Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Phase 4 der Covid-EpidemieRudolf Anschober stellt Impfungen schon ab Jänner in Aussicht

Gesundheits- und Sozialminister Rudolf Anschober kündigt einen Nationalen Aktionsplan gegen die Armut an. Der Mund-Nasen-Schutz werde ein ständiger Begleiter durch den Herbst bleiben. Regeln für Wintertourismus bis Ende September. Impfungen könnte es schon ab Jänner geben.

CORONAVIRUS: PK 'AKTUELLE CORONA-SITUATION': ANSCHOBER
© APA/GEORG HOCHMUTH
 

Nach der breit inszenierten Rede des Kanzlers nach der Rückkehr aus dessen Sommerpause kündigte auch Rudolf Anschober eine „Erklärung“ an, und zwar auf sein Hauptthema beschränkt, die „Phase 4“ der Covid-19-Epidemie.

Schon ab Jänner könnte es zu ersten Impfungen kommen, kündigte der Gesundheitsminister an. "Die Voraussetzung ist, dass die Firmen ihre Zusagen einhalten und die Marktzulassung rechtzeitig erfolgt."

Ein erster Vertrag mit einer Firma sei geschlossen, es handle sich um ein europäisches Projekt.  Insgesamt sollen fünf Impfstoffe verschiedener Hersteller zum Einsatz kommen. Die EU übernehme das finanzielle Risiko. Ergebnis könnte sein, dass Österreich bereits im Jänner 600.000 Impfdosen für die Impfung von 300.000 Menschen zur Verfügung habe. Anschober: "Das wird nicht alle Probleme lösen, aber es wird eine Erleichterung bringen." Zumal auch die normale Grippewelle zwischen Dezember und März ihren Höhepunkt habe.

Mit den ersten Chargen sollen Mitarbeiter des Gesundheitsbereichs und in der Pflege geimpft werden. Offen sei die Frage, wie wirksam der Impfstoff sei und wie viele Menschen sich tatsächlich impfen lassen. Bei der Grippe seien es zuletzt nur 8 bis 9 Prozent gewesen, bei Corona hoffe er auf 50 Prozent. Nur dann könne davon ausgegangen werden, dass im nächsten Sommer auch die Risikogruppen gut gegen eine Infektion geschützt seien.

MNS ein ständiger Begleiter

Der Mund-Nasen-Schutz werde in Herbst und Winter ein ständiger Begleiter bleiben, weil er auch das Risiko der Ansteckung mit anderen Erkältungskrankheiten und der Grippe vermindere. Kinder vor allem würden auch gegen Influenza geimpft werden. Anschober: "Phase 4 ist insbesondere die Phase des Risikos einer zweiten Welle." In der Geschichte der Infektionskrankheiten sei die zweite Welle oft die stärkere gewesen, daher müsse man sich jetzt auf die Vermeidung von Ansteckung konzentrieren, um eine Explosion zu verhindern.

Regeln für Wintertourismus

An den Regeln für den Wintertourismus werde unter Hochdruck gearbeitet, bis Ende September werden sie stehen. "Wintertourismus wird möglich sein, aber nur unter bestimmten Rahmenbedingungen."

Die Schule werde der einzige Bereich sein, in dem man es mit ganz normalen Bedingungen versuche, zumindest zu Beginn. Bei den Veranstaltungen gelten die bestehenden Regeln mit weiteren Öffnungsschritten. Aber: "Bei größeren Infektionszahlen werden wir eingreifen." Dem Sport und der Kultur solle eine Chance gegeben werden.

Ampelsystem auf vier Beinen

Das neue Ampelsystem läute eine Veränderung in der Risikoabschätzung ein, die künftig auf vier Säulen bzw. Indikatoren beruhen werde:

  • die Zahl der Infizierten
  • die Zahl der Tests
  • die Cluster-Analyse
  • die Kapazitäten im Gesundheitssystem

Daraus werde ein Gesamtwert ermittelt. In der Expertenkommission erfolge die Meinungsbildung und eine faktenbasierte, transparente Entscheidung. Am Freitag werden jeweils Empfehlungen, Maßnahmen und Indikatoren offengelegt. Anschober: "Das ist ein Schub an Transparenz." Über eine eigene Homepage würden alle Daten und Fakten für die Bürger sichtbar gemacht. "Das ist eine neue Kultur".

