Coronalage in Österreich3225 Neuinfektionen und 12 Tote vor Silvester

Über Weihnachten lagen die Neuinfektionen deutlich unter 2000, jetzt sind sie wieder im Steigen – wenn derzeit auch nur mäßig.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© pascalskwara - stock.adobe.com
 

In den vergangenen 24 Stunden (Stand: Donnerstag, 9.30 Uhr) sind in Österreich 3225 Neuinfektionen verzeichnet worden. Vor einer Woche waren es 2147 neue Coronafälle. Zwölf weitere Todesfälle wurden gemeldet. Damit sind seit Pandemiebeginn 13.701 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

Die aktiven Fälle stiegen innerhalb von 24 Stunden um 434 und liegen derzeit bei 29.068.

Leichte Entspannung gibt es in den Krankenhäusern, wo die Zahl der Coronapatienten um 18 zurückging, auf den Intensivstationen um acht. Derzeit liegen 1121 Covid-Erkrankte in Österreichs Spitälern, 345 davon auf Intensivstationen.

Aussagekräftige PCR-Tests wurden 348.734 durchgeführt, um 13.663 mehr als am Vortag.

Neuinfektionen nach Bundesländern

Burgenland: 84
Kärnten: 228
Niederösterreich: 484
Oberösterreich: 429
Salzburg: 202
Steiermark: 311
Tirol: 453
Vorarlberg: 141
Wien: 893

Über dem Wochenschnitt lagen auch die Impfraten, von den 48.141 Impfungen am Mittwoch waren 4701 Erststiche, 13.688 Zweitstiche und 29.752 Drittstiche. 6.315.311 und damit 70,7 Prozent der Österreicher verfügen über einen gültigen Impfschutz. Am höchsten ist die Schutzrate im Burgenland mit 76,2 Prozent, während weiterhin Oberösterreich mit 66,3 Prozent das Schlusslicht bildet.

Oberösterreich ist mit 130 auch das Bundesland mit der niedrigsten Siebentage-Inzidenz, die höchste gibt es derzeit in Tirol mit 308,4, gefolgt von Wien, Vorarlberg und Kärnten (240,4, 222,9 bzw. 173,1). Die Siebentage-Inzidenz für ganz Österreich beträgt 186.

Kommentare (24)
SOEDING1956
0
0
Lesenswert?

einen guten Rutsch.......

ins 5. Lockdown

smotron1
14
15
Lesenswert?

Die Frage die man sich stellen sollte

Sind unter Berücksichtigung der Impfungen und Genesungen mit Omikron überhaupt noch schlimmere Auswirkungen zu erwarten als in so manchen Grippe Saisonen? Wenn diese Frage mit "Nein" beantwortet werden kann (was ich glaube wenn ich mir die Zahlen von DK, UK etc anschaue), dann ist es höchste Zeit Corona seinen freien Lauf zu lassen und alles Maßnahmen einzustellen.

checker43
2
2
Lesenswert?

Die Frage

ist mit Ja zu beantworten, weil es selbst in den stärksten Grippesaisonen nicht zu so vielen Erkrankungen gleichzeitig kam, wie es bei Omikron der Fall sein wird, wenn man es frei durchlaufen lässt. Problem werden nicht die Patienten oder Toten sein, sondern Krankenstände (auch bei mildem Verlauf) und damit Aufrechterhaltung von Betriebsabläufen insbesondere in der kritischen Struktur (Nahrung, Sicherheit, Gesundheit).

Mein Graz
4
1
Lesenswert?

@smotron1

Es stellt sich nicht nur die Frage, ob es einen leichten Verlauf gibt.
Es stellt sich viel mehr die Frage, ob die Versorgung der Menschen und die Infrastruktur aufrecht erhalten bleiben kann, wenn viele gleichzeitig erkranken.

Ich glaube mich zu erinnern, dass heute geschrieben wurde, dass in GB zusätzliche Krankenbetten geschaffen werden, um eine Welle auffangen zu können.
Stell dir vor, das passiert - und dann muss man sich die nächste Frage stellen: wer wird die Arbeit dieser Erkrankten erledigen?

smotron1
1
2
Lesenswert?

.

Als ob alle auf einmal innerhalb einer Woche krank werden...
Dänemark, Frankreich, Südafrika, England. Alle schon ausgestorben, oder?

Nichts als Schwarzmalerei.

PS: UK Inzidenz aktuell 4x so hoch wie beim Bisherigen Rekord. Dennoch waren damals 40000 Leute im Krankenhaus - aktuell 7000 (Die Krankenhauszahlen in UK sind sogar gesunken in letzter Zeit, trotz Omikron).

