Coronalage immer ernster4248 Neuinfektionen und gleich 27 Todesfälle

Die neuesten Zahlen von Gesundheits- und Innenministerium zeigen erschreckende Entwicklung in Österreich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Am zweiten Tag in Folge sind am Donnerstag mehr als 4.000 Neuinfektionen gemeldet worden: Innen- und Gesundheitsministerium verzeichneten in den vergangenen 24 Stunden 4.248 Neuerkrankungen. Das liegt deutlich über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage (3.670). Die Sieben-Tages-Inzidenz betrug 287,6 Fälle auf 100.000 Einwohner.

Mit 1.269 Fällen lag Oberösterreich bei den Infektionen an der Spitze, gefolgt von Niederösterreich (786) und der Steiermark (458).

Im Krankenhaus liegen aktuell 1.289 Personen, das sind um 32 mehr. 265 Menschen davon werden auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl nahm um 15 zu und ist innerhalb einer Woche um 51 Patienten angestiegen.

27 Todesfälle gab es in 24 Stunden, was fast das Doppelte des Sieben-Tages-Schnitts (13,7) ist. Insgesamt sind seit Pandemiebeginn 11.316 Tote Menschen in Österreich an oder mit Covid-19 gestorben.

Mit Donnerstag gab es 36.633 aktive Fälle, um 1.563 mehr. Seit Pandemiebeginn hat es in Österreich bereits 813.334 bestätigte Fälle gegeben. Genesen sind 765.385 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden waren es 2.658.

Positivrate höher

In den vergangenen 24 Stunden wurden 584.522 Tests eingemeldet, davon 158.044 aussagekräftige PCR-Tests. Deren Positiv-Rate betrug 2,7 Prozent.

15.079 Impfungen sind am Mittwoch durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 5.870.963 Menschen zumindest eine Teilimpfung erhalten (65,7 Prozent der Bevölkerung). 5.576.204 und somit 62,4 Prozent der Österreicher sind voll immunisiert.

Am höchsten ist die Durchimpfungsrate (Vollimmunisierte) im Burgenland mit 69,9 Prozent. In Niederösterreich sind 65,1 Prozent der Bevölkerung geimpft, in der Steiermark 63,1 Prozent. Nach Wien (61,6), Vorarlberg (61,3), Tirol (60,7), Kärnten (58,9) und Salzburg (58,6) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 57,4 Prozent.

Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tages-Inzidenz ist derzeit Oberösterreich mit 429,5, gefolgt von Salzburg, Niederösterreich und Kärnten (420, 307,6 bzw. 293,9). Weiters folgen die Steiermark (262,2), Tirol (260,1), Vorarlberg (240,7), das Burgenland (179,4) und Wien (172,8).

Kommentare (32)
eston
6
7
Lesenswert?

Erschreckt?

Erschrecken tut nur Plötzliche und Unerwartetes. Zahlen sind nicht unerwartet oder überraschend. Außer für Politikern, die es vor Monaten schon verabsäumt haben den Impfverweigerern Feuer unterm Arsch zu machen

Planck
5
23
Lesenswert?

Was ich immer nicht verstehe:

Das weitaus überwiegende Gros der Impfgegner und Wissenschaftsleugner hat schon in der Hauptschule erzwungenermaßen merken müssen, dass sie unter den Dümmsten nicht die Gescheitesten sind.
Wie um alles in der Welt kommen die dazu, anzunehmen, man müsste facility manager sein, um Virologen zu lehren, wo der Bartl den Most holt?

samro
3
4
Lesenswert?

wie das geht?

nun 2 erfahrungen aus den letzten tagen:
1) das stetige schaufeln aus irgendwelchen lustigen webkanaelen aehm toiletten die schmarrn um schmarrn verbreiten.
2) auch wenn sich solche treffen dann labern sie sich auch mal 2 stunden voll warum impfen ein unfug ist und sowieso hat es im hanger ein arzt gesagt dass immunsystem und psyche das wichtigste sind. wozu impfen? die lachen sich schon jetzt einen wegen einem lockdown fuer ungeimpfte.
das ist in manchen so eingebrannt, dass sie einfach gar nicht mitdenken mehr wollen weil web und freunde das fuer sie besorgen.
die community weiss es ja besser als virologen. was will man da noch sagen?

harri156
14
35
Lesenswert?

Österreich ist nicht Portugal!

Impfpflicht jetzt!

VH7F
10
23
Lesenswert?

Fast identischer Kurvenverlauf wie im Vorjahr

Nur heuer haben bereits 72,16% der impfbaren Bevölkerung einen vollständigen Impfschutz.

