Noch vor wenigen Jahren konnte sich Dana Mulle nicht einmal vorstellen, vor ihrer engsten Familie zu singen. Und im vergangenen Jahr stand die 26-Jährige aus Velden im Vorprogramm von Nico Santos ("Rooftop" und "Play With Fire") auf der Bühne. "Lieder geschrieben habe ich immer schon gerne. Als ich keinen gefunden habe, der die Lieder dann für mich singt, habe ich meine Schüchternheit überwunden und es selbst gemacht."

Seither veröffentlicht die Sängerin, die für ihren Künstlernamen ihren Nachnamen weggelassen hat, als Dana Lieder – erst auf Hochdeutsch, inzwischen im Dialekt. "Das fühlt sich einfach natürlicher an, ich klinge komisch auf Hochdeutsch."

Auf der Schlosswiese Moosburg vor Nico Santos
© KK/IBEX/Klaus Pressberger

Am Freitag erschien ihre neue Single "egal", die Freitagnachmittag auf Antenne Kärnten erstmals im Radio zu hören war. In dem Lied verarbeitet Dana eigene Erlebnisse und Gefühle. "Wenn man verletzt wird, versucht man stark zu sein, sagt, es ist egal. Aber in Wirklichkeit tut es trotzdem weh und ist halt nicht egal."

An bestimmte Person adressiert

In dem Song findet sich auch die Textzeile "I hoff', dass du diesen Text liest" – und auch die Kärntner Sängerin hofft, dass eine spezielle Person dieses Lied hört.

Ein Album ist im Moment nicht geplant, wohl aber weitere Singles, mindestens eine soll heuer noch erscheinen. Zudem hofft Dana auf eine spannende Konzert-Saison. Nach Nico Santos träumt die 26-Jährige nun von gemeinsamen Auftritten mit Max Giesinger oder Julian le Play.