Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Aktuelle Forschung Covid-19: Wie lange hält die Immunität?

Wer Covid-19 schon einmal durchgemacht hat, fragt sich in dieser zweiten Welle: Hält die Immunität noch an? Und wenn ja, wie lange? Die Forschung lernt dabei von Schnupfenviren und hofft auf das Immungedächtnis.

Covid-19: Wie lange hält die Immunität?
Covid-19: Wie lange hält die Immunität? © Photocreo Bednarek - stock.adobe
 

1. Was ist heute schon über Immunität gegen Covid-19 bekannt?

Kommentare (17)
Kommentieren
scionescio
19
12
Lesenswert?

"Die Erfahrungen mit den Corona-Schnupfenviren zeigen: Diese vier Viren kommen jedes Jahr in der kalten Jahreszeit wieder."

Anscheinend wissen das fast alle - nur unsere Regierung hat sechs Monate verstreichen lassen, ohne sich darauf vorzubereiten ... und unsere türkisen Forumstrolle samt Forumsbambi sind nicht nur in diesem Punkt faktenresistent!

zweigerl
6
21
Lesenswert?

Die Natur ist das Heilende

Man sollte einmal grundsätzlich festhalten, dass die Immunabwehr eine NATÜRLICHE Reaktion ist, die von den hochbezahlten Bastlern aus den virologischen Labors nur provoziert werden kann. Jetzt sind sie schon wieder mit ihrer "Weisheit" zu Ende, weil sie nicht wissen, wie lange sie "anhält". Das teuflische Virus lehrt Demut vor der Natur.

Brigitte54
5
16
Lesenswert?

2. Covid 2. Welle

Meines Erachtens ist der Auslöser vor allem in Kärnten und anderen Bundesländer der Inversionswetterlage geschuldet. In Wien, wo meistens der Wind geht haben wir im Verhältnis wenige Fälle. Der Virus ist tückischer als gedacht und überlebt anscheinend sehr lange in Aerosolen.

scionescio
2
1
Lesenswert?

@Brigitte54: es gibt auch Hinweise darauf, dass UV-Strahlen das Virus unschädlich machen ...

... und im Winter eben die verringerte Anzahl an Sonnenstunden leider (in diesem Kontext) auch weniger UV-Strahlung zur Folge hat.

pescador
4
23
Lesenswert?

SARS-CoV-2 wird ein saisonales Virus bleiben.

Das bedeutet jährliche Impfung?

erstdenkendannsprechen
0
8
Lesenswert?

saisonales virus muss nicht zwingend jährliche impfung bedeuten.

das eine hat mit dem anderen nicht so viel zu tun.
kann es aber bedeuten (kommt eben auf die durch die impfung ausgelöste immunreaktion an). werden wir wohl erst mit der zeit erfahren.

paulrandig
51
9
Lesenswert?

pescador

Na sicher. Wie sollen denn sonst die Updates für Bill Gates heimliches Totalüberwachungs- und Manipulationsprogramm in die Bevölkerung eingespielt werden?

Christian Deutsch
1
13
Lesenswert?

heimlich?

schön, dass du zumindest sicher zu wissen scheinst, wer an der impfung verdienen wird und wofür dieser das geld ausgibt. und daten-sammeln - und vor allem zu verwenden - tun auch viele andere doch schon längst. oder stellt whatsapp und co seine dienste kostenlos jeden zur verfügung weil sie am wohl der menschheit interessiert sind... wozu dann das ganze spielchen mit einem virus zu inszenieren? an geld kommen diese firmen auch so ganz gut heran.
außerdem kann dieses „überwachungs- und manipulationsprogramm“ nicht so heimlich sein, wenn du und anscheinend so viele andere auch davon wissen

paulrandig
4
20
Lesenswert?

Rot?

Gibt's da WIRKLICH irgendwen, der das ernst nimmt???

scionescio
4
5
Lesenswert?

@paulrandig: schau dir unsere Wahlergebnisse an und deine Frage nach der Durchschnittsbildung/INtelligenz ist hinreichend beantwortet ...

... und damit meine ich nicht nur die Strachewähler bei der Wienwahl!

erstdenkendannsprechen
0
12
Lesenswert?

naja - ich kenn schon ein paar menschen,

die würden das im ernnst und mit besorgnis genauso formulieren wie sie oben ironisch.
was dabei wirklich ironisch ist: sie kümmern sich im alltag nicht um sicherheit: treiben sich intensiv in mehreren social-media kanälen herum (um ihrer besorgins über überwachung dort ausdruck zu verleihen), kein problem mit datensammelnden handelskonzernen, ohne handy geht sowieso gar nichts (gut das ist bei mir auch so - allein schon beruflich). das ist eh stasi auf freiwilligen-basis. die könnten eh nicht mehr besser überwacht werden.

Mein Graz
2
6
Lesenswert?

@paulrandig

Scheint so. Die Spaß-und-Ironie-immunisierte Gesellschaft.

Christian Deutsch
1
26
Lesenswert?

das weiß wohl noch niemand

nachdem es noch keine impfung, und vor allem keine erfahrung gibt, kann man nicht vorhersagen gibt wie lange der impfschutz halten könnte. daher kann man dazu noch keine verlässlichen aussagen machen...aber das virus wird uns wohl erhalten bleiben

hfg
14
3
Lesenswert?

Das erschreckende

Eigentlich weis man gar nichts genau und sicher.
Vermutlich wird doch zu wenig in diese Richtung geforscht - mit Immunisierung durch Krankheit kann natürlich die Pharmaindustrie kein Geld verdienen. Daher ist das vermutlich gar kein interessantes Ziel. Nach einem Jahr und Millionen von infizierten Personen weltweit müssten doch genug Erkenntnisse und Studien vorhanden sein - ob, wann und in welcher Form Immunisierung vorhanden ist.

erstdenkendannsprechen
3
11
Lesenswert?

doch - bei immunisierung durch krankheit verdient die pharmaindustrie sehr viel.

nehmen sie einmal die grippe: eine impfung brauch ma nit (zu viel geld für pharma). aber dann, wenn die grippe da ist, dann lauf ma in die apotheke und kaufen grippemittel. aspirin, hustensaft, fiebersenker, vitaminpräparate usw. da liegt doch viel mehr geld als in ein paar tropfen impfstoff.
werden eh studien über immunisierung gemacht (und auch veröffentlicht). aber die unterschiede sind eben groß - und nach ein paar monaten kannst auch nicht sagen, dass die immunität zwei jahre hält (wie denn auch?)
das ergebnis für sie zusammengefasst: viele haben nach einen halben jahr noch genügend antikörper, viele nicht. und wie sie oben gelesen haben: wer einen leichten verlauf hatte, hat weniger anitkörper gebildet.
und dann nehmen sie wieder zum vergleich die grippe her: die begleitet uns jahrtausende, und erst in den letzten jahren wurde dank einer britischen langzeitstudie über mehrere jahre festgestellt, dass es auch bei der influenza milde und symptomlose verläufe gibt (von wegen "wenn du eine echte grippe hast, dann merkst du das"). und die meisten wissen das noch nicht (obwohl glaub ich die studie 2012 beendet und veröffentlicht wurde, aber da bin ich mir nicht sicher, ob ich das richtig im gedächtnis habe).

Mein Graz
1
11
Lesenswert?

@hfg

Ein Jahr ist einfach zu kurz. Da helfen auch 10 Millionen Infizierte nix.

hfg
6
0
Lesenswert?

Wenn man die Forschung

In diese Richtung verstärken würde könnten trotzdem schon einige gesicherte Ergebnisse vorhanden sein.