Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hitze in WienFiaker-Drama: Schon wieder ist ein Pferd kollabiert

VGT zeigt sich schockiert und fordert genaue Untersuchung des Vorfalls. Erst Ende Mai war ein Fiakerpferd in Wien zusammengebrochen und verendet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Wie in einem viral gehende Video auf der Social Media-Plattform Tiktok zu sehen ist, gab es vergangene Woche wieder einen schrecklichen Vorfall in Wien, bei dem ein Fiakerpferd verunglückte. Auf den Videos  ist zu sehen, wie ein Fiakerpferd am Michaelerplatz mehrmals ausrutscht und verzweifelt versucht, aus eigener Kraft zu stehen - irgendwann gibt es auf und bleibt erschöpft liegen.

Es wird kolportiert, dass das Pferd einen Kreuzschlag erlitten hat und daran auch gestorben ist. VGT-Aktivistin Jana Gruber weiß: Eine Ursache für einen Kreuzschlag kann Überforderung sein. "Die starke Belastung, unter denen die Fiakerpferde in Wien andauernd leiden, ist für jeden Menschen klar ersichtlich. Die sensiblen Tiere werden den ganzen Tag auf Beton und Asphalt durch die Stadt gehetzt, selbst bei Verkehrschaos und brütender Hitze."

Nicht einmal bei mehr als 35 Grad Hitze, wie eine Messung mit einer Wärmebildkamera zeigte, werde den Pferden eine Auszeit gegönnt. Dass die Großstadt für die sensiblen Tiere lebensgefährlich sein kann, zeigen auch die vielen schrecklichen Unfälle, die der VGT über die letzten 20 Jahre dokumentiert hat. Erst Ende Mai war ein Fiakerpferd in Wien zusammengebrochen und verendet.

VGT-Aktivistin Jana Gruber hat die Videos auf tiktok entdeckt: „Ich konnte kaum glauben, was ich sehe. Schon wieder stirbt ein Fiakerpferd in Wien! Wer sich auch nur ein bisschen mit Pferden auskennt, muss doch sehen, wie diese armen Tiere in der Stadt leiden........ Wie viele Fiakerpferde müssen noch elend zugrunde gehen, bis die Politik endlich handelt?“

Der VGT fordert eine Untersuchung des Vorfalls und vollständige Transparenz, wenn Fiakerpferde in der Stadt verunglücken.

Kommentare (5)
Kommentieren
DergeerderteSteirer
0
3
Lesenswert?

Bei solch Temperaturen haben diese Tiere nichts in der städtischen Asphatwüste zu suchen,.......


Herz, Hirn und Verstand sind da anscheinend bei einigen Menschen völlig deaktiviert!!

DergeerderteSteirer
0
1
Lesenswert?

Korrektur, ......

Asphaltwüste ist korrekt,..... Danke für das Verständnis..... ;-)

kukuro05
0
3
Lesenswert?

A......... er !!!!!!!!!!!

A.........er.!!!!!!!!!!!!!!!!

DerEnnstaler
0
16
Lesenswert?

Tierquälerei!

Absolute Tierquälerei! Bitte liebe Leute macht keine Fahrten mit den Fiakern! Wo keine Nachfrage, auch kein Angebot mehr….
Einfach unverständlich und traurig 😢

Wiener58
3
2
Lesenswert?

Wir Wiener

fahren meist auch nicht mit dem Fiaker, es sind sicher 90% Touristen die sich dieses "Vergnügen" gönnen.