Kärnten

Wörthersee-Seilbahn ist Teil eines Gesamtprojektes

Die Landesregierung hat sich am Montag vorsichtig zum Vorhaben geäußert, die Tourismussaison am Wörthersee zu verlängern. Prüfung der notwendigen Voraussetzungen angekündigt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Seilbahn ist Teil eines Gesamt-Projektes, das die Saison in der Tourismus-Region spürbar verlängern soll
Die Seilbahn ist Teil eines Gesamt-Projektes, das die Saison in der Tourismus-Region spürbar verlängern soll © KK
 

Das Projekt einer Seibahn von Pörtschach über den Wörthersee auf den Pyramiden-Kogel sorgt seit Tagen für Schlagzeilen. Am Montag haben die Betreiber ihr Vorhaben der Landesregierung vorgestellt. Das Resümee: Die Seilbahn ist Teil eines Gesamt-Projektes, das die Saison in der Tourismus-Region spürbar verlängern soll. Nach der Sitzung sprachen die Regierungsmitglieder von einer "professionellen Präsentation". Landeshauptmann Peter Kaiser: "In einigen Tagen sollen die konkreten Projekt-Zahlen vorliegen.Dann müssen die Beamten die notwendigen Voraussetzungen prüfen." Kaiser gab zu bedenken, dass es in der betroffenen Bevölkerung Bedenken gegenüber dem Seilbahnbau gibt.

Beteiligung der Bevölkerung

Naturschutzlandesrat Rolf Holub (Grüne) sprach von einem "sehr engagierten" Projekt und hat eine Umweltverträglichkeits-Prüfung in Aussicht gestellt. Wichtig sei die Beteiligung der Bevölkerung am Entscheidungsprozess. "Grundsätzlich positiv" sieht Landesrat Gerhard Köfer (Team Kärnten) den Plan, den Pörtschacher Hoteliers gemeinsam mit dem Betreiber der Wörthersee-Schiffahrt initiiert haben. In die Planung seien bereits 100.000 Euro investiert worden. Köfer berichtete von Gesamtkosten in der Höhe von rund 50 Millionen Euro, 20 Prozent davon könnten von der öffentlichen Hand kommen, Fördermittel der EU eingeschlossen.

Engagiertes Gesamtprojekt

Für Landesrat Gernot Darmann könnte die Seilbahn der Schlüssel für den Erfolg des engagierten Gesamtprojektes sein. Schon der Ausblick vom Pyramidenkogel auf fast das ganze Land sei faszinierend. Um eine grundsätzliche Stellungnahme abgeben zu können, müsse man auf das detaillierte Gesamtprojekt warten.

UMFRAGE

Halten Sie ein Seilbahnprojekt von Pörtschach über den Wörthersee bis zum Pyramidenkogel für sinnvoll?

Kommentare (27)
edi99
1
0
Lesenswert?

Seilbahnzeit! Die muss man jetzt ausrufen, denn Egyd Gstättner verkündet das Ende der Planprojekte U-Boot-Flotte im See und U-Bahn bis Keutschach. Die bestimmt rezeptpflichtige Vision schwebender Gondeln zwischen Pörtschach und Pyramidenkogel wird also aufs Neue zum Leben erweckt.

Unsere vielbeklagten Events in der Ostbucht werden ein stilles Lercherl sein gegen all das, was da noch kommen mag: Am Kogel Erlebnisstation mit begehbarem Kärnten-Relief, virtuellem Kärnten-Flug, Hochseilpark, vom Kogel runter per Kart, Flying Fox, Mountainbike, Grasskiern, Pörtschach Shoppingcity mit überdachter Einkaufs- und Spaßmeile. Das wird wie ein verschärftes langes GTI-Sommer-Ramba-Zamba. Wo übrigens parken?

Unsere Landespolitik macht zu all dem (bis auf "UVP aber schon!") interessanterweise freundliche Nasenlöcher, obwohl die Landes- und Gemeindekassen vor lauter Leere nur laut gähnen. Gibt es geheime Gönner/Innen?

Wir dürfen sogar weiter träumen: ich würde dazu Gondeln in Golf-GTI-Form vorschlagen, mit fetten Boxen und Techno drin! Als Mittelstation bietet sich der Kirchturm von Maria Wörth an, mit Buschenschank, die Maria Wörther sollen ja auch was abkriegen - Luftsteuer inklusive (die gibt's wirklich!). Ein kleiner Flugplatz am Kogel, so können Alpe-Adria-Rundflieger dem Pyramidenturm ihre Reverenz erweisen.
Hoffentlich sind die Gondelgäste bei Sturm schwindelfrei, sonst wird's rundgehen, da würde einigen das Essen aus dem Gesicht fallen.
Aus dem Süden eine Zahnradbahn vom Keutschacher See auf den Pyramidenkogel, damit wird das erste von See-zu-See Surfen möglich.