Die Situation sei derzeit überschaubar und kontrolliert, man dürfe sich daher nicht wundern, wenn am Anfang die Ampel in den meisten Regionen auf Grün stehe. Mit den Ländern herrsche ein gutes Einvernehmen in Bezug auf den neuen Arbeitsbehelf. Vetorecht für eine Region werde es keines geben. "Im Notfall gilt bei der Abstimmung in der Expertengruppe die Zwei-Drittel-Mehrheit".

Es werde keinen neuerlichen, generellen Lockdown geben, im Gegenteil: Genau dieser soll durch die konkreten Maßnahmen je nach Situation umgangen werden.

Mehr Dialog

Im Falle einer neuen Sondersituation würde er in den Hauptausschuss des Nationalrates gehen, wie auch von der Opposition gefordert. "Überall dort, wo es um Eingriffe in die Grundrechte gehen, werden wir den Hauptausschuss damit konfrontieren." Auch der Dialog mit Nationalrat und Bundesrat generell solle intensiviert werden.

Für den Herbst kündigte Anschober die Arbeit an einem "Nationalen Aktionsplan gegen Armut" an: Die Opposition und die Zivilgesellschaft würden mit einbezogen.

Anschober beschrieb zuvor die Belastungen für die österreichische Bevölkerung.

  • Doppel- und Dreifachbelastung im Homeoffice
  • Existenzängste in Kurzarbeit
  • besorgte Risikogruppen: Ältere, Menschen mit Vorerkrankungen
  • Existenzängste sozial und gesundheitlich
  • Aber auch Junge: übliche Kultur nicht mehr, Tanzen am Wochenende, Disco

Und er würdigte die enorme Leistung der Gesundheitsbehörden:

  • 91 Verordnungen, davon 3, die heftig kritisiert wurden
  • 144 Rechtsakte: Gesetze, Erlässe, etc.
  • 11.000 Anfragen alleine in der Rechtsabteilung des Gesundheitsministeriums, mit bestehendem Personalstand
  • 105.000 Anfragen von Bürgern im Gesundheitsministerium
  • 333 schriftliche Anfragen an den Gesundheitsminister
  • 500.000 Anrufe bei der Ages-Hotline
  • 1,5 Millionen Anrufe bei 1450 – medizinischer Hotline

Anschober: "Es ist ein Grant entstanden, eine Ungeduld, wie lange das noch dauert, ich kann es nachvollziehen, mir geht es genauso, ich sehne mich auch nach dem Ende der Krise."

Kommentare (99+)

Kommentieren
Irgendeiner
1
4
Lesenswert?

Wissen Sie,Anschober,ich würde für den Jahresanfang

keine Impfung ankündigen,erstens ist das nicht sicher bis alles abgeschlossen ist,zweitens wird man es ihnen als Versprechen zurechnen,obwohl sie Caveats eingefügt haben, drittens wirds einen Teil unserer Genies zu weiterem unvorsichtigen Larifari in einen laufenden Pandemie verleiten weil dann eh alles gut ist und das ist kontraproduktiv.Und Anschober,ich will es ihnen vorher gesagt haben als ihr Wähler,was immer schief geht wird der opportunistische Selbstbelobigen ihnen allein hinschieben,die Frage Anschober oder eigenes Image ist für ihn keine.Und dann Anschober ist es noch nichtmal vorbei wenn eine gute geteste Impfung vorliegt,Viren haben ein paar blöde Eigenschaften,machts ein kräftiges Hupferl und es ist ein RNA fangma von vorne an.Den Blick in eine sicher eintretende Zukunft würd ich Quasselbrüdern überlassen die Licht am Ende eines Tunnels sehen ohne den Tunnel oder das Licht zu verstehen,sie sind für das gegenwärtige Elend zuständig,es wächst,weil aufgesperrt wurde,es wird kühl, der Herbst kommt und wir wissen diesmal welches Gewicht Aerosolübertragungen haben,verbieten Sie Indoor in Gruppen im Herbst und da sie keine zwei Wochen gebraucht haben um exponentiell zu verstehen muß ich ihnen auch nicht sagen daß es das noch ist.Und schauen Sie zu, daß noch mehr Stellen Tests machen, wir werden es aus meiner Sicht brauchen,real mein ich, nicht Bastis geplapperte.

langsamdenker
1
1
Lesenswert?

