Stille Helden KlagenfurtSiegfried Stückler und Daisi: Sie spüren Menschen in Not auf, die auf Hilfe warten

Siegfried Stückler (68) sucht bei der Rettungshundestaffel des Samariterbundes seit zehn Jahren Vermisste.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Siegfried Stückler sucht mit seiner Rettungshündin „Daisi“ ehrenamtlich und zu jeder Uhrzeit vermisste Personen © Schild
 

10 Jahre ist Siegfried Stückler bei der Rettungshundestaffel des Samariterbundes in Kärnten. Der dreifache Großvater aus Tultschnig bei Klagenfurt konnte auch eine seiner beiden Töchter, nämlich Andrea mit ihrer Hovawart-Mischlingshündin „Lynn“ und eines seiner Enkelkinder, Angelika, für die Rettungshundestaffel begeistern. Er selbst ist mit seiner Deutschen Langhaarschäferhündin „Daisi“ im Einsatz. Sie folgte vor drei Jahren „Rex“, da dieser aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Rettungshundestaffel mitwirken konnte. „Früher war ich immer in der Hundeschule und bei Wettbewerben. Wir haben auch Pokale gewonnen. Aber irgendwann war mir das zu wenig. So trainieren wir mit den Hunden dafür, Menschen zu retten. Das ist mir wichtiger als ein Pokal“, sagt der gebürtige Lavanttaler. Er ist aus Bad St. Leonhard, lebt aber seit 50 Jahren in Klagenfurt.

Ehrenamtliche gesucht

Die Staffel. Alle 23 Hundeführer der Rettungshundestaffel des Kärntner Samariterbundes engagieren sich mit ihren 34 Rettungshunden ehrenamtlich.
Willkommen. Alle Hunderassen können Rettungshunde werden. Die Begleithunde-Prüfung 1 sollte abgeschlossen sein. Weitere Ausbildungen in der Staffel.

Einen Teil seiner Freizeit verbringt der ehemalige Servicetechniker für Zentralheizungen im Garten in Tultschnig mit der Familie; Gattin Ingrid, den Töchtern Andrea und Barbara und den Enkeln Angelika, Sebastian und Isabel. Viele Stunden ist er beim Angeln. Er hat die Fischerei-Aufsicht von der Gurk-Glan-Mündung in Ebenthal bis zur Brücke in St. Kanzian über. Als Hundeführer ist der Pensionist ohnedies in ganz Kärnten unterwegs. Die seit den Lockerungen der Covid-Bestimmungen wieder möglichen, großen Gruppentreffen zur Weiterbildung finden stets in anderen Bezirken statt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.