Eine Million abgezweigtKärntner Bankangestellter half Footballverein "aus der Patsche"

Der Mann musste sich am Mittwoch wegen schweren Betruges, Diebstahls und Untreue vor Gericht verantworten. Der Kärntner zeigte sich voll geständig. Er wurde zu drei Jahren Haft, davon eines unbedingt, verurteilt. Urteil ist rechtskräftig.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Archivbild
Archivbild © KLZ/Weichselbraun
 

Wegen schweren Betruges, Diebstahls und Untreue mit einer Schadenshöhe von fast einer Million Euro musste sich am Mittwoch ein Bankangestellter am Landesgericht Klagenfurt verantworten. Der voll geständige Mann wurde zu drei Jahren Haft, davon eines unbedingt, verurteilt. Der 57-Jährige nahm die Strafe sofort an, auch Staatsanwältin Tina Frimmel-Hesse erklärte Rechtsmittelverzicht. Das Urteil ist damit bereits rechtskräftig.

Kommentare (1)
gonde
1
2
Lesenswert?

Alle Augen, samt aller eventuell vorhandenen Hühneraugen, zugedrückt!

Sagenhaft.