Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GTI-TerrorErfinder des GTI-Treffens: „Wir haben die GTI-Fahrer lange ausgenutzt“

Erwin Neuwirth brachte vor 38 Jahren die GTI-Fans an den Wörthersee. In das Klagen über den GTI-Terror will er nicht einstimmen und bietet sich als Mediator an.

Erwin Neuwirth, Erfinder des GTI Treffens
Erwin Neuwirth, Erfinder des GTI Treffens © KLZ/Helmuth Weichselbraun
 

Sie haben 1982 das GTI-Treffen erfunden. Wie geht es Ihnen, wenn Sie in den letzten Wochen die Berichte über den „GTI-Terror“ gelesen haben?
ERWIN NEUWIRTH: Im Grunde erinnert es mich an die Anfänge: Damals hatten wir auch die Medien gegen uns. Das Thema war die Raserei und die Sicherheit auf den Straßen. Tatsächlich ging es uns aber um die Leidenschaft für den GTI, die Liebe zum Auto. Von 1000 Teilnehmern, die heuer kommen, sind vielleicht 100 dabei, die Krawall machen.

Und wohl 900 die sie anfeuern.
Nein, das sehe ich nicht so – und ich bin mit der Szene tatsächlich noch verbunden. Damals waren die GTI-Fahrer Leute, die Freude an einem Auto mit mehr als 100 PS hatten, am spritzigen Fahren. Jetzt sind viele dabei, die wegen der Gemeinschaft und der Landschaft nach Kärnten kommen. Die Krawallmacher jedoch könnte man ganz einfach aus dem Verkehr ziehen.

Wie?
Durch koordinierte Kontrollen. Die Autos die man hier sieht, die sind ja zulassungsauffällig. Da merkt man rasch, dass es beim Auspuff eine Klappe oder andere Einbauten gibt, dass die Abgaswerte per Knopfdruck manipuliert werden. Wenn man da mit System vorgeht, spart man sich die Rowdys.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

GordonKelz
0
1
Lesenswert?

Seit 26.09.20 ....

...ist dieser Bericht ONLINE....?
INTERVIEWEN SIE MICH, Herr Cik über die ARMEN in Kärnten, es gibt auch Cafe und Kuchen für Sie...herzlich dazu eingeladen!
Gordon Kelz

umo10
1
1
Lesenswert?

Mein Pro-GTI Beitrag wurde gelöscht

:-o

richeseb
4
9
Lesenswert?

40 Jahre GTI Treffen sind genug!

In Zeiten der Klimakrise, Feinstaubproblematik,... das total falsche Signal und ein negatives Image für Kärnten! Gestaltet nächstes Jahr das 40.Treffen als Schlussveranstaltung!

kreima
1
8
Lesenswert?

Wir haben die GTI-ler nicht ausgenutzt

Jeder andere Feriengast bezahlt für die Zimmer gleich viel,
warum sollte man da vielleicht andere Preise machen.
Die wollten ja nach Kärnten kommen, weil es Party gibt, weil es geil ist und weil es schön ist.
Die Harley-Fahrer nutzt ja auch keiner aus, es kostet was es kostet.
Wer dabei sein will, muss die ortsüblichen Preise berappen.
Mir tut da keiner leid.
Denke das Alles ist aus allen Fugen geraten - und nur mehr schwer umzudrehen!

Amadeus005
1
18
Lesenswert?

Es ist eh so leicht - Die Lärmgrenze

Zwischen 72 und 75 dB. Wenn die Polizei eins erfasst, dass drüber ist, dann ab zur Prüfung. Egal ob Fehlzündung, oder sonst was. Wenn die Prüfungen lange dauern, dann müssen sie halt warten und das Auto dort lassen. Kann ja die Polizei nix dafür, dass temporär so viele kommen. Wenn’s einmal 100 haben, dann wird es schon gemütlicher.

struge1
3
25
Lesenswert?

Mit GTI

hat dieses Treffen schon lange nichts mehr zu tun. Andere Marken wie Audi, BMW ect...spielen jetzt die Hauptrolle bei dem Proletentreffen. Dieses nützen den rechtsfreien Raum, die harmlose Polizei und die unfähige Politik in vollen Zügen aus. Daran wird auch dieser Herr nichts, aber auch gar nichts ändern. Da könnte man gleich den Kasperl u. Petzi als Mediator einsetzen!

dude
1
35
Lesenswert?

"... die Szene hat vor mir noch enormen Respekt ..."

Ich würde es dem Herrn Neuwirth wünschen, aber ich denke, er träumt noch von der guten alten Zeit, als er in den 80ern den GTI-Konvoy nach Zeltweg führte! Die Chaoten von 2020 vom Dobratsch und vor der Mischkulnig-Tankstelle haben vor nichts und niemandem Respekt!

shaba88
1
29
Lesenswert?

Kommentar

Es kommen mir die Tränen, die armen GTL er, da wollte jemand wieder 15 Minutenprominenz

nightflyer66
4
30
Lesenswert?

Lebt in der Vergangenheit...

... der Herr.

Erstens hat ein Großteil der Teilnehmer am GTI-Treffen kein Interesse an einer geordneten Veranstaltung.
Im Vordergrund stehen Krawall und Stau verursachen, Bevölkerung und Exekutive ärgern. Alles halt, was untersagt ist.

Zweitens wünsch ich ihm viel Spass beim Klappen in Auspuffanlagen erkennen usw. Anscheinend ist der Herr nicht nur ein ehemaliger (!) Tourismus - Fachmann, sondern gleich auch noch Sachverständiger.

Bond
20
14
Lesenswert?

Terror

Die Auswüchse des Treffens mögen zwar schlimm und ärgerlich sein, Terror ist aber etwas anderes.

Antonwenger
1
2
Lesenswert?

Terror

Da haben Sie natürlich recht, aber für die Bewohner dieses SportwagenfahrerInnen und GTI Lärmenden Wahnsinnes ist es genau so schlimm. Und nur weil Bürgermeister und Polizei nicht dem ganzen ein Ende setzt. Man sieht es ja Dank Corona, was alles möglich wäre, wenn die Verantwortlichen die richtigen Schritte setzen würden. Und die SportwagenfahrerInnen und GTI Lärmenden die sich an die STVO und Gesetze halten, haben nichts zu befürchten und sind wie jeder/jede Tourist/Touristin herzlich willkommen. Nur das mit den Fehlzündungen etc. nervt. Und es gibt in den diversen Hotspots mehr Bewohner die mit Fremdenverkehr nichts am Hut haben. Die nur den täglichen Lärm und Stau entgegen sehen, nur weil die Verantwortlichen nicht die STVO und den Gesetze anwenden. Denn die heutigen Gesetze täten schon reichen, wenn die Polizei flächendeckend laufend präsent wäre. Und wenn man die SportwagenfahrerInnen und GTI Lärmenden im Land haben will, muss man auch für die flächendeckende Kontrolle, das Geld locker machen wollen.

Bond
18
8
Lesenswert?

Terror?

Die Auswüchse des Treffens mögen zwar schlimm und ärgerlich sein, Terror ist aber etwas anderes.

joektn
4
38
Lesenswert?

🤔

Der Herr lebt aber auch noch in der Vergangenheit. Reden bringt da nichts, weil sie dir nicht zuhören und machen was sie wollen, sobald du um die Ecke gebogen bist. Es ist leider die Mehrzahl der "Fans" interessiert an Party und Gummi Gummi und nicht an "Auto schauen".

duerni
0
36
Lesenswert?

Dieses Treffen firmiert zwar unter "GTI Treffen", ist aber zu einem "Event" von ...

Radaumachern verkommen. 1982 war Herr Neuwirth ein "Dynosaurier", weil er den Wörthersee vermarkten wollte. Heute IST der Wörthersee vermarktet. Damals wie heute verstand es die Politik nicht, den "Markt" als das zu betrachten, was er ist - ein Platz, wo Anbieter auf Verbraucher treffen. Für dieses freie Spiel der Kräfte braucht es Regeln - und diese hat es nie gegeben. Es gab nur Nutznießer und Verlierer. Einfach ist es nicht mit Rowdys - und nur Abzocken führt zu Chaos.
JEDES Event kann man für alle Beteiligten zum Win-Win Ereignis machen. Das braucht aber einen Event-Manager und Geld im Voraus - beides trifft beim GTI Treffen nicht zu.

joektn
1
31
Lesenswert?

Naja

Letztes Jahr gab es eine Event Agentur die das Treffen planen und ausrichten sollte, nur die hat nach nur einem Jahr bereits wieder hingeschmissen, weil das nicht umsetzbar ist und das neue Konzept (weniger Party und Ballermann) scharf kritisiert wurde von den Touristikern und GTI Fans. Bis dato hat sich keine andere Agentur gefunden, die das übernehmen würde. Das spricht Bände.

crawler
4
52
Lesenswert?

Ich kann mir ehrlich nivht vorstellen

dass die Gumi Gummi Schmalzköpfe überhaupt wissen was ein Mediator ist. Aber viel Glück dabei. Da werden sie viel zu tun haben.