Explodierende FallzahlenWeltweit erstmals mehr als eine Million Neuinfektionen am Tag

Die Omikron-Variante lässt die Zahlen massiv steigen. Vor allem in den europäischen Ländern nehmen die Coronafälle rasant zu. In den USA gibt es einen hohen Anstieg von Krankenhauseinweisungen von unter 18-Jährigen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Corona; Omikron; Infektionen; Europa; Welt
Weltweit steigen die Infektionszahlen nun wieder © denisismagilov - stock.adobe.com
 

Erstmals ist laut einer AFP-Zählung die Schwelle von weltweit statistisch mehr als einer Million Corona-Neuinfektionen pro Tag überschritten worden. Mit mehr als 7,3 Millionen von Behörden in aller Welt gemeldeten Neuinfektionen zwischen dem 23. und dem 29. Dezember gab es pro Tag im Durchschnitt 1,045 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus. Das ist der höchste Wert seit Beginn der Pandemie vor zwei Jahren. Mehr als 85 Prozent der jüngsten Infektionen konzentrieren sich auf Europa und Nordamerika. 

Mehrere Länder, darunter Argentinien, Australien, Bolivien, die USA, Frankreich und Italien, registrierten in den vergangenen 24 Stunden neue Höchststände, nachdem sich die Omikron-Variante wie ein Lauffeuer verbreitet. In den USA kam es innerhalb weniger Wochen zu tausenden Krankenhauseinweisungen bei Kindern.

Der Sieben-Tage-Schnitt der täglichen Krankenhauseinweisungen von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren zwischen dem 21. und 27. Dezember stieg in den vergangenen Woche in den USA um mehr als 58 Prozent auf 334, gegenüber etwa 19 Prozent bei der Gesamtpopulation, wie Daten der US-Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention zeigen. Weniger als 25 Prozent der 74 Millionen US-Amerikaner unter 18 Jahren sind nach Angaben der CDC geimpft.

Die Zahlen aus Europa im Überblick 

Mehr als 200.000 Neuinfektionen in Frankreich, mehr als 180.000 neue Corona-Fälle in Großbritannien: Weltweit steigen die Corona-Infektionszahlen wegen der hochansteckenden Omikron-Variante massiv an. Vom 22. bis 28. Dezember wurden mehr als 6,5 Millionen Infektionen weltweit nachgewiesen – der höchste Wochenwert seit Pandemie-Beginn, wie die Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch auf Grundlage von Behördenangaben berichtete.

Der AFP-Zählung zufolge wurden vom 22. bis 28. Dezember weltweit durchschnittlich mehr als 935.000 Infektionen pro Tag nachgewiesen – insgesamt 37 Prozent mehr als in der Vorwoche. Der bisherige Wochenrekord war zwischen dem 23. und 29. April verzeichnet worden – mit durchschnittlich 817.000 Fällen pro Tag.

Die meisten Neuinfektionen werden derzeit in Europa registriert, wo die Zahlen Tag für Tag sprunghaft steigen und in den vergangenen sieben Tagen insgesamt mehr als 3,5 Millionen Fälle registriert wurden. Das waren durchschnittlich mehr als 510.000 Fälle pro Tag. In früheren Infektionswellen waren in Europa nie mehr als 300.000 Fälle pro Tag registriert worden.

Länder wie Frankreich und Dänemark, wo Omikron sich schon stark ausgebreitet hat, verzeichnen inzwischen so viele Infektionen wie noch nie. In Frankreich wurde am Mittwoch erstmals die Schwelle von 200.000 Neuinfektionen überschritten. Binnen eines Tages wurden 208.000 neue Fälle registriert. Ab Freitag gilt in Paris auch draußen wieder Maskenpflicht, wie die Polizeipräfektur am Abend mitteilte.

