FaktencheckIst wirklich ein Kärntner Kind nach der Corona-Impfung gestorben?

Seit Tagen macht das Gerücht unter Coronaleugnern in Kärnten die Runde. Die Kleine Zeitung hat nachgefragt. Polizei, Rotes Kreuz und Land Kärnten dementieren: "Reine Erfindung."

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Geschichte vom toten Buben, der an einer Impfstraße verstorben ist, ist ein Schauermärchen - mehr nicht
Die Geschichte vom toten Buben, der an einer Impfstraße verstorben ist, ist ein Schauermärchen - mehr nicht © KLZ/Nadja Fuchs
 

Es ist eine Audio-Botschaft, die seit einigen Wochen unter Coronaleugnern und Impfgegnern und in ihren sozialen Netzwerken – allen voran auf Telegram – die Runde macht. Anfang dieses Jahres wurde die Nachricht von Szene-Größen geteilt und erhielt einen weiteren Verbreitungsschub.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

janoschfreak
1
18
Lesenswert?

Der Haider lebt…

…ja auch noch. Widerliches Verhalten der Ungeimpften FP-Lemminge.
Im blauen Telegramm-Universum findet sich der normal denkende Mensch einfach nicht zurecht. Zum Glück.

future4you
1
63
Lesenswert?

Mit dem Tod zu „spielen“,

noch dazu mit dem eines Kindes, weil man sonst keine Argumente mehr hat, zählt zu den niederträchtigsten Formen menschlichen Handelns. Hier muß das Recht alles ausschöpfen, was es an Strafmöglichkeiten zur Verfügung hat. Und zwar sowohl für das Inverkehrsetzen, als auch für das Verbreiten von solchen Fäkalien. Es ist die verdammte Pflicht eines jeden Bürgers, nicht jeden Sch…, der in irgend einem verbrannten Hirn entsteht, gedankenlos im Web zu verbreiten. Dies ist nämlich ein genauso gefährlicher Virus!

umo10
0
7
Lesenswert?

Wie wenig tolles man so im laufe des Tages zu erzählen hat

Da kommt so eine Geschichte schon sehr cool rüber! Und plötzlich schauen alle kurz von ihren Social Medias auf, bevor sie wieder eintauchen in die virtuelle Welt der schönen und großartigen im Netz. Wow, wie ungeniert prominente trotz Pandemie in der Welt herumreisen 😮

Ogolius
3
153
Lesenswert?

Dass sich solche Schwurbler

nicht schämen, den angeblichen Tod eines Kindes für ihre abstrusen Ideen missbrauchen - jawohl - das ist Missbrauch mit Meldungen „Jenseits des guten Geschmacks „ Es wäre zu hinterfragen, unter welchen strafrechtlichen Möglichkeiten dieser Blödsinn zu verfolgen ist. Schande!

meno
6
98
Lesenswert?

Vom Schwurbler zum Lügner hin zum Bedroher

ist es in der Szene der Corona- Maßnahmen- und Impfgegner oft nur ein kleiner Schritt. Diese Leute befeuert von Kickls der die "Corona- Diktatur" festgestellte hat, deretwegen Widerstand erlaubt ist, wie etliche daraus ableiten, scheuen sich nicht Falschmeldungen zu verbreiten (siehe Berichte) und Politiker, Wissenschaftler wie z. B. Popper und Klimarek zu bedrohen sich selbst aber als diskriminierte Opfer zu beklagen.
In unüblichen, außergewöhnlichen Situation kommen die psychisch Entgleisten und Gewaltbereiten zum Vorschein, es braucht nur einen Anlass, ein Grund ist nicht erforderlich.

Immerkritisch
5
117
Lesenswert?

Die Masche der Impfgegner!

So, wie viele der tragischen natürlichen Todesfälle jetzt der Impfung zugeschrieben werden - einfach schäbig!

Rudolf.Le
136
22
Lesenswert?

Mich wundert in diesen Zusammenhang

vieles nicht, auch von Medien wird einiges unters Volk gestreut das die Bezeichnung Zeitungsente verdient.
Aber schlimmer sind die ständig wechselnden Covid Verordnungen, über deren Sinnhaftigkeit man sich des öfteren nicht klar ist.
Dieses Tohuwabohu der Regierung fördert gerade solche Fakemeldungen. Statt Aufklärung wird der Bürger verängstigt, somit braucht man sich nicht darüber wundern.

gm72
1
23
Lesenswert?

