Fünfte Welle im FebruarVirologin von Laer: Lockdown-Verlängerung und Schulschließungen nicht auszuschließen

Virologin Dorothe von Laer geht von einer Verlängerung des Lockdowns in manchen Bundesländern aus, Schulschließungen könne man nicht ausschließen. Verliefen die Erstimpfungen weiter so schleppend, rechnet sie mit einer fünften Welle im Februar.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ ARCHIVBILD ++ CORONA: VIROLOGIN DOROTHEE VON LAER
Virologin Dorothe von Laer © APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
 

Die Innsbrucker Virologin Dorothee von Laer geht von einer Verlängerung des Lockdowns in einigen Bundesländern aus. "Man wird den Lockdown in einigen Bundesländern verlängern müssen. Ich gehe davon aus, dass der Osten öffnen kann, der Westen nicht", sagte sie am Donnerstag in einem Interview in der Online-Ausgabe des  Nachrichtenmagazins "profil". Angesichts der sehr hohen Inzidenzen bei Kindern könnte ihrer Ansicht nach auch eine Schließung der Schulen notwendig werden.

Die Wirkung des Lockdowns werde sich erst in einer Woche niederschlagen, so die Expertin. "Ich hoffe, dass wir Anfang nächster Woche eine deutliche Reduktion der Infektionen sehen können", sagte sie. Das angepeilte Datum für das Wiederaufsperren am 13. Dezember in ganz Österreich zog sie aber in Zweifel.

Zu den Schulen sagte Van Laer, sie könne "als Bürgerin, nicht als Virologin, durchaus verstehen, dass man den Kindern keine weitere Schulschließung zumuten will". Man müssen nun abwarten. "Die Maskenpflicht an den Schulen wurde gerade eingeführt, und einige Kinder bleiben doch zuhause. Aber wenn die Zahlen nicht fallen, werden auch die Schulen schließen müssen."

Die in dieser Welle Erstgeimpften werden ihrer Erwartung nach keine Auswirkungen auf das aktuelle Infektionsgeschehen haben. "Aber sie können verhindern, dass wir im Februar in die nächste Welle stolpern." Denn sollten die Erstimpfungen weiter so schleppend verlaufen wie bisher, dann rechne sie "auf jeden Fall" mit einer fünften Welle. "Wenn der Lockdown ausläuft, steigen die Zahlen wieder an. Noch sind wir nicht bei einer Immunitätsquote von 85 Prozent, die ausreicht, um das Virus in Schach zu halten." Von Laer rät, jenen 15 Prozent der über 60-Jährigen, die noch ungeimpft sind, umgehend eine direkte Einladung zu einem Impftermin zu schicken. "Diese Lücke muss schleunigst geschlossen werden."

Eine längere Immunität nach dem dritten Stich hält sie für "unwahrscheinlich". "Ich gehe davon aus, dass wir schon nächsten Herbst eine Kombi-Impfung haben werden gegen die Grippe und Corona. Das wird eine jährliche Impfung werden." Man werde im Herbst wieder eine "breite Impfkampagne" starten müssen. "Dann können wir schon im kommenden Winter eine Covid-Saison haben, keine Welle."

An eine Ausrottung des Virus wie bei den Pocken glaubt sie nicht: "Nicht mit den aktuellen Impfstoffen. Sie schützen nicht so gut vor der Weitergabe, um ein Virus zu eliminieren." Zuversichtlich für das Frühjahr 2022 stimmt sie aber die ab Februar geplante Impfpflicht in Österreich und neue Medikamente gegen Covid, die wahrscheinlich mit Ende des Jahres zugelassen werden.

Kommentare (74)
wischi_waschi
11
8
Lesenswert?

ANGST

Schön Angst machen.........
Was Anderes können Sie nicht!

Heinz-55
5
25
Lesenswert?

Harter lockdown?

Dieser lockdown ist kein harter. Zuviele Ausnahmen! Typisch österreichische wischiwaschi regelung! Er wird nicht helfen und wir wrrden weiter eingesperrt werden und steuern ohne Ende zahlen. Leider nur die Bürger die wirtschaft schützt die Regierung totalversagen der Regierung!!!!!!

lucie24
2
5
Lesenswert?

Lockdown im Rest der

Welt?

Stefan Bach
2
9
Lesenswert?