In Dänemark wurde mit 23.228 neuen Infektionsfällen binnen 24 Stunden ebenfalls ein neuer Rekordwert erreicht. Das skandinavische Land hat mit einem Wert von über 1700 die weltweit höchste Sieben-Tage-Inzidenz. Auch in Großbritannien wurde mit 189.213 Neuinfektionen binnen 24 Stunden ein neuer Höchststand erreicht. Es wurden 332 weitere Todesfälle gemeldet, teilten die Behörden mit. Die Infektionen seien durch die Omikron-Variante verursacht worden. Die Regierung erklärte, Omikron sei zwar milder, aber auch leichter übertragbar. Dies habe weitreichende Auswirkungen: Zugverbindungen mussten wegen Personalmangels gestrichen und Fußballspiele der Premier League abgesagt werden.

Auch Griechenland verzeichnete am Mittwoch mit 28.828 Neuinfektionen einen Rekordwert. Die Regierung zog für den 3. Jänner geplante Corona-Maßnahmen vor. Unter anderem gilt für Bars und Restaurants bis 16. Jänner – und damit auch in der Silvesternacht – ein Musikverbot.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnte wegen des gleichzeitigen Zirkulierens der Omikron- und der Delta-Variante vor einem "Tsunami" von Infektionsfällen. "Dies setzt das erschöpfte Gesundheitspersonal und die Gesundheitssysteme, die am Rande des Zusammenbruchs stehen, immens unter Druck und wird es auch weiterhin tun", sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus.

Die WHO stuft das Risiko durch Omikron weltweit weiterhin als "sehr hoch" ein. Omikron habe gegenüber der Delta-Variante einen Wachstumsvorteil mit einer Verdopplungsrate von zwei bis drei Tagen. Die UNO-Organisation erwartet, dass Omikron in Europa zu einer "großen Zahl von Klinikeinweisungen" führen könnte. Dies liege an der zu erwartenden Masse an Infektionen, erklärte Catherine Smallwood von der WHO-Europadirektion.

Verständnis zeigte die WHO unterdessen für die Verkürzung der Corona-Quarantäne durch einige Staaten. Die Reduzierung der Quarantäne-Dauer sei ein "Kompromiss" zwischen der Kontrolle des Infektionsgeschehens und wirtschaftlichen Überlegungen, meinte der WHO-Notfall-Beauftragte Michael Ryan in Genf.

Kommentare (21)
freeman666
1
10
Lesenswert?

Sorry, wegen der unvollständigen Posts

Omikron wird weltweit durchlaufen und danach wird die Pandemie vorbei sein.
Das hoffen zumindest etliche Experten.
Klingt hart, aber wahrscheinlich wäre es das Beste.
Man kann nur hoffen, dass Omikron tatsächlich relativ weniger Symptome und Leid verursacht als Delta.
Aber es wird gewaltig rumpeln- auch bei uns

Ba.Ge.
4
6
Lesenswert?

Klingt sinnvoll.

Wenn man nicht an der Aufrechterhaltung diverser Systeme interessiert wäre, wäre es möglicherweise sinnvoll, Omikron durchlaufen zu lassen…
So wird es aber leider nicht sein (viele Krankenstände -> wenig/kein Personal um nur eine Problematik zu nennen) und da wir allesamt abhängig vom System sind, ist die Idee zum scheitern verurteilt.

Bitte - liebe Befürworter des „Durchlaufens“ - denkt nicht nur so engstirnig. So wird es sich halt leider sicher nicht spielen.

freeman666
1
2
Lesenswert?

Omikron wird weltweit durchlaufen und

Danach

freeman666
1
0
Lesenswert?

Omikron wird weltweit durchlaufen und

Danach

wollanig
15
29
Lesenswert?

Gestern eine Unistudie

über Super Immunität nach Infektion plus Impfung und heute ein Regierungsinfo, dass das bald mal als ungeimpft gilt. Ich war immer für Impfungen, aber jetzt reicht's mir mit der Impfpflicht und der stupiden Interpretation der Notwendigkeit.

wollanig
16
34
Lesenswert?

