Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Großprojekte enthülltGrüner Wasserstoff wird künftig in Kärnten doppelt genutzt

Neue Projekte sollen Kärnten zu grüner Modellregion machen: Wasserstoff für Industrie soll auch Busse klimaneutral bewegen.

Skizze © KK
 

Wasserstoff gilt vielen als Energieträger der Zukunft mit dem Potenzial, zur Energiewende beizutragen. Allerdings: Im (mobilen) Alltag ist H2 nicht wirklich angekommen. Ein Konsortium mit Leitunternehmen wie Infineon, OMV, Postbus und dem Verbund will das nun ändern – und zwar in der Pilotregion Kärnten. Bis zu ein Viertel des öffentlichen Verkehrs im Bundesland könnte in Hinkunft mit wasserstoffbetriebenen Bussen erfolgen. Dafür, dass die Zukunftsvision Realität wird, soll das Projekt „H2Carinthia“ – mit den zwei Forschungsprojekten „H2Pioneer“ und „ReHyB“ – sorgen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren