AfghanistanNehammer-Aussagen: Wieviel Zynismus verträgt die Politik?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) sagte einer deutschen Zeitung: „Es gibt keinen Grund, warum ein Afghane jetzt nach Österreich kommen sollte.“ Er schaut offenbar wenig Nachrichten. Dass religiöse Fanatiker das Land um Jahrhunderte zurückwerfen, dass nicht nur Frauen massiv um ihre Rechte besorgt sein müssen, dass Leute sich an Flugzeuge klammern, wären Indizien, um Handlungsbedarf zu erkennen.

Egal, wie viel Taktik hier waltet, egal, wie viel Kalkül hinter Nehammers Aussagen stehen mögen. Der Satz wirft die Frage auf, wie viel „Realismus“ die Realpolitik noch verträgt. Wie zynisch und spitzfindig werden die Verteidiger europäischer Werte noch werden, um anderen diese angeblich universellen Werte zu verwehren?

Dass man auf Menschenrechte pfeift, wird nicht einmal mehr verschleiert. Nehammer sagte: „Wenn Abschiebungen aufgrund der Grenzen, die uns die Europäische Menschenrechtskonvention setzt, nicht mehr möglich sind, müssen wir als Europäische Union Alternativen andenken“. Übersetzt: Wenn die politische Praxis Menschenrechte verletzt, müssen sich andere Wege finden, diese Grenzen überschreiten zu können.

Politiker, die nicht weiter als bis zur nächsten Wahl denken, gibt es genug. Einmal, wenn die Schleier der Tagespolitik sich gehoben haben, wird die Geschichte ihr Urteil über eine Zeit sprechen, in der Menschenrechte als unkluge Sentimentalität verachtet werden konnten. Wo man relativierte und rechnete, statt zu helfen. Es wird ein vernichtendes sein.

Kommentare (28)
ikennminetguataus
0
2
Lesenswert?

Es gibt genügend Gründe …

… warum Afghanen nach Österreich kommen sollten. Und zumal schon 40.000 hier sind, sollte es auf ein paar Zehntausende mehr auch nicht ankommen. Glaubt man der Berichterstattung der Kleinen Zeitung, wollen das auch die meisten Menschen und die ÖVP liegt hier komplett daneben, oder doch nicht?

Irgendeiner
6
4
Lesenswert?

Naja,ich kannte den Mann nicht,

aber Respekt, Herr Gasser,einmal einer der offen gegen den Mumpitz aufsteht.Und die üblichen Verdächtigen die Ihren Intellekt schon gezeigt hatten als sie sich von Basti unter Propaganda gegen Flüchtlinge die eigene Mindestsicherung kürzen ließen, was wollts denn diemal verlieren,ihr Genies,die machen also Stimmung,no news there.Ach und ich würd gern Lügner im Amt abschieben können,weil ich für Zumutuing nicht auch noch zahlen will,da ist das Geld bei Hilfesuchenden besser aufgehoben, die gehen nicht auf meine Gastritis.

Hojb78
0
9
Lesenswert?

Internationale Lösung

Es bleibt abzuwarten wie sehr sich die USA diesmal bei der Aufnahme von Flüchtenden engagieren werden, als maßgeblicher Mitverursacher.
Es werden wahrscheinlich wieder dieselben Staaten sein wie anno 2015.
Es wird interessanterweise wenig berichtet, dass die "Supermacht" USA weniger Syrer aufgenommen hat als Österreich..
Vielleicht könnte die UNO etwas beitragen.

smithers
1
9
Lesenswert?

@Hojb

Kann nicht genau das der Plan sein? Die ehemalige Großmacht EU wurde seit 2015 ganz ordentlich geschwächt und China und USA profitieren natürlich davon.

auer47
2
15
Lesenswert?

Warum???

Alle Medien und viele POlitiker behaupten ständig, WIR (Ö, EU) hätten Pflicht, Afghanen aufzunehmen: Warum? Afghanen sind Muslime, sind von muslimischen Staaten umgeben, sind tausende km von uns entfernt.... Sie verteidigen sich nicht selbst gegen Talibans, Ö war nie in ihren Krieg involviert, die USA waren seit 20 Jahren Hauptengagierte. Warum haben EU und Ö Pflichte, die USA und die muslimische Welt nicht, warum nur, warum????

RonaldMessics
14
11
Lesenswert?

Und dies bei....

.....angeblich christlichen Partei. Gewählt von Menschen, die angeblich dem christlichen Glauben nahe stehen. Der Beweis, dass es sich nur mehr um Konsumchristen handelt ist eindeutig.

Luger13
2
22
Lesenswert?

