700 ArbeitsstundenStraßburger Burgberg wurde mit viel Liebe und Handarbeit neu gestaltet

Die Handarbeitsrunde Straßburg investierte hunderte Arbeitsstunden in das neue Projekt. Es wurde ein neuer Erlebnis- und Erholungsgarten inklusive Naschgarten angelegt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Obfrau Heidi Nott mit Bürgermeister Franz Pirolt in der neuen Weinlaube
Obfrau Heidi Nott mit Bürgermeister Franz Pirolt in der neuen Weinlaube © KK
 

Die Handarbeitsrunde Straßburg hat nun nach dem Osterwanderweg ihr nächstes Projekt, die Gestaltung des Burgberges zum Erlebnis- und Erholungsgarten, umgesetzt. Nach einer Idee von Bürgermeister Franz Pirolt wurde in Zusammenarbeit mit den Außendienstmitarbeitern der Stadtgemeinde Straßburg in rund 700 Arbeitsstunden, davon zirka 360 ehrenamtliche Arbeitsstunden durch die Handarbeitsrunde der Erlebnis- und Erholungsgarten errichtet. Neben einer Weinlaube sind auch Sitzgelegenheiten mit Tischen und Bänken als Gesellschaft- und Ruhezone geschaffen worden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!