Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

NachgefragtWas bedeutet die Coronavirus-Mutation bei Nerzen für die Pandemie?

Dänemark will Millionen Nerze töten, da ein mutiertes Coronavirus aufgetreten sein soll, das von Nerzen auf Menschen springt. Forscher erklärt, was das nun bedeutet.

Was bedeutet die Nerz-Mutation für die Pandemie?
Was bedeutet die Nerz-Mutation für die Pandemie? © APA/AFP/JONATHAN NACKSTRAND
 

„Dänemark tötet aus Corona-Sorge alle Nerze“: Diese Schlagzeile geht um die Welt. Der Hintergrund: Das Coronavirus sei unter Nerzen mutiert und wurde auf den Menschen übertragen, sagte Dänemarks Regierungschefin Mette Frederiksen. Das Problem daran sei, dass diese Mutation dafür sorgen könnte, dass ein künftiger Impfstoff nicht seine erhoffte Wirkung entfalte. Bei zwölf Menschen im Norden Jütlands sei bereits eine mutierte Version des Coronavirus Sars-CoV-2 festgestellt worden, sagte Frederiksen. Zugleich warnte sie davor, dass die Mutation sich nicht nur auf weitere Teile Dänemarks, sondern auch im Rest der Welt ausbreiten könnte.

Kommentare (5)
Kommentieren
joe1406
1
8
Lesenswert?

Die Natur rächt sich am Menschen

Keine Fiktion mehr? Könnte aus einer Netflix Serie stammen ....

Possan
1
22
Lesenswert?

Wieso züchten die Dänen

Soviel Nerze 😡😡? Wie wärs mitPulloverstricken im Winter- da wird’s eh so schnell dunkel und Zeit genug. Außerdem kann man Bekleidung auch aus Pflanzen produzieren....! Dass man Nerze essen kann als Nutztiere wäre mir neu, würde mich aber momentan aber auch nicht mehr wirklich schockieren 🥺! Traurige Welt.....

AIRAM123
0
32
Lesenswert?

Vielleicht das Ende dieser grauslichen Tierhaltung

... zum Zwecke von NICHTS!

klaxmond
2
61
Lesenswert?

Keine Dame

wird durch das tragen eines Felles, welches nicht ihr gehört und an dem Blut und Leid klebt, schöner.

erstdenkendannsprechen
0
74
Lesenswert?

ist die käfig-nerz-massentierhaltung

mit irgendwas zu rechtfertigen?
zu welchen problemem massentierhaltung führt (auch bei schweinen, geflügel) wissen wir ja - aber hauptsache billig. dass es überhaupt noch so intensive nerzhaltung gibt, war mir zumindest nicht bewusst.