Heißer Tipp: ganz rasch raus aus der Vision, an der nächsten Rettungs-Stütze abseilen und flott verduften, bevor die Gondeln ins Hypo Alpe Adria Nirwana abstürzen und Steuerzahler wieder bluten.

Momi60
0
2
Lesenswert?

!

Aha, man braucht noch so ein "Fussballstadion" ... zum Schuld sein bei nicht genug Auslastung wird sich dann schon a Farbe finden...

bianca50
0
6
Lesenswert?

Seilbahn über den Wörthersee

Jetzt frage ich mich aber schon warum wird dann die Reißeckbahn nicht weiter betrieben? Da wird ein Hotel und verschiedenen bewirtschaftete Hütten dem Verfall preisgegeben. Dafür ist anscheinend kein Geld vorhanden. Auch hier sind Arbeitsplätze zu erhalten. Um es noch einmal zu sagen -vielleicht sollten diese Herrschaften einmal die Strassen in der Landeshauptstadt ansehen-eine Schande. Da wäre das Geld besser investiert.

DACVRU52GT08DB28
5
5
Lesenswert?

Weitsicht

Absolut gute Idee, für Touristen aber auch Einheimische. Natürlich gehören alle Interessen genau geprüft und abgewogen.
Ein ordentliches Projektmanagement sollte dies ermöglichen.

Die Zukunft und Fortschritt lässt sich nicht aufhalten, Stillstand bedeutet Rückschritt. Irgendwann ist auch das erste Motorboot über den See gefahren. Deren Vielzahl und Auswirkungen auf Natur und Umwelt ist heute gewiss auch weit höher als jede Seilbahn.
Die Kritiker waren aber auch schon vor dem Turmbau zugegen.
Weitsicht scheint in diesem Land vielen Schmerzen zu bereiten.

spanheimer25
3
7
Lesenswert?

Von Blödheit, Schmerzen, Unwürde und von Narren in Kärnten

Es gibt Leute, denen muss sooo langweilig sein, dass ihnen nicht besseres in den Sinn kommt, als eine Seilbahn über einen See errichten zu wollen... Dann gibt es noch Entscheidungsträger, meist sind es Politiker, die haben so wenig im Sinn, dass ihnen nichts besseres einfällt, als sich mit dem Unsinn der Gelangweilten auseinanderzusetzen und im schlimmsten Fall auch noch zuzustimmen. Mir ist schon leid um die Zeit, diesen Schmarrn hier überhaupt zu kommentieren. Ehe ich aber Gefahr laufe, als “brennender Feuerreiter auf dem Lindwurm” in die Geschichte einzugehen, kann ich nicht anders, weil es ganz einfach weh tut, welch blöde Leute es gibt. Diese werden beachtet und gewählt, ihnen wird Verantwortung und Entscheidungskraft übertragen, sie werden für all das auch noch bezahlt, nur sind sie dessen weder würdig noch verdienen sie es. Kärnten, AD 2016, wo Narren Freiheit genießen und regieren dürfen...

LS0T52VHANN2J437
5
11
Lesenswert?

Gier

Warum nicht gleich den halben See aufschütten und um teures Geld zur Verbauung freigeben?

dude
4
18
Lesenswert?

Eine Seilbahn ja, aber um Gottes Willen nicht über den See! Auf einen See gehören Schiffe; und Seilbahnen auf einen Berg. Die Kombination muß ich sagen klingt charmant und wäre sicher ebenso eine touristische Bereicherung! Mit dem Dampfer z. B. nach Reifnitz und mit der Seilbahn weiter auf den Kogel. Bei 380.000 Besuchern im Vorjahr, würden wir uns ca. 190.000 Auffahrten mit dem PKW ersparen. Und allein dieser Gedanke, rechtfertigt die Überlegung hin zu einer Seilbahn. Allerdings bitte nicht ÜBER den See!

tom2
0
5
Lesenswert?