Die Geschichte wird auch…

…ein Urteil darüber fällen, ob die von Herrn Gasser im Artikel geäußerte Ansicht , es sei ein uneinschränkbares Menschenrecht jedes Schutzsuchenden auf diesem Planeten , im Land seiner Wahl , nämlich in jenem mit den besten sozialen Unterstützungsmaßnahmen, Schutz zu finden , rechtlich haltbar und verantwortungsvoll ist . Bei zig Millionen Kriegsflüchtlingen und mehr als einer Milliarde potentiellen Klima- und Wirtschaftsflüchtlingen ( primär aus Afrika ) erwarte ich eher ein vernichtendes Urteil !

smithers
2
15
Lesenswert?

Entweder ein vernichtendes Urteil diesbezüglich

oder es kommt ganz einfach ein vernichteter Sozialstaat auf uns zu.
Ich sehe nicht viel mehr als diese zwei Möglichkeiten.

Vem03
7
17
Lesenswert?

Eine

Linke Minderheit diktiert die Masse. Österreich ist nur eine Melkkuh für die Herrschaften.

Patriot
3
2
Lesenswert?

@Vemo03: Linke Minderheit diktiert die Masse?

Sie leiden wohl unter Wahrnehmungsstörungen. Wer hat in der Regierung das Sagen? Und wer diktiert, wo's lang geht?

ronny999
18
15
Lesenswert?

Intelligenz

von Nehammer ist nicht erst heute zu hinterfragen - hier ist geistig offensichtlich nur mehr Kickl sein Gegner, denn tiefer geht es nicht.

Lodengrün
13
6
Lesenswert?

Und über allem

Stehen die christlich-sozialen Werte.

andy379
17
19
Lesenswert?

Zynismus und Missachtung von Institutionen steht bei den Türkisen ganz oben!

Die Frage muss daher anders lauten: Wieviel türkis verträgt Österreich?

Ragnar Lodbrok
15
24
Lesenswert?

Die ÖVP befindet sich im ständigen Wahlkampf

Rechtes Wählerpotential muss bedient werden - der Name Kurz wird bewußt aus der Diskussion raus gehalten. Von Kurz hört man zur Zeit recht wenig - sein Selbstbedienungsladen mit Schmid &Co ist aufgeflogen und die Grünen halten sich mit Kritik nzr noch bedingt zurück.

LOEWEGRAZ
11
27
Lesenswert?

Warum Afghanen ?

Warum Afghanen ?

Warum haben Afghanen eigentlich so eine starke Lobby in Österreich. Millionen von Menschen befinden sich auf der Flucht vor Krieg, Verfolgung, Hunger und Naturkatastrophen. Noch nie hat jemand dazu aufgerufen Menschen aus Äthiopien, Venezuela oder Haiti einzufliegen. In diesen Ländern herrschen genauso desaströse Zustände. Kann es daran liegen , dass es schon über 50000 in unser Land geschafft haben . Indem wir zuviele Menschen aus bestimmten Kulturkreisen in unser Land lassen , Afghanen, Tschetschenen, Iraker, und Syrer forcieren wir die eh schon vorhandenen Parallelgesellschaften.

anda20
13
25
Lesenswert?

Es gibt genau

einen Grund für Afghanen nach Österreich über tausende von Kilometern und vielen Ländern zu kommen, übrigens zu 95% junge Männer.

Aber Herr Gasser hat recht, man kann alles ausblenden.

Vielen Dank

ikennminetguataus
0
0
Lesenswert?

Was spricht gegen junge Männer?

Viele branchen suchen händeringend qualifizierte Arbeitskräfte.

valentine711
22
32
Lesenswert?

Österreich kann sich

weitere Massenmigrationen kulturfremder Migranten aus dem Nahen Osten und Afrika weder in wirtschaftlicher noch kultureller Hinsicht leisten. So viel Realitätssinn muss sein. Man kann auch helfen, ohne die Menschen ins Land zu holen.

lieschenmueller
14
24
Lesenswert?

Ich bin so die Kindergeneration "nie wieder" gewesen

Wir lasen in Tagebüchern von versteckten Familien, wo eine Österreicherin eine löbliche Rolle spielte. Leider waren die Zeilen nur mehr in den Händen von Annes Vater ein Vermächtnis.

Wir sahen im Schwarz-Weiß-Fernsehen sehrwohl Bilder aus fernen Ländern, wo keineswegs Frieden war. Wie das mit "nie wieder" zusammen passte, verwirrte uns. Aber unsere Vorstellung - und auch die Realität - bei uns auf der "Insel der Seligen", da ist und bleibt er.

Das Glück hat sich bis in mein gar nicht mehr so geringes Lebensjahrzehnt hold gezeigt und ich kann es mir auch nicht anders vorstellen. Genauso war unser Vertrauen in die österreichischen Menschen, käme jemand in ernsthafte Gefahr, bei uns hilft man und schaut nicht (mehr) weg. Egal ob es jemand bei uns ist, jemand im damals zufällig Holland oder wo auch immer.