X mal mehr Infektionen wie bei Delta

und über schwere Verläufe oder die Auslastung der Intensivstationen liest man.... Nichts!
Stur wird nur von Infektionszahlen berichtet, um aufkommende Kritik an der Impfpflicht zu unterbinden. Und die Medien machen mit.

peso
10
10
Lesenswert?

wollanig

Sie haben aber schon mitbekommen, dass weltweit die Intensität der Omikronvariante geringer ist als befürchtet und wir vielleicht das Glück haben, dass Corona sich zu einer Art "normaler Grippe" entwickelt. Wahrscheinlich hätte es sich ohne Impfung, im Zuge einer Herdenimunität, ganz gleich entwickelt, aber so haben wir uns Gott sei Dank Millionen von Toten erspart. Aber das ist euch Impfverweigerern ja egal, Hauptsache ihr müsst nichts für die Allgemeinheit tun

wollanig
1
2
Lesenswert?

Wie bitte?

Lies noch mal oder öfter, denn dann verstehst, dass es genau darum geht.

peso
3
5
Lesenswert?

wollanig

jetzt habe ich Ihren Beitrag noch einmal gelesen, aber es tut mir leid, er wird dadurch nicht intelligenter. Vielleicht versuchen Sie es aber auch selbst einmal mit Lesen, denn sämtliche Zeitungen veröffentlichen jeden Tag die Daten über Intensivpatienten, Toten, Inzidenzen usw.. Wenn Sie aber meinen, dass Hr. Nehammer eigenartigerweise nicht jeden Österreicher persönlich anruft, um die statistischen Werte zu übermittelt, dann haben Sie vollkommen Recht, da wird was ganz Großes vertuscht und das ist ein Skandal sondergleichen :-)

DavidgegenGoliath
49
50
Lesenswert?

Sehr gut! In drei Monaten können wir Corona,

weltweit, hinter uns lassen! Sofortige Beendigung von allen G‘s, der Impfung und Quarantäne!

wollanig
21
22
Lesenswert?

So ist es,

aber das will keiner hören. Dann wäre die Impfpflicht ja nicht mehr zu halten.

missionlivecm
7
40
Lesenswert?

Klz:Kann man hier auch die Verbindung zu Krankenhaus und intensiv herstellen??

Wie sieht es im vergleich zu früheren wellen wie bei delta aus??

wollanig
9
6
Lesenswert?

Das will

man nicht.

selbstdenker70
2
17
Lesenswert?

...

„Wegweisende Studie von Neil Ferguson zu Omikron“, schreibt der Chef-Virologe der Charité in Berlin am 22. Dezember 2021 auf Twitter. „Ungeimpfte haben bei Infektion mit Omikron vs. Delta ca. 24% weniger Risiko einer Krh-Aufnahme. Omikron ist also gegenüber Delta etwas abgeschwächt. Etwas. Unterschied bei schweren Verläufen weiter unklar.“

feringo
4
26
Lesenswert?

@missionlivecm : Klz:Kann ... (gerechnet müsste dann halt werden)

Frag mich auch die ganze Zeit, warum nicht die Verhältnisse von Infektionszahlen zu Hospitalisierungsgrad anstatt der nackten Infektionszahlen dargestellt werden. Die Virologen und Modellrechner haben die Zahlen ja, aber viele Berichterstatter verstehen diese entweder nicht oder können sie nicht wiedergeben.

wollanig
9
7
Lesenswert?

Warum

wohl

feringo
1
0
Lesenswert?

@wollanig : Warum ..

wollanig, ich möchte mich Ihrer Interpretation bzgl. Absicht nicht anschließen, sondern die Ursache im mangelnden mathematischen Können sehen.

wollanig
0
0
Lesenswert?

feri,

bleib realistisch.

VH7F
40
20
Lesenswert?

Viele Impfzertifikate verlieren auf natürliche Weise ihre Gültigkeit

Infiziert und Vollimmunisiert.

NiroMeans
9
17
Lesenswert?

what…

….else 😏

hansi01
2
17
Lesenswert?

Bei sovielen Omikron Infizierten

Müsste man ja schon eine Statistik über die Erkrankten dazu haben. Kann die KLZ darüber berichten?