Ende der Ära Wrabetz Roland Weißmann zum neuen ORF-Generaldirektor gewählt

Roland Weißmann erhielt von 24 Stiftungsräten eine Stimme, 18 wären notwendig gewesen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ORF - ZENTRUM
Heute dürfte die Ära Wrabetz enden. © APA/HANS PUNZ
 

Der amtierende Generaldirektor Alexander Wrabetz zählte in seinem Hearing seine Leistungen auf, hielt eine emotionale Abschiedsrede und sagte, er wisse, dass es vorbei sei, war aus dem obersten ORF-Gremium zu hören.

Die Mitglieder des Stiftungsrats wählten in nicht geheimer Abstimmung und sind abgesehen von wenigen Ausnahmen in parteipolitischen "Freundeskreisen" organisiert. 16 der insgesamt 35 Gremienvertreter gelten als ÖVP-nahe, dazu kommen zwei bis vier weitere türkisnahe unabhängige Stiftungsräte. Die Grünen, denen drei Stiftungsräte im obersten ORF-Gremium nahe stehen, dürfen sich für die Wahl von Weißmann laut APA-Infos zwei von vier ORF-Direktoren - Programm und Finanzen - auf ihre Fahnen heften. Am Ende erhielt Weißmann 24 von 35 Stimmen.

Die Wahl des ORF-Generaldirektors im Liveticker:

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

FB4
0
1
Lesenswert?

Unabhängiger

ORF mit ebensolcher Berichterstattung 😂😂😂😂😂😂🙈🙈🙈🙈

seinerwe
3
7
Lesenswert?

Viel Show

dabei könnte man nach jeder Wahl bestimmte Positionen neu besetzen; wie z.B in den USA, das wäre ehrlicher.