@dude

ich finde deine Idee gut, wenngleich nicht unbedingt um eine Seilbahn über den See zu verhindern, das kann durchaus auch reizvoll sein wenn gut gemacht (und die Station nicht im Stranbad pörtschach steht). Die präsentierte Variante ist die wirtschaftlich schlechteste, da man eine lange Seilbahn hat und nur begrenzte Nutzungsmöglichkeiten. Wenn schon übern See muss es auch als öffentliche Verkehrsverbindung geeignet sein ( dann hätte man die wirtschaftlich notwendige Frequenz) oder man baut eben nur die kürzest mögliche Bahn (~800m) von leicht außerhalb Maria Wörth zum Turm was viel billiger ist, mach eine neue Schiffsanlegestelle um im Sommer die Touristen übern See zu schippern (genauso schön) baut daneben einen Parkplatz für die Turmbesucher und kann die kurze Seilbahn auch für eine Mountainbikestrecke, Sommerrodelbahn, ev. Paragleiter und im Winter kurzzeitig als (Kunstschneefreie!!) Rodel und primitive Skirutsch Gelegenheit nutzen. All das ist mit dem präsentierten Projekt nicht bzw. nur sehr sehr umständlich möglich. Zudem profitiert die kurze Seilbahn auch davon dass sie dem Gelände angepasst werden kann somit gut "versteckt"wird, während bei der überm See Variante auf Grund des Seildurchhanges wohl ein ~30m hoher Turm/Stütze an der Talstation notwendig wird.

Unschuldsvermuter
3
9
Lesenswert?

Der Turm ist jetzt mal interessant

irgendwann wird dieses Interesse schwinden. Dann fährt eine 50 Millionen teure Gondel mit ein paar Leuten übern See, die nur für Turmfahrten genutzt werden kann. Meiner Meinung nach gleicht das Projekt dem Wörtherseestadion !!! Teuer und kein Mehrwert. Die zusätzlichen Gäste können dann in den baufälligen 1980er Hotels rund um den See übernachten. Macht doch zuerst mal eine Investitionsoffensive rund um den See, damit die Region nicht noch weiter absackt.

toseejorge
5
14
Lesenswert?

11.11.

Ich hoffe immer noch auf einen Faschingsscherz! Was sind schon 50 Mio. € - Kärnten ist ja wieder kreditwürdig und den Brunnen vom Wörtherseemandl könnte man ja auch noch plündern.

fred4711
3
7
Lesenswert?

die seilbahnnutzer

müssten dann ja wohl alle am parkhotel vorbei marschieren...die werden eine Freude haben...
warum macht man die Talstation nicht in pritschitz?
wäre kürzer, weil genau gegenüber von Maria wörth und hat direkt Bahnanschluss und stört niemanden im parkhotel

tom2
0
0
Lesenswert?

@ fred

Genau das hab ich mir auch gedacht. Allerdings ist die Distanz dann schon deutlich länger (~0.6km)... dafür könnte man direkt neben dem Bahnhof bauen und hätte auch Platz für einen großen Parkplatz mit einer Mittelstation bei Maria Wörth wäre das dann sogar ein interessanter öffentlicher Verbindungsknoten (Bus/Bahn/Boot/Seilbahn/P&R) und auch Maria Wörth wäre easy ohne Auto zu erreichen (das sollte wesentlich mehr Frequenz geben als die alleinige Fahrt zum Turm)

fred4711
0
4
Lesenswert?

nachtrag:

zum kogel wärs vermutlich nicht kürzer laut karte...aber die anderen Vorteile blieben doch

CloneOne
5
11
Lesenswert?

Teil des Gesamtprojekt ?

welches Projekt? "Kärnten Pleite", oder "Steuergeldverbrennung Kärnten", oder "Wie heisst der höchste Berg Kärntens? Nein es ist nicht der Glockner sonder der "Schuldenberg".

tom2
0
5
Lesenswert?

zu wenig Information

Leider gibt es noch immer zu wenig öffentlich verfügbare Information um sich sein eigenes vollständiges Bild von dem Projekt machen zu können. Dazu gehören auch detaillierte Kosten.
Prinzipiell sind einige Ideen davon ja sehr gut bei anderen kann man es noch nicht vollständig abschätzen. Einerseits ist der Talstationstandort die Achillesferse des Projekts, denn es ist der wohl markanteste Punkt am geliebten Wörthersee Panorama was natürlich die Frage nach der architektonischen Einbettung bzw. einem Alternativstandort stellt. Andererseits kennt man die derzeitige parteigeführten Kritiken ja schon vom Pyramidenkogelturm selbst und nüchtern betrachtet hat man mit der Eisen- und Autobahn ja eigentlich zwei ganz andere Störfaktoren. Da wäre so ein Projekt wenn schön gemacht sicherlich ein anfänglicher Fremdkörper aber nicht komplett undenkbar. Auch beim Parkhotel hat man sich ja nicht gerade viel gedacht - und mittlerweile gehörts irgendwie dazu.

satiricus
5
13
Lesenswert?

Ganzjahres-Fasching?