@irgendeiner Solange du nicht Gesundheitsminister bist, kannst hier empfehlen was du willst.

Dass ein ganzes Land mit 9 Millionen Einwohnern mal eine positive Nachricht bekommen möchte, ist einem "Menschenkenner" wie dir natürlich nicht eingängig.
Wenn die Leute nämlich sagen, mir ist dieser irgendeiner herzlich wurscht, dann schaust ins Rohr. Jetzt hat Anschober mal ein bisschen Hoffnung verbreitet, was die Journalisten daraus machen ("Heilsversprechen") wird er aushalten, dafür ist er Politiker genug.
Ich bin froh, dass Anschober entscheidet und nicht irgendeiner.

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Darf man den niemanden loben,Mausbärli,

und ich hatte langsamdenker schon geantwortet und es war völlig legitim formuliert.Könnte man ja auch widersprechen wenn man denn widersprechen könnte,man lacht.

Mein Graz
2
2
Lesenswert?

@Irgendeiner

Gut gebrüllt, Löwe!
Und das ist ehrlich gemeint!

Irgendeiner
0
3
Lesenswert?

Danke mein Graz, und passen Sie weiter auf,

Sie wissen schon,ich hab nicht vergessen,ich kann nur hoffen daß wir die Kurve halbwegs kriegen,wenn alle wieder Klopapier kaufen ist es ein sicherer Indikator daß es schief gegangen ist,Galgenhumor muß auch sein.

DavidgegenGoliath
17
4
Lesenswert?

Wichtig!

Änderung des Arzneimittelgesetzes per 1.9.2020!
Jeder Mensch, der sich in Quarantäne befindet oder durch eine angeordnete Verkehrsbeschränkung, seinen Ort, Bezirk, Land nicht verlassen darf, darf ein Covid 19 Arzneimittel verabreicht werden , welches sich im klinischen Test befindet!!!
Wisst ihr was heißt?
Haltet euch fern von Injektionen, Nasensprays, oder anderen Arzneien!

Irgendeiner
1
2
Lesenswert?

Davida, ich werd diesmal nicht rempeln,das tun andere schon,

manche von denen haben schon ähnliche Fehler gemacht wie Du hier,ich sag Dir nur,ich kann solange ich mündig bin und bei Bewußtsein alles ablehnen was ich nicht will,das gegen eventuelle Ängste.Aber wenn es brennt davida,und die Alternativoption ein moribundus ist würd ich persönlich das Risiko eingehen auch ein Medikament das ganz frisch im klinischen Teststadium ist zu nehmen,schlimmer kann es nicht werden.

Mein Graz
4
8
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath

Du solltest wirklich deine Lesegewohnheiten überdenken. Wer sich auf Seiten wie "neue wahrheit" oder "uncut-news" herumtreibt verliert schnell das letzte bisschen an Glaubwürdigkeit.

Lilithwashere
0
1
Lesenswert?

Tjo...

Klingt befremdlich... Den Link darf man ja nicht posten... BGBLA, 377. Verordnung:
§2.Die Bestimmung des §45 Abs.2, wonach eine klinische Prüfung an Personen, die auf behördliche Anordnung angehalten sind, nicht durchgeführt werden darf, gilt nicht für1.behördliche Anhaltungen gemäß den §7 und §17 des Epidemiegesetzes1950, BGBl. Nr.186/1950 in der geltenden Fassung, wenn diese aufgrund einer Infektion mit SARS-CoV-2 ausgesprochen wurden;2.Personen, die von einer Maßnahme nach einer Verordnung gemäß §24 des Epidemiegesetzes1950, BGBl. Nr.186/1950 in der geltenden Fassung, die aufgrund des Auftretens von Infektionen mit SARS-CoV-2 erlassen wurde, oder einer entsprechenden
BGBl. II -Ausgegeben am 31. August 2020 -Nr. 3772von 2www.ris.bka.gv.atVerordnung gemäß §2 des COVID-19-Maßnahmengesetzes, BGBl.I Nr.12/2020 in der geltenden Fassung, betroffen sind;3.Personen in selbstüberwachter Heimquarantäne nach einer Verordnung gemäß §25 des Epidemiegesetzes1950, BGBl. Nr.186/1950 in der geltenden Fassung, die aufgrund des Auftretens von Infektionen mit SARS-CoV-2 erlassen wurde...

langsamdenker
1
1
Lesenswert?

