Statt NeubautenStreit um Leerstands-Erhebung in Villach

Wohnen wird immer teurer. Im Kampf gegen Preissteigerung und Bodenversiegelung spaltet auch in Villach der Ruf nach einer Leerstandserhebung. SPÖ winkt ab.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Als Vorzeigeprojekt gilt im Stadtkern das Geschäfts- und Wohnviertel in der Bahnhofstraße © Tilli
 

Eines ist unbestritten: Eigentum ist so teuer und begehrt wie nie zuvor. Zwischen 3600 und 4100 Euro pro Quadratmeter kostet etwa eine Wohnung im Stadtgebiet von Villach. Die Nachfrage regelt den Preis. „Im städtischen Bereich sind Wohnungen verkauft, noch bevor mit ihrem Bau begonnen wird“, sagt Dino Kunic von Nageler Immobilien. Die Bautätigkeit ist nicht zu übersehen, an allen Ecken und Enden sprießen Betonblöcke aus dem Boden. Die Immobilienbranche sieht Bedarf und Gewinn, die Politik will in Zeiten attraktiver Konditionen und des Zuzugs Wohnraum schaffen und diesen leistbar halten. Braucht es dazu aber Neubau? Wird der Großteil des bestehenden Wohnraums genützt?

Kommentare (7)
grazer
1
7
Lesenswert?

Wien-Villach 1:0


Eine Wohnungsleerstands-Erhebung wurde bereis 2015 vom ehemaligen Wohnungsbaustadtrat Ludwig in Wien durchgeführt.

Guten Morgen Herr Stadtrat Sobe !

umo10
7
5
Lesenswert?

Hr Dobernig lebt in seiner eigenen Welt

Ja, die Leerstandserhebung macht immer Sinn. Aber weitere industrieansiedelung perse verhindern wäre politischer Egoismus pur. Infineon produziert in Villach für die gesamte Welt klimaschonende Energiesparchips für alle Haushaltsgeräte und sämtlicher Mobilität! Und wir sind dafür der einzige Standort in Europa. Dass der Bedarf an energiesparchips immer größer wird ist logisch, so logisch wie es dafür in Zukunft Erweiterungen der Fa Infineon in Villach geben wird; und auch Erweiterungen vieler Zulieferfirmen wie Tipps, Ortner, Dolinschek…. Alle diese Firmen werben um neue Leute. Wo sollen diese neuen Leute wohnen? Je näher zur Firma desto umweltschonender. Hr Dibernig sollte sich vielmehr stark dafür machen, dass diese Kompetenzenstreit Infineon und magdalen einen Bahnhof bekommen, bevor wieder ein neues Parkhaus gebaut werden muss

joektn
3
6
Lesenswert?

Dobernig

Ist schon gut drauf und er hat recht. Zudem ist er nicht pauschal gegen Betriebe etc. Hier geht es um Wohnungen und Häuser und dass man mal erhebt wie viele leer stehen. Ich finde es eher traurig dass eine Stadt nicht weiß wie voll ihre Wohnungen sind bzw. wie der Bedarf ist. Willhaben als Quelle heranzuziehen ist halt auch schwach.
Warum wehrt sich Herr Sobe so gegen die Erhebung? Wovor hat er Angst?

GordonKelz
4
5
Lesenswert?

Ja, der Hr.Dobernig denkt für uns alle

in die Zukunft! Es wird ja hoffentlich nach
uns weitergehen...!!
Gordon

umo10
1
1
Lesenswert?

Upps , diesel Autokorrektur

Kompetenztentren natürlich 😊

Peterkarl Moscher
1
10
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Jungfamilien mit Kinder die dringend Wohnraum brauchen haben kein Problem
eine neue Wohnung zu finden, aber die Jungfamilie ist gleich mit 350-400 Tausend
verschuldet ! Startwohnungen das ist was Villach braucht und keine Luxuswohnungen! Dazu Kindergärten zu finanzierbaren Preisen es kann nicht sein
das eine Mutter Halbtags arbeiten geht und ihren Verdienst für die Kinderbetreuung
ausgeben muss. Kein Wunder das Familien keine Kinder mehr wollen weil sie sich
der finanziellen Herausforderung bewusst sind.

GordonKelz
0
8
Lesenswert?

Leerstandserhebung...

Jeder Bürger dachte, dass es diese schon lange gibt...hat man doch um viel Steuergeld den Herrn " OWE " einen Mann des Fremden-
verkehrs durch Albel lange Zeit, bis er selbst das Handtuch schmiss, dafür beschäftigt!
Gordon