Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusWer besonders gefährdet ist - und wer nicht

Wer zu den Risikogruppen zählt und wie man sich am besten vor Ansteckung schützen kann.

GERMANY-HEALTH-VIRUS
© APA/AFP/INA FASSBENDER
 

Ältere Menschen. Laut dem Robert-Koch-Institut steigt das Risiko einer Corona-Infektion mit schwerem Verlauf ab 50 bis 60 Jahren zunehmend an. Am höchsten ist die Gefahr nach derzeitigem Stand bei den über 80-Jährigen – in dieser Altersgruppe gab es bisher auch die meisten Todesfälle. Ein Grund dafür, warum ältere Menschen stärker betroffen sind als jüngere, ist das weniger gut reagierende Immunsystem. Üblicherweise antwortet es mit Krankheitssymptomen wie Fieber auf eine Infektion. Weil diese gering ausgeprägt sind oder gar ganz fehlen, gehen Erkrankte später zum Arzt.

Menschen mit Vorerkrankungen. Unabhängig vom Alter scheinen verschiedene Grunderkrankungen einen schweren Verlauf von Covid-19 zu begünstigen: Dazu zählen etwa Erkrankungen am Herz-Kreislauf-System (Infarkt, Schlaganfall, Bluthochdruck) oder dem Atmungssystem (Asthma, COPD), der Leber und der Nieren, Diabetes oder Krebs.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren