Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona, Brexit, Johnson Die Briten taumeln in ihre Zukunft

Gesundheitsnotstand, Brexit und eine torkelnde Regierung: Weihnachten 2020 steckt Großbritannien in seiner schwersten Krise.

Immer mehr Briten fragen sich, ob Johnsons Regierung diese schwere Krise hinbekommt
Immer mehr Briten fragen sich, ob Johnsons Regierung diese schwere Krise hinbekommt © AFP
 

Abgeschnitten von Europa. Schwerlaster-Staus auf den Straßen nach Dover. Chaos in den englischen Häfen. Wachsende Sorge um frische Nahrungsmittel überall.

Kommentare (23)
Kommentieren
ichbindermeinung
0
3
Lesenswert?

EU-Personal wegen dem Brexit reduzieren um 10-15 Prozent

wegen dem Brexit u. dem damit verbundenen Wegfall von 6-7 Mrd. Nettoeinnahmen im Jahr und wegen der Reduktion um 66 Millionen Unionsbürger müsste die Zahl der ca. 50.000 EU-Mitarbeiter in Belgien u. Luxenburg um 10/15 Prozent reduziert werden. Es gibt viel weniger Geld u. viel weniger Arbeit für die ganzen betroffenen Verwaltungsstellen. Die Reduktion würde sicher 1-2 Mrd./Jahr an Einsparung bringen

Peterkarl Moscher
1
3
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Die Engländer sollen die Schulden bei der EU begleichen und dann die
Grenzen dicht, siehe erste Versorgungsprobleme bei der Lebensmittel-
versorgung. Die Engländer werden dann erkennen welche Flachzange
das Land in das Chaos stürzen wird. Wenn die EU gescheit ist gibt es kein
Zurück mehr in die EU. Dann soll sich England wieder von den Kronländern
Kanada und Australien ernähren!

TrailandError
2
8
Lesenswert?

Britannien

Muss spüren , was es bedeutet nicht mehr bei der EU zu sein,alles andere wäre fahrlässig und zerstört nur die EU .... so aber kommt das politische System in England schneller zur Besinnung. Boris dann weg ..... Dann dürfen sie wieder betreten ( so in da 3 Jahren) aber ohne Extrawürste!!!

umo10
0
18
Lesenswert?

Jetzt ist auch der Eurotunnel zu

Ende des Jahres kommt dann das große frächtersterben

Amadeus005
0
4
Lesenswert?

Als Effekt von „Kauf Zuhause“

Gut für die Umwelt und die heimische Wirtschaft

Lodengrün
3
67
Lesenswert?

Farage: „Wir haben es mit Halunken und Drangsalierern zu tun.“

So also spricht jemand der sich an der EU Schüssel wohl genährt hat. Sie sind ihm gefolgt, jetzt wo sie ins Elend trudeln beschimpft er uns für seine Aktion.

Balrog206
4
4
Lesenswert?

Loden

Auch wenn er im System verdient hat ,( geht ja nicht anders) hat er oft genug den Beteiligten bei div Reden den Spiegel vor gehalten und das mehr als verdient ! ( Schulz usw)
Man darf wirklich nicht zu unkritisch mit der Eu sein , dort geht so viel schief und es wird bei uns vor allem v linken Parteien bis aufs Blut verteidigt und man darf so gut wie „ keine Kritik „ üben sonst ist man gleich wieder was auch immer nur kein Mensch !
Dabei ist dieser Apparat komplett Industrie u Banken - Konzern gesteuert , wo eigentlich linke total kritisch sind ! Eigentlich unverständlich !

Patriot
3
5
Lesenswert?

@Balrog206: Was soll dein wirres Gestammel?

Es geht völlig am Thema vorbei.
Die Briten sind rechten Blendern auf den Leim gegangen und müssen mit den Konsequenzen daraus nun leben. That's it!
Hoffentlich haben die Menschen in den verbleibenden 27 EU-Ländern daraus gelernt.
Nur eine starke EU kann Sicherheit und Wohlstand gewährleisten!

Balrog206
4
2
Lesenswert?

