Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SPD in der KriseDas lange Warten auf den Wumms

Die SPD bringt am Wochenende ihr Wahlprogramm auf den Weg. Noch können die deutschen Sozialdemokraten und ihr Kanzlerkandidat Olaf Scholz nicht entscheidend von der Schwäche der Union profitieren

Die SPD-Spitze mit Norbert Walter-Borjans, Olaf Scholz und Saskia Esken
Die SPD-Spitze mit Norbert Walter-Borjans, Olaf Scholz und Saskia Esken © AP
 

Diese Woche versuchte es Olaf Scholz mit einer Wiederholung. „Das ist der Wumms“, sagte der deutsche Finanzminister. Aber irgendwie mochte ihm niemand so recht folgen. Scholz präsentierte den Nachtragshaushalt, für das laufende Jahr muss er weitere sechzig Milliarden Euro Schulden aufnehmen. Im Corona-müden Land mochte daher niemand an Aufbruch glauben. 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Balrog206
1
1
Lesenswert?

Viele

Altparteien gehörten schon längst aufgelöst ! Mit ihnen gibt es keine der längst notwendigen Veränderungen da sie bis in der letzten Amtsstube Platz genommen haben !