Politstreit in VillachAufregung um "Erde"- Ablehnung in Zusammenhang mit Wasserstoff-Tankstelle

Die Villacher Bewegung Erde steht in der Kritik der anderen Regierungsparteien. Im Gewerbeausschuss lehnte die Fraktion einen Bericht zu einer geplanten Gasfarm ab. Durch diese sollen Wasserstofftankstellen betrieben werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sujetbild: Wasserstofftankstellen sollen in Villach zu einer Veränderung der Mobilität beitragen © Elmar Gubisch
 

Der Disput ist kurios und wirft im ersten Moment Fragen auf. Just die Bewegung Erde, die es wegen ihrer Vorhaben im Bereich des Klimaschutzes in die Villacher Stadtregierung geschafft hat, hat im jüngsten Gewerbeausschuss Punkte zu einer geplanten Gasfarm bei Firmen abgelehnt. Durch diese sollen auch Wasserstoff-Tankstellen betrieben werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Willi128
5
7
Lesenswert?

Zu allem "nein" sagen

hat meiner Meinung mit Umwelt- und Klimaschutz nicht viel zu tun. Dass Bedenken eingebracht werden ist sehr positiv, aber gerechtfertigt meiner Meinung eine generelle Ablehnung nicht.

wollanig
4
9
Lesenswert?

Bei der Nachhaltigkeit

ist das Thema Sicherheit für die Kleine also nur ein unwichtiger Detailaspekt....