Lepus52
10
29
Lesenswert?

Wenn wundert's?

Täglich gibt es Berichte. Die Delta Variante ist um vieles ansteckender. Die Impfgegner wollen es ganz genau wissen und warten auf ein Intensivbett und die anderen werden in Mitleidenschaft gezogen. Vielleicht sollten doch strengere Maßnahmen angewendet werden. Leider stimmt das Sprichwort "Wer nicht hören will, muss fühlen" nur zum Teil, denn die Folgen müssen alle tragen.

Giuseppe08
28
19
Lesenswert?

Ja, etwas läuft schief

und weder die Geimpften noch die Politik wollen das wahrhaben

stb1
12
39
Lesenswert?

Kickl und die MFG

…würden mit einem Ende der Pandemie ihre Daseinsberechtigung verlieren. Ausländer sind kein Thema mehr, wenn Corona auch noch weg fällt wird’s eng für die Rattenfänger.
Also liebe Impfverweigerer haltet die Pandemie noch lange am Laufen, damit helft ihr eurem Herbert die nächsten Wahlen gut zu schlagen.

gab65
45
21
Lesenswert?

so

viele genesene und über 70% geimpfte und viele neuinfektionen. da wollen sie allen ernstes die impfverweigerer verantwortlich machen? schauen sie der tatsache ins gesicht. die impfung hält nicht das was sie verspricht und ist bei weitem kein gamechanger. suchen sie sich bitte andere schuldige.

samro
4
1
Lesenswert?

wier haben 62% geimpfte

das ist unser wert.
leider.
gehts euch impfen statt hier eure thesen abzulassen.

stb1
11
29
Lesenswert?

Ist sie sehr wohl

…wären alle geimpft bräuchte es keine weiteren Maßnahmen mehr, da die Süitäler nur wenige Menschen aufnehmen müssten. Außerdem würde sich mit jeder Reinfektion wieder der Schutz erhöhen und COVID 19 wäre im Bereich der saisonalen Grippe angekommen. Aber was macht dann der Herbert 🤥

Hazel15
26
19
Lesenswert?

7-Tage-Inzidenz der vergangenen Kalenderwoche AGES

6-14 Jährige 4257 17,7 %
somit gehören die 6 - 14 jährigen zur Gruppe, die am meisten infiziert ist.
Anders verhält es sich bei den Impfdurchrüchen in Kalender woche 38 -41.
Da sind die 60 jährigen mit über 64 an erster stelle. Das bei geimpften von 18 - über 60 jahren mittlerweile die impfdurchbruchrate bei über 90 % !!!! liegt (AGES 19.10.2021)
Ja liebe geimpfte, fragt sich nur wer nun für die hohen Zahlen verantwortlich ist. Wetten das bei einer Impfquote von 100 % es zu 100 % geimpfte gibt, die infiziert sind.


stb1
7
24
Lesenswert?

Worauf beziehen sich

Die 90%? Zahlen richtig lesen und interpretieren, nicht irgendwas posten. Auf der AGES Seite gibts eine schöne Grafik, die eindeutig darstellt, dass mit riesiger Mehrheit ungeimpfte für die hohen infektonszahlen verantwortlich sind, und das obwohl ungeimpfte bereits deutlich in der Minderheit sind.

Hazel15
8
9
Lesenswert?

Impfdurchbrüche: Bericht 19.10.2021 AGES

Der Bericht war bis gestern zum downloaden. Mittlerweile ist der Innhalt geschützt und nicht mehr abrufbar. Warum wohl?
Die Statistik vom RKI ist jedoch noch abrufbar 38-41 Kalenderwoche
hier sind die Impfdurchbrüche bei über 60jährige bei 57 %
bei 18 - 59 jährigen bei 34 %

stb1
2
9
Lesenswert?

Weil…

Jetzt der neue Bericht vom 27.10 online ist. Wird jede Woche aktualisiert

Hazel15
7
3
Lesenswert?

Wird jede Woche aktualisiert

Indem gestern noch die gleiche Woche war, wie heute. der neue Bericht vom 27.10. sich auf die Daten bis 24.10 beziehen, die Inzidenzzahlen noch immer die gleichen sind, wie am Montag und auch so zum downloaden sind, da steht nähmlich das gleiche drinnen wie gestern. Lediglich die Daten von den Impfdurchbrüchen von Kalenderwoche 38 - 41 sind nicht mehr abrufbar.

stb1
3
19
Lesenswert?

