bald nicht enden wird, hat vieles in unseren gut funktionierenden Sozialsystem auseunandergeworfen!"

Wie viel ist deiner Meinung nach genug, um nicht nur überleben sondern tatsächlich leben zu können?
Wie willst du Menschen das "sparen" lehren, wenn sie zum Leben schon nicht genug haben?

wollanig
17
7
Lesenswert?

Bhoa Graz

wenn ich diesen naiven immer gleichen Schmarrn schon höre. Kommt man aus dem ideologischen Kämmerlein eigentlich raus oder bleiben sie der Realität und Objektivität ein Leben lang fern?

Mein Graz
8
14
Lesenswert?

@wollanig

Nicht nur lästern, sondern Punkt für Punkt widerlegen.

alfons3
5
25
Lesenswert?

mit Eure 150.- überleben

Wir haben wirklich kein Glück mit unseren Minister innen.
Entweder sind sie total überfordert oder einfach nur strutz- dumm.
Wenn jemand, der ein großzügiges Mineralgehalt bekommt, solchen Blödsinn öffentlich kund tut, kann nur der FPÖ zugerechnet werden.

Aber wir werden auch diese Regierung überleben, wenn auch mit schmerzhaften Erfahrungen.

 
Kommentare 1-26 von 48