Diese Seilbahn ist so unnotwendig wie das überdimmensionierte Stadion.
Und die 'Prognosen' bzgl. der Kosten richten sich wohl nach dem Wasserstand der Drau:
vor ca. 2 Wochen war die Rede von 22 Millionen,
vorige Woche war man bereits bei ca. 30 Millionen und
hier & heute geht es bereits um ca. 50 Millionen........
Für die Planung hat man bereits an die 100.000,- ausgegeben - wie wird/wurde da geplant, wenn die Gesamtkosten innerhalb von 2 Wochen von ca. 22 auf ca. 50 Millionen gestiegen sind???
Und 20% 'könnten' von der öffentlichen Hand (vulgo Steuerzahler) kommen.....
Hauptsache unsere Straßen ähneln mehr den Stoßdämpfer-Teststrecken, weil für die Sanierung die Kohle fehlt.

archiv
9
11
Lesenswert?

Reine Kosmetik und Ablenkungstaktik.... - wo ist der Kaiser?


Tausende Haushalte in Kärnten an und unter der Armutsgrenze...wo ist der Kaiser?

380 kV-Höchstspannungsleitung quer durch Kärnten in Vorbereitung. Tausende Haushalte im Jaun-, Gail- und Drautal betroffen - wo ist der Kaiser?

Hoch- und Grundwasserproblem in Klagenfurt Waidmannsdorf und St. Ruprecht - wo ist der Kaiser?

fred4711
3
8
Lesenswert?

der kaiser schreibt dir ab sofort

zu JEDER seiner Tätigkeiten ganz persönlich einen bericht

archiv
2
5
Lesenswert?

lieber fred....


Ich meine, wir wollen keine "Tätigkeitsberichte" sondern endlich Maßnahmen etc. im Interesse der Menschen in diesem Bundesland sehen!

KMKW0TLHW0O60UKP
1
4
Lesenswert?

wer ist

WIR ?

fromm
4
18
Lesenswert?

sinnlos. ich hoffe, es gibt

Neuwahlen bevor dieses Kuriosum beschlossen wird.
Ich glaube keinesfalls, dass auch nur ein Tourist auf seiner Durchreise in den Süden extra für die Seilbahn einen Abstecher macht oder gar wegen der Seilbahn einen Urlaub am WS bucht. Was zählt, ist das Gesamtkonzept. Und das ist hier nicht vorhanden. Wer den Ausblick sucht, nun - wir haben viele Berge zu bieten, und schreiben alle Seilbahnbetreiber schwarze Zahlen? Kärnten braucht kein neues steuermilliardenverschlingendes Monster!

dude
1
5
Lesenswert?

©fromm

Mit der ablehnenden Haltung bin ich ganz bei Ihnen! Aber was hat dieses Kuriosum mit Neuwahlen zu tun. Im Bericht oben kommen alle Fraktionen zu Wort und alle äußerten sich abwartend und nicht negativ. Ich denke, daß Neuwahlen diesbezüglich überhaupt keine Auswirkungen hätten. Aber wenn - wie versprochen - das Volk dazu befragt werden sollte, geht dieses Projekt nie und nimmer durch!

gintonicmiteis
1
9
Lesenswert?

Wenn Kaisers Busenfreund präsentiert...

schlägt sein Herz natürlich höher.

Ich erinnere mich an die Begeisterung unserer politischen Dumpfbacken bei Seebühne, Wörthersee Stadion, Beachvolleyball... und dann erinnere ich mich an die finanziellen Bauchplatscher, die dabei übrig blieben (und selbstverständlich immer vom Steuerzahler getragen wurden).

Und beim Holub fragt man sich wiedermal, ob er wirklich so naiv ist oder einfach nur schon gekauft?

YKPCG273P4AQHYY7
7
15
Lesenswert?

Ich erkenne kein "Gesamtprojekt"

sondern sehe nur unnotwendige Ausgaben auf uns zukommen.
Der Kärntner Bevölkerung soll die Möglichkeit geboten werden, über dieses Vorhaben abzustimmen.

ulrichsberg2
13
10
Lesenswert?

Zukunftsorientiert - ein fantastisches Vorhaben.

Einmalige Chance für alle die, die mutig genug sind dieses Vorhaben auch umzusetzen.
Es wird sich auch und nicht nur für den Fremdenver lohnen.
Atraktionen anzubieten, dass ist allein der Schlüssel zum Erfolg.

schneemann2k
4
20
Lesenswert?

Unsinn

So ein Unsinn und alle sind dabei! Aber wehe es kommt einer auf die Idee und möchte in Kärnten zum Beispiel Windkraftanlagen installieren.

 
Kommentare 1-26 von 27