AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Naturpark DobratschVillacher Alpenstraße heute von Aktivisten für Stunden gesperrt

Aktivisten und Parteien sperren am Samstagvormittag die Villacher Alpenstraße. Touristiker fordern Maßnahmen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Parkplätze auf dem Dobratsch sind an Spitzentagen schon in den frühen Vormittagsstunden ausgelastet
Die Parkplätze auf dem Dobratsch sind an Spitzentagen schon in den frühen Vormittagsstunden ausgelastet © (c) R_HEUBERGER
 

Die Lösung, die die Stadt Villach gemeinsam mit zahlreichen Interessensvertretern in der vergangenen Woche präsentierte, um den Dobratsch verkehrstechnisch zu entlasten, scheint nicht zu reichen. Noch am selben Tag als verkündet wurde, dass in den Semesterferien mehr und Gratis-Busse auf den Dobratsch fahren sollen, gaben Aktivisten eine Demonstration bekannt. Sie sperren am heutigen Samstag von 9.30 bis 12 Uhr die Alpenstraße für Autos. Busse und jene Autofahrer, die in die Alpenarena wollen, lassen die Demonstranten durchfahren. Ihre Forderung: Eine Komplettsperre der Straße für den Individualverkehr und bessere Busanbindungen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

gonde
0
7
Lesenswert?

Sinnvolle Regelung für die Spitzenzeiten ist unbedingt notwendig.

Ansonsten geht es eher gemütlich zu, sind ja schließlich Bergbegeisterte.

Antworten
melze
5
13
Lesenswert?

Das ist typisch Kärnten

Die Seen in Kärnten sind sowieso schon im Besitz einiger wenigen. Dürfen daher nicht mehr betreten werden, nun beginnen wir es bei den Bergen.
Oh, wie schön ist doch Kärnten, aber wenn möglich nur von oben, dann regen wir uns noch über die Flieger auf und verbieten wir auch noch die.
Ich habe zwar große Hoffnung, dass die Kärntner Bevölkerung endlich einmal munter wird und reagiert, aber dann wird es wohl schon zu spät sein.
Das die Natur uns einheimischen gehört ist also nur ein Wunschtraum, der wohl nur ein Traum bleiben wird.
Bitte werdet endlich munter!!!

Antworten
fwf
6
6
Lesenswert?

Es geht ja eh nur ums Abkassieren

Da haben wieder einmal ein paar sogenannte Umweltschützer eine Geldquelle entdeckt. Die Landschaft gehört uns allen, namentlich dann, wenn der Eigentümer die Bundesforste sind. Das ist ja der Staat, also alle Österreicher.

Antworten