Ich hab’s nochmals nachgelesen

Von insgesamt 29 Erkrankten je 1.000 Einwohner waren 3 Impfdurchbrüche aus einer Gruppe von 638 vollständig geimpften. 26 Erkrankungen betrafen ungeimpfte Personen aus eine Gruppe von nur 362 Personen.
Quelle Bericht Impfdurchbrüche AGES vom 27.10.

Hazel15
12
4
Lesenswert?

Bericht AGES - Impfdurchbrüche

https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/ dann runter bis "Impfdurchbrüche in Österreich" runter bis "Impfdurchbrüche: Bericht 19.10.2021 (139 K)" - datei download, wie gesagt, bis gestern noch möglich. Die Daten, die nocb einsehbar sind berufen sich von Februar 2021 - 18.10.2021.
Was die Zahl der Impfdurchbrüche verzerrt, da es nur wenige geimpfte gab, der Impfstoff noch voll wirkte (lässt erst ab ca. 6 Monaten merklich nach). Und so kommt man halt zum Ergebnis mit nur wenigen Prozent. Deshalb sind die Zahlen vom vorigem Monat relevant, und die kann man seltsam erweise seit heute nicht mehr abrufen.

stb1
3
10
Lesenswert?

Das ist…

…einfach nicht wahr was du hier verbreitest. Ich habe mir auch letzte Woche die Datei angesehen, die war praktisch Deckungsgleich, nur der Impffortschritt war marginal niedriger.

Hazel15
7
2
Lesenswert?

Zehnter Impfdurchbericht AGES 19.10.2021

https://www.semiosis.at/wp-content/uploads/2021/10/10_Impfdurchbrueche_20211019.pdf
Zum Vergleich können Sie ja die Daten vom RKI über die Impfdurchbrüche von 38 - 41 Kalenderwoche zu gute führen. Die ist nähmlich nicht gelöscht worden, ist ziemlich identisch mit der nunmehr nicht mehr abrufbaren der AGES. (aber noch über andere Kanäle)

future4you
13
41
Lesenswert?

An alle Impfverweigerer

ob Sie wollen oder nicht, die jetzige sich dramatisch zuspitzende Situation trägt Ihre Handschrift und die, welche das Verweigern zu ihrem Parteiprogramm gemacht haben. Durch Ihr verantwortungsloses Handeln tragen zum Sterben und Leiden bei!!!

Irgendeiner
20
11
Lesenswert?

Nein, ihr alle tragt bei,die sollen übers Impfen nochmal

nachdenken denn sie werden die Mehrheit der Opfer stellen,aber wir hätten schon runter müssen, es war absehbar was die beendete Pandemie tun würde mit Delta,naja,außerhalb von Schnöselhausen jedenfalls.

stb1
2
43
Lesenswert?

Impfen hilft

…mit Impfung sind die Verläufe milde also kein Problem für die KH. (Ich erlebe es gerade selbst.) ☺️

hans31
0
1
Lesenswert?

Das ist immer ansichtssache

Andere werden sagen wie wollen sie wissen das sie sonst einen schweren Verlauf gehabt hätten

Und das sie infiziert sind beweist auch wieder....

Ich möchte das beide Seiten weniger emotional reagieren, wie es sich auch VdB gewünscht hat

Ein wenig aufeinander zugehen und beide extreme haben nicht recht

Die Impfung wird das Virus nicht so schnell ausrotten hier haben vor kurzem alle noch so Dänemark hochgelobt aufgrund ihrer Impfmoral haben mittlerweile eine Insidenz von 175

Und wer hinter dem ganzen eine große Weltverschwörung sieht, naja dem kann man das wahrscheinlich eh nicht ausreden soll dran glauben aber die anderen in ruhe lassen

SOEDING1956
6
27
Lesenswert?

Super

Frohe Weihnachten und wieder alleine daheim und als Weihnachtsgeschenk Masken in div. Farben - im Jahr 2030 feiern wir 10 Jahre Corona und kein Ende in Sicht

Irgendeiner
6
10
Lesenswert?

Ja,Weihnachten allein daheim, kenn ich vom letzten Jahr

aber die Molesten im Individuellen zu sehen ist sinnfrei,es war von Anfang an kein Spiel, es war eine Katastrophe,aber da es nicht schnell geht und laut kracht,kann man Euch mit Blödsinn drüber wegschwätzen,wenn mans lustig instrumentalisiert wo man nil Tau hat,es bleibt aber eine Katastrophe und was Dir oder mir daran nicht gefällt ist restlos wurst,wir müssen durch, no opting out.Es wär Zeit es langsam kalt zu betrachten, denn brennen tuts von selbst.

 
Kommentare 1-26 von 32