Lockdown-nation Austria

Weltweit ist Österreich das einizige Land, welches in einem vollständigen Lockdown ist. Auch mit der FFP2 Maskenpflicht steht Österreich alleine da. Andere Länder (zB Israel, Japan) sind bereits durch die 4.Welle ohne Lockdown gekommen und andere Länder (siehe Schweden) haben erst gar keine 4.Welle. Es ist offensichtlich, die öster. Strategie ist gescheitert.

Stefan Bach
0
1
Lesenswert?

Korrektur: Slovakei

Slovakei hat nun auch einen Lockdown. Geht wohl bergab mit Europa.

Wuffzack3000
21
30
Lesenswert?

Impfen, impfen, impfen!

Impfen, impfen, impfen

lucie24
2
7
Lesenswert?

Warum eigentlich kommen fast

alle anderen Länder der Welt ohne Lockdown aus? Haben die ein anderes Virus?

Naturfreund007
0
3
Lesenswert?

lucie

warte noch ein paar Tage
dann ist Deutschland auch dran
wir sind 2 Wochen in der Welle vorne

helmutmayr
26
23
Lesenswert?

Wie sagte Sie

3 G. Geimpft, Genesen oder gestorben.

markus144
5
47
Lesenswert?

Tag der guten Nachrichten...

Zum einen das, zum anderen die nächste Mutante.
Ich denke es wäre an der Zeit JETZT mit der Ausbildung von mehr Personal für die Intensivstationen und den dazugehörigen Bettenausbau zu beginnen.
Mag zwar viel kosten, aber sicher im Endeffekt billiger als die nächsten 30 Lockdowns in den kommenden 10 Jahren....

regiro
14
38
Lesenswert?

Oder es gehen

einfach die Leut zum Impfen - nicht schwierig, nicht teuer.

Hapi67
119
56
Lesenswert?

Der Traum der Virologen

Ein ewiger Lockdown und keine Schule.

Glücklicherweise machen die Leute bei dem Wahnsinn der Theoretiker nicht mehr mit.

Diese Leute sind für die Gesellschaft mittlerweile gefährlicher als der Virus.

Vielen Dank

gonzolo
10
8
Lesenswert?

Don´t worry - to be only a Hapi …

Na, sag schon – wo bist denn zuhause, Hapy-Pepi?
Reichsbürger?
Rechts außen im Keller der Pferdeapotheke?
Identitärer?
QAnon?
Mit freundlichen Grüßen?

… oder bist eine Bot-Maschine auf einem „Vielen Dank“-Server in Timbuktu?

carlottina22
7
16
Lesenswert?

Dann sind Sie wohl einer derjenigen,

Die auf alles pfeifen, was Experten sagen? Die Leute machen nicht mehr mit? Ihr Umfeld möchte ich nicht kennen. Resistent gegen alles, was Intelligenz erfordert, aber halt leider nicht gegen Covid.

Lodengrün
11
37
Lesenswert?

Wenn man

von Dingen keine Ahnung hat soll man sich der Meinung enthalten und schon gar nicht kritisieren. Oder sind Sie ein Meister dieser Materie? Seien Sie froh das es Menschen gibt die bemüht sind Sie und Ihre Sippe durch diese schwere Zeit zu schleusen.

akaplan
5
52
Lesenswert?

Blöd halt

...dass sie Mal um Mal recht behalten, auch wenn manche es nicht wahr haben wollen.

Ich versteh ja noch, wenn man sowas vor Monaten schreibt. Da war die Situation ja wirklich nur für die Profis vorhersehbar. Aber jetzt? Mitten in einem völlig krachenden Gesundheitssystem? Schon beachtlich, wie man sich die Realität zurecht biegen kann.

GanzObjektivGesehen
7
22
Lesenswert?

Nichts zu danken. Ich danke ihnen für ihre Aussage über die Wissenschaft ja auch nicht.

Wuffzack3000
11
7
Lesenswert?

Impfen, impfen, impfen!

Impfen, impfen, impfen

eratum
8
33
Lesenswert?