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@smotron1

Lies einmal, wie rapide die Zahlen weltweit steigen.
Schlagzeilen:
"Weltweit erstmals über eine Million Neuinfektionen am Tag"
"Gewaltiger Anstieg von Corona-Fällen in Großbritannien"
„Schlagartige Erhöhung“ der Corona-Fallzahlen durch Omikron: RKI warnt vor „Überlastung“

Und noch einmal: es geht jetzt nicht mehr nur um die Belastung des Gesundheitssystems, es geht darum, dass die Versorgung der Menschen zusammenbrechen kann!

Vielleicht "Schwarzmalerei", vielleicht aber auch "Vorsicht ist besser als Nachsicht".

smotron1
2
17
Lesenswert?

.

In Dänemark ist die Omikron Welle massiv eingeschlagen mit Inzidenzen von denen Österreich auch zur schlimmsten Zeit weit entfernt war.

Entwicklung der Krankenhauszahlen in Dänemark in den letzten 10 Tagen:
Normalstation: +80
Intensivtation: +7

Wieviele von denen nicht geimpft sind frag ich erst gar nicht.

Mit Omikron gings in Dänemark bereits Anfang Dezember los. Zudem ist die Inkubationszeit bei Omikron geringer als bei allen anderen Varianten (3 Tage).
Es scheint, als Omikron das Ende der Pandemi einleitet. Leute mit roten Stichen dürfen sich gerne begründen.

david965bc
1
2
Lesenswert?

Omikron wird die Wehe beenden,

die nächsten Wehen stehen jedoch schon bevor, ich schätze das wird den Klimawandel betreffen.

Urban67
3
7
Lesenswert?

Wieso werden immer solch falsche Bilder veröffentlicht?

Würde der Abstrich so durchgeführt werden, landet man im Gehirn, aber sicher nicht im Nasen-Rachenraum.
Zu gutem Journalismus gehören auch gute Bilder

SOEDING1956
0
0
Lesenswert?

wir sind auf dem richtigen Weg........................

zum 5. LOCKDOWN

grundner10
17
39
Lesenswert?

Kostenpflichtig

Lasst die Menschen für die Tests bezahlen, dann hat sich die Impfpflicht von selbst erledigt.

selbstdenker70
0
1
Lesenswert?

...

Menschen wie du haben es anscheinend noch immer nicht verstanden. Z.b Heute gehen Apotheken und Teststraßen regelrecht über. Weils egal ist ob geimpft oder ungeimpft, der Mensch mit Hirn lässt sich vor der Silvesternacht, in der er viele Menschen trifft, einfach testen. D.h du würdest dann als geimpfter deinen PCR Test selber zahlen?ich behaupte NEIN. Du würdest dich gar nicht testen und als positiver zwischen deinen Verwandten und Bekannten herumlaufen.

romagnolo
4
38
Lesenswert?

Rund 350000 „Gratistests“ a 25 Euro( niedrig kalkuliert),

das sind rund 9 Mio € an einem Tag. Einfach nur ein Irrsinn.

mgutsche
7
10
Lesenswert?

Gratis Tests

Ihnen is schon klar das in diesen Tests auch die Geimpften drinnen sind. Also entweder alle oder keiner.

madermax
7
16
Lesenswert?

Einfach nicht Nachdenken…

Mal als Vergleich: Ungarn hat ca. 15.000-20.000 Tests am Tag. Testkosten werden nur übernommen, wenn sie Ärztlich angewiesen werden. Einzige „Hilfe“ vom Staat: PCR Tests dürfen gesetzlich nicht mehr als 50 Euro kosten. Bei Quarantäne gibt’s 50-60% Gehaltsfortzahlung. Dass es seit Juli keinerlei Kontrollen bei der Einreise nach Ungarn mehr gibt, und der Grüne Pass/Registrierung/Pre-Travel Formular etc defacto obsolet sind erwähn ich mal gar nicht.

Über unsere „Unterstützungshilfen“ wie Fixkostenzuschuss, Verlustersatz, Ausfallbonus, Schutzschirmen, Härtefall-Fonds, Kurzarbeit, Steuerstundungen und anderen Corona-Soforthilfen können andere Länder nur groß staunen…

Bei dem Geld, welches Österreich bei der Pandemiebekämpfung verbrennt, müsste es jedem Finanzwissenschaftler eigentlich Kalt dem Rücken runterlaufen…

HM33
1
1
Lesenswert?