Patriot

Umgesteuerte Zuwanderung und Schulden übernehme mir ist klar das dir links links Blinker gefällt ! Wie stark die Ei Staaten sind siehst du e das einzige was im Normalfall gut läuft ist die Reisefreiheit und immer mehr und mehr Neu Verschuldung ! Was sind die Maastricht und Dublin Abkommen eigentlich wert außer nix ! Warum bekommen die Griechen viele hde Mill € und bringen damit keine menschenwürdiges Lager zusammen , oder wahrscheinlich wollen die es gar nicht ! Warum kommt kein Druck aus Brüssel , außer wieder u wieder neue aufnehmen hört man nix ! Ob du das Gestammel nennst oder nicht ist mir so herzlich .... ! Ist ja schön wenn linke die Konzern gesteuerten Vertreter verehren !

Patriot
2
3
Lesenswert?

@Balrog206: Stammel weiter, wenn es dich glücklich macht!

.

Balrog206
0
1
Lesenswert?

Patriot

Aber interessieren würde es mich was du glaubst was nicht stimmt was ich geschrieben habe ! Oder falsch gestammelt habe !

Balrog206
0
1
Lesenswert?

Patriot

Danke wenn ich das darf somit sind wir beide glücklich 😉 auf alle Fälle schöne Weihnachten !

GanzObjektivGesehen
7
30
Lesenswert?

Eine neuartige Form des „Corona Grauens „?

Auch wenn es nicht ihrer Feder oder Tasten entsprungen sein sollte, die bloße Wiedergabe ist schon billiger Journalismus. Man braucht mit so einer Ausdrucksweise nicht noch zusätzliche Ängste in unserer Bevölkerung zu schüren, womöglich sogar grundlos.
Ein bisschen mehr Feingefühl, bitte....

Marcuskleine
2
21
Lesenswert?

wenigstens

Wenigstens starten sie jetzt schon mit der Impfung, damit wenigstens Covid in einigen Monaten nicht mehr an der Backe haben!

cgross
2
55
Lesenswert?

....

... wenn man sich mit populisten wie Farage einlässt darf man sich nicht wundern das dabei nichts gutes rauskommen wird...

KarlZoech
2
35
Lesenswert?

@ cgross: Stimmt! Genau so ist es!

Wenn die Briten die Folgen des Brexit spüren werden, dann werden viele es bereuen, dafür gestimmt zu haben....

Mein Graz
2
28
Lesenswert?

@KarlZoech

Bestimmt bereuen JETZT schon viele, für den Brexit gestimmt zu haben.

Balrog206
3
5
Lesenswert?

Ja nat

Das ist die Linke Hoffnung und mit ihrer Schadenfreude !
Natürlich werden wir gar nix mehr hin liefern die werden wahrscheinlich verhungern , ist ja nur ein Markt mit fast 60 Mill Konsumenten !
Aber z Glück für die Eu wartet schon Kosovo Albanien u Serbien für die Aufnahme !

KarlZoech
2
2
Lesenswert?

@ Balrog206: Da geht es weder um linke Hoffnungen, noch um Schadenfreude.

Schadenfreude ist nicht angebracht, jeder vernünftige Mensch in UK und in den 27 EU-Staaten hätte wohl gerne, hätte sich die Mehrheit der Briten nicht für den Brexit entschieden.
Natürlich werden wir alle gerne weiter nach UK liefern und von dort kaufen. Doch anzunehmen, dass sich durch den Brexit in und für UK nichts ändern wird, das ist illusorisch. Und dass der Brexit nicht zur wirtschaftlichen Stärkung von UK führen wird, das ist realistische Annahme.

Balrog206
1
2
Lesenswert?

Karl

Du hast nat recht , ich schrieb das nur deswegen weil hier Kommentar Schreiber der linken Seite sich so artikulieren ! Nach dem Motto , Tschüss u fort mit euch , und eigentlich den Markt von 60 Mill Einw. überhaupt nicht berücksichtigen !

mobile49
2
42
Lesenswert?

anscheinend

gelingt es nur einem winzigen "verwirrten" virus diesen "wirren" boris zu disziplinieren

tannenbaum
10
46
Lesenswert?

Gebt

den Briten einen „Spitz“. Und den Ungarn und den Polen gleich mit! Diese osteuropäischen Hungerleider haben in der EU auch nichts zu suchen!

Balrog206
15
9
Lesenswert?

Stimmt

Serbien Albanien und Kosovo sind e schon in der ersten Reihe für die Mitgliedschaft !