Ja, aus Sicht einer Virologin mag sie Recht haben

aber das ist halt alles nur theoretisch - da macht auch kaum mehr wer mit - maximal jene, die auch vor Corona schon kein umtriebiges Leben hatten...
Vielmehr würde mich aber interessieren, was nach 2 Jahren Pandemie alles an Plänen aufliegt um die Ressourcen für solche saisonalen Infektionsanstiege bereitzustellen. Wie schauts aus mit den Gehältern der Pfleger, Bonisystem oder was sonst noch alles möglich ist um den Mehraufwand abzugelten? Attraktivierung des Berufsbildes, Erhöhung der Anzahl der Medizinstudenten, Optimierungen im Versorgungsablauf, und was weiß ich was noch (bin Techniker, nicht im Gesundheitssystem tätig - aber trage mit meinen Steuern auch zum System bei und denk daher, ich hab ein Anrecht auf Antworten auf diese Fragen)... Was gibts da bereits? Ich kann mir schwer vorstellen, dass da noch nichts geschehen ist in dieser Richtung, das wäre grob fahrlässig, also da hätte ich gern mal Info, zumal mir das auch zusteht als jemand, der 2 Jahre Grundrechtseinschnitte ertragen hat für die Allgemeinheit...

GanzObjektivGesehen
7
21
Lesenswert?

Man könnte auch versuchen den Mehraufwand auf ein Minimum zu reduzieren.

Mit einer Anpassung der Lebensgewohnheiten und/ oder einer Impfung. Man hätte ja auch auf Helme beim Fahrrad- und Skifahren verzichten können oder die Gurte und Airbags im Auto weglassen können und das gesparte Geld in Intensivbetten und medizinisches Personal investieren können. Prävention ist nur ein Fremdwort und im Sprachverständiss mancher scheinbar sogar strafbar.

Setzen wir lieber auf eine "natürliche Durchseuchung". Das macht es dem Virus leichter zu mutieren. So bleiben wir aufmerksamer und können uns besser auf die nächste Krankheit vorbereiten. Wo und wann auch immer diese ausbrechen wird.....

checker43
21
26
Lesenswert?

Ihre

Vorschläge zielen darauf ab, weniger Maßnahmen setzen zu müssen und mehr Personal für die dann zu erwartenden mehr Patienten zu haben. Führt halt zu mehr Patienten und mehr Toten. Die Pandemie bekämpft man aber nicht mit mehr Betten und mehr Toten. Die bekämpft man vor den Krankenhäusern. Also mehr Impfungen in erster Linie.

eratum
21
12
Lesenswert?

Wir wissen

weder, ob eine Anhebung der Durchimpfungsrate eine weitere Welle verhindert, noch, ob der Schutz länger als ein paar Monate anhält. Wir wissen auch nicht, ob es zu Mutationen kommt, die auch kommen, wenn in Tschibutti nicht komplett durchgeimpft wurde. Da hilft es herzlich wenig, wenn wir im kleinen Österreich durchimpfen. EURE Vorschläge sind immer nur das widergekäute impfen, impfen, impfen - ohne wirklich zu wissen, was die Zukunft bringt. Eure Vorschläge zielen also lediglich auf HOFFEN ab - das ist leider zu wenig...

mountiger
1
6
Lesenswert?

...

Und deine Taktik? Einfach gegen alles sein?
Die Impfung ist sicher und aus jetziger Sicht die einzige mögliche Lösung. Aber ein kleiner Pieks als Solidarität ist zuviel verlangt von leider zu vielen Egoisten....

"Stell dir vor in Österreich gibt es genügend und gratis Impfstoff und ein gewisser Teil geht nicht hin"...

eratum
0
1
Lesenswert?

Auch für dich, mountiger

Die Impfung alleine reicht nicht. Die Impfung alleine wird im Winter die Intensivstationen nicht entlasten. Und wie kommst du drauf, dass ich gegen irgendwas bin? Wo hab ich das geschrieben?

Hako2020
32
33
Lesenswert?

Hier

wird allgemein über sogenannte Experten gejammert,doch jeder
Poster hier spielt sich als Superexperte auf.
Mein einziger Experte ist mein Hausarzt und kein Virologe,schon
gar nicht ein Politiker oder irgendwelche Medien.
Nur mein Hausarzt kennt meinen körperlichen Zustand und seinen
Rat habe ich gefolgt,und werde es auch weiter hin tun.
Ich hab ich als 75 jähriger mit zwei Krebsoperationen also nichts
falsch gemacht,und das alles ohne Impfung und Tests.
Und siehe da,ich hatte seit Jahren nie eine Grippe/Verkühlung
oder gar etwas mit Corona zu tun.

checker43
26
32
Lesenswert?

Weil

Sie Glück hatten. Der Virus kommt aber früher oder später auch auf Sie zu. Dann viel Glück in Ihrem Alter und mit Ihrer Vorgeschichte.

 
Kommentare 1-26 von 74