Um Jahre älter weiß man darum, "wir" können nicht allen helfen, selbstverständlich nicht "alle" aufnehmen. Niemand kann das.

"Wir" haben geholfen. Aber warum man im Jahr 2021 auf einmal total abblockt, uns noch von Landungen in Kabul erzählt, wo man Leute - aus Gründen - abschieben will, wo man weiß, dass dies gar nicht mehr möglich ist - auch aus Gründen - hätte schon mein kindliches Ich intelligenzmäßig beleidigt. Dass sich etliche meiner Mitbürger in Bezug auf andere in Gefahr in einer Art und Weise äußern, also in diesem Sommer, unvorstellbar der Gedanke.

Wer sich angesprochen fühlt, spart Euch den Vergleich mit einer gewissen "Keule". Spiegelbild, DAS ja!

smithers
36
26
Lesenswert?

Wir haben im Jahr 2015 100.00 Leute aufgenommen

Hätten sie das gerne jedes Jahr?
Was glauben sie, wieviel verträgt der österreichische Sozialstaat bis er zusammenbricht?

lieschenmueller
13
30
Lesenswert?

Um das geht es mir gar nicht,

ich schrieb ohnehin, dass dies niemand kann.

Aber diese Forschheit vieler meiner Mitmenschen, nach der verbiegen sich nämlich Politiker zwecks Stimmen, erstaunt mich maßlos.

Gestern waren meine Zeilen, dass diese "man muss hart bleiben" - genau die sind, die sich auf der Titanic in Frauengewand verkleidet hätten, um auf ein Rettungsboot zu kommen.

smithers
41
30
Lesenswert?

Wieviel Zynismus verträgt die Politik?/Wieviel Unvernunft vertragen die Medien?

Ich bin kein großer Fan von Karl Nehammer, aber sein heutiger Auftritt bei der Pressekonferenz war absolut großartig.
Auch dem Herrn Gasser sollte klar sein, dass der IM Nehammer nicht für die Geschehnisse in den übrigen 193 Länder dieser Welt verantwortlich ist, sonder dass er als Österreichischer Innenminister sich weitgehend auf Österreich konzentrieren muss und hier sein Verantwortungsbereich liegt.
Wieviele Migranten/Flüchtlinge wollen sie denn hier noch in Österreich aufnehmen? Wir müssen in Österreich zuerst einmal die seit 2015 angekommenen Leute erfolgreich integrieren. Das alleine ist schon eine praktisch unmögliche Aufgabe.
Sg Herr Gasser, Haben sie auch vom Fall Leonie gehört? Haben sie auch gehört was dort alles schief gelaufen ist, und welchen Lebenslauf die mutmaßlichen Täter bisher in Österreich erreicht haben? Man sollte zuerst diese bestehenden Probleme lösen, bevor man weitere importiert. Und klar, es sind nicht alles Straftäter die daherkommen, aber leider zu viele.

Kariernst
21
30
Lesenswert?

Eine Schande

Wieviel soll und muss noch geschehen das die Menschen sich endlich wie Menschen benehmen und handeln .
Wie viele Menschen verstehen und können den Begriff die Gnade der Geburt sinngemäß erklären und selber auch verstehen.

Miraculix11
24
30
Lesenswert?

Frage an Herrn Gasser

Welchen Grund, gibt es dass ein Afghane jetzt nach Österreich kommen sollte. Wohlgemerkt: NACH Österreich, also um die halbe Welt uns nicht in Nachbarstaaten. Beim Ungarnaufstand oder bei der Niederschlagung des Prager Frühlings sind die Ungarn und Tschechen ja auch nicht nach Asien gefohen. Es gibt gute Gründe Afghanistan zu verlassen, vor allem für Frauen. Aber was man sieht: Es fliehen junge Männer und nicht Frauen, aber warum nach Österreich?

compositore
16
31
Lesenswert?

Auch an Sie Herr Gasser,

welche Bringschuld hat Österreich ihrer Meinung jetzt? Es wäre sehr viel hilfreicher, dass sich die USA und ihre verbündeten (NATO) Staaten, die dieses Dilemma verursacht haben, sich um diese bedauernswerten Leute kümmern würden - aber bitte nicht mit guten Worten, das wäre zu wenig.

cremesso
21
18
Lesenswert?

@compositore

Nicht nur die USA und die NATO Staaten haben das Dilemma verursacht auch das Österreichische Militär war in Afghanistan Stationiert! und es geht um Menschen und nicht um eine " Sache"

 
Kommentare 1-26 von 28