@lilith § 45 Abs.2 lautet:

"(2) Die klinische Prüfung eines Arzneimittels darf an Personen, die auf gerichtliche oder behördliche Anordnung angehalten oder gemäß dem Unterbringungsgesetz untergebracht sind, nicht durchgeführt werden."

Und das ist aufgehoben. Warum. Weil man sonst keine Studien durchführen könnte. DENN JEDER, der an Covid-19 erkrankt ist, ist behördlich in Quarantäne.

Zumindest versteh ich das so. Man dürfte z.B. Remdesivir nicht an Covid-19 Kranken testen. Studien könnte man nur an Gesunden durchführen und damit zu keinen Erkenntnissen kommen. So lese ich das. Aber ich bin kein Jurist.

langsamdenker
1
1
Lesenswert?

Der Jurist, der da rot gestrichelt hat

könnte mich ja aufklären. Durch das Stricherl werd ich nicht wissender.

DavidgegenGoliath
3
0
Lesenswert?

@lili

Habe ich etwas anderes behauptet?

langsamdenker
1
3
Lesenswert?

@David Ja, du hast dazu aufgerufen sich von Arzneien fernzuhalten

Wer schreibt denn deine Postings, dass du das nicht weißt?

Lilithwashere
0
1
Lesenswert?
Lilithwashere
4
12
Lesenswert?

David..

Für diese Fake-Meldung solltest du gesperrt werden.

langsamdenker
5
8
Lesenswert?

@Lilithwashere

Sie sprechen da ein wirkliches Problem an. Freie Meinungsäußerung o.k., aber ein Aufruf Arzneien nicht mehr zu nehmen, weil man auf irgendeine Meldung von irgendwelchen "Webseiten" reingefallen ist, sind nicht mehr akzeptabel.
Forum hin, Forum her.

samro
7
3
Lesenswert?

frei

hier hat vieles nicht mehr mit freier meinungsaeusserung zu tun.
und dass zur zeit kaum etwas entfernt wird ist keinesfalls richtig.mir kommt vor dass die medien schon angesteckt sind von diesem freiheitstheater. so duerfen andere difamiert und gefaehrdet werden, aber hauptsache jederdarf jeden schwachsinn sagen.

Mein Graz
2
4
Lesenswert?

@Lilithwashere

Naja, manche glauben den größten Blödsinn, wenn er ihnen in den Kram passt.

Diese beiden Seiten sind völlig abgehoben, "wahrheit" ist auf der sich so bezeichnenden Seite nicht ein bisschen zu finden, und "uncut" ist ein anonym betriebener truther-blog...

Jetzt weiß ich auch, woher Davida gestern die Idee hatte, die Kinder den Schulen möglichst fernzuhalten.

Lilithwashere
1
5
Lesenswert?

Mein Graz

Ein Blick auf das BGBLA, 377. Verordnung Sonderregelungen für Arzneimittel für die Dauer der Pandemie mit COVID-19 lohnt sich.

langsamdenker
4
7
Lesenswert?

@David

Halte dich fern von den sozialen Medien.

Lilithwashere
1
6
Lesenswert?

@David...

Link?

DavidgegenGoliath
2
0
Lesenswert?

377. Verordnung 2020 Paragraph 2

Tritt heute in Kraft

Mein Graz
1
3
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath

Dringender Rat:
Lern Sinn erfassendes Lesen!

Mein Graz
2
7
Lesenswert?

@Lilithwashere

Frag lieber nicht, du willst solche Seiten gar nicht lesen!

Gotti1958
3
13
Lesenswert?

David

Hast vom Goliath eine drüberkriegt oder glaubst du jeden Sch... auf Facebook? Halte dich fern vom Kommentieren!!

DavidgegenGoliath
3
0
Lesenswert?

@Gotti

Ich war nie auf facebook und ich werde auch in Zukunft nicht auf facebook sein

 
Kommentare 1-26 von 191