Ungarn hat aber keine höhere Impfquote als Österreich

Vielleicht wäre Eigenverantwortung und Vorsicht der bessere Weg. Aber wenn die nächste unberechenbare Variante anrauscht, ist halt nicht gerade der beste Zeitpunkt für Experimente.

madermax
1
1
Lesenswert?

Richtiges Stichwort: Eigenverantwortung…

Und es ist und bleibt mir ein Rätsel warum wir Österreicher uns so dermaßen selbst Entmündigen und Eigenverantwortung ein Tabuthema ist.

Alles muss vorgeschrieben werden, von der Sperrstunde zu Silvester, der Öffnungszeiten der Geschäfte, bis hin zur Impfpflicht. Anscheinend hält der typische Österreichische Politiker, den typischen Österreicher für ein kleines Kind…

Das es auch besser klappt, zeigen ja genug andere Länder… Bestes Beispiel war ja Schweden: 0 Lockdowns und weniger Tote als Österreich, trotz FFP2-Pflicht, hunderten Verordnungen und 4 Lockdowns…

Mein Graz
2
2
Lesenswert?

@madermax

Der typische Österreicher verhält sich nicht nur wie ein kleines Kind - er ist es im Grunde genommen doch!
Wie sonst kann man sich so ein Posting erklären?
"Liebe Regierung!
Bis jetzt habe ich alle von euch bestimmten Corona Verordnungen mitgetragen, aber jetzt kommt mir die Galle hoch ,habe zwar noch keine Silvesterparty aber jetzt suche ich in meinem Freundeskreis eine Party wo mindestens 15 Personen anwesenden sind. Viel Spaß beim Kontrollieren und geht's früh genug schlafen!"

Oder wie sonst kann man sich erklären, dass ich - wieder einmal - in einem Dorf bei einer Tankstelle ein überfülltes Cafe antraf, in dem die Leute am Sonntag Vormittag Bier und Spritzer trinkend dicht gedrängt zusammen standen?

Bei solch "superschlauem" Verhalten ist es kein Wunder, dass die Regierung Vorschriften machen MUSS!

madermax
2
1
Lesenswert?

@Mein Graz

Gegen welche Regel haben die Personen verstoßen? Im Cafe gilt 2G, also werden die Personen Geimpft oder Genesen sein? Wenn Bier und Spritzer konsumiert wird, nehme ich zudem an, dass diese Personen auch über 18 Jahre alt und Mündig sind.

Alle Vorschriften der Regierung wurden also eingehalten. Ich sehe jetzt keinen Verstoß gegen die COVID Verordnung.

Worin genau liegt jetzt der Sinn Ihres Postings?

Mein Graz
1
1
Lesenswert?

@madermax

Dann kennst du die Regeln nicht gut genug.
"Der Betreiber hat sicherzustellen, dass jeder Kunde der Betriebsstätte durch den Betreiber oder einem Mitarbeiter ein Sitzplatz zugewiesen wird.
Konsumation von Speisen und Getränken in der Betriebsstätte nur im Sitzen an Verabreichungsplätzen.
Es gilt eine FFP2-Maskenpflicht in allen zugänglichen, geschlossenen Bereichen, außer am Sitzplatz.
Betreiber haben Kontaktdaten zu erheben."

Zudem musste ich zum Bezahlen der Tankfüllung ebenfalls ins Cafe - und bei mir wurde weder der Green Pass kontrolliert, und dadurch auch nicht, ob der Green pass mit meinem Ausweis überein stimmt. Natürlich wurden auch keine Kontaktdaten erhoben, ich bin mir aber nicht sicher, ob das für den Bezahlvorgang vorgeschrieben ist.

Also wurden MEHRERE Vorschriften nicht eingehalten!

madermax
1
1
Lesenswert?

Achso, um diese Sinnlos-Regel geht’s…

Als ob das Virus einen Unterschied macht ob 8 Leute gegenüber Stehen oder 8 Leute gegenüber einem Tisch sitzen…

Tipp: Wenn man sich Grundlos über alles aufregt: Am besten in Zukunft Selbstbedienungstankstellen auswählen und mit Karte an der Zapfsäule zahlen...

Mein Graz
2
0
Lesenswert?

@madermax

Sinnlos ist, mit jemandem wie dir zu diskutieren.
Keiner ist so blind wie der, der nicht sehen WILL.

EOD

madermax
0
2
Lesenswert?

Genauso anstrengend ist es…

mit Menschen zu diskutieren welche nicht fähig sind andere Meinungen zu akzeptieren und mit der Brechstange versuchen als Oberlehrer anderen das eigene Weltbild einzuhämmern...

Mein Graz
1
0
Lesenswert?

@madermax

Warum machst du das dann?