Sie bezeichnen es als "schlimmer" als die Vortäuschung des Todes eines Kindes?

Naja, auch eine Meinung.

owlet123
5
125
Lesenswert?

Wie kann man von einer Corona-Maßnahme dazu gebracht werden,

sich eine Geschichte über ein verstorbenes Kind auszudenken und diese über Messenger-Dienste zu verbreiten? Die Täter-Opfer-Umkehr bzgl. solcher Vergehen schockiert mich immer wieder...Aufklärung findet man sehr wohl in seriösen Medien, man muss sie aber auch annehmen und sie nicht mit "die stecken eh alle unter einer Decke" oder ähnlichem abtun.

Immerkritisch
51
18
Lesenswert?

Vielleicht

sollte man die "600 Polizisten" auf diesen Fall ansetzen!

gallerherbert65
7
16
Lesenswert?

"600 Polizisten"

des hobn die wenigsten kapiert :))

Swwi07
4
109
Lesenswert?

Es ist schade ....

hier darf das Wort Arschlöcher nicht ausgeschrieben werden, aber Leute die so einen Mist von sich geben sind AL.....

FRED4712
4
85
Lesenswert?

diese A.....er schrecken

wirklich vor nichts zurück, um ihren Wahnsinn unter die Wahnsinnigen zu bringen......langsam wünscht man sich. dass diese........nein, dazu bin ich zu gut erzogen.....

pescador
1
115
Lesenswert?

Dass solche Geschichten in die Welt gesetzt werden

wundert mich nicht mehr. Viel mehr wundert mich, dass sich immer Leute finden die diesen Quatsch auch noch glauben.

Hildegard11
2
127
Lesenswert?

Zum Kotzen,....

... dieser pietätlose Unsinn.

Dr.B.Sonnenfreund
1
161
Lesenswert?

Ist ein Unsinn !

Denn in Österreich bestimmen nicht die Angehörigen, ob eine Obduktion durchgeführt wird. Das entscheidet rein der Amtsarzt, und wäre in einem solchen Fall verpflichtet eine gerichtsmedizinische Obduktion anzuordnen. Da wird nicht der der Vater gefragt,ober es erlaubt oder gar bestochen. Es wird angeordnet, da es Gesetzt ist. Soviel meine Infos dazu, da ich die rechtlichen Grundlagen bezüglich Obduktionen genau kenne.

FRED4712
3
50
Lesenswert?

du erwartest

irgendeine Art von Wissen bei Impfgegnern??....ich schon längst nicht mehr.......das sind ......x....und ....y........und.....z........aber sicher nicht ganz richtig im Kopf......weil halbwegs gebildeten Menschen ist klar, was Wissenschaft bedeutet......diese Menschen sind davon so weit entfernt wie .......oder noch weiter

Nofretete1971
1
172
Lesenswert?

Omg

Das solche Geschichten immer mit dem gleichen anfangen.....ein Bekannter hat gehört, ein Freund einer Freundin,.... und natürlich Alles anonym.

FRED4712
2
47
Lesenswert?

bei vielen braucht es keine Bekannten,

da würde ein Blick in den Spiegel reichen, um einen völlig verwirrten zu sehen.....

goje
1
145
Lesenswert?

Spätestens nach dieser Einleitung "Ein Bekannter hat gehört..."

schalte ich bereits ab und kümmere mich wieder um wichtige Dinge im Leben.

Mein Graz
5
174
Lesenswert?

Man kann zur Impfung stehen wie man will,

Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er sich impfen lässt oder nicht. Und mit den Konsequenzen leben.

Was allerdings im Namen "Alles gegen die Impfung" aufgeführt wird, ist nicht nur menschenverachtend, dumm und verlogen, es ist grausam!

Und dem entgegenzutreten ist fast unmöglich, wie schon @paulrandig unter mir schreibt.

Reipsi
4
144
Lesenswert?

Ja auch

Außerirdische sind in Kärnten am Wörthersee gelandet , sie haben schon etliche Kärntner ins Raumschiff gezerrt um ihre Intelligenz zu untersuchen , leider nix gefunden , schade , sonst hätten sie sie mitgenommen. .

FRED4712
1
28
Lesenswert?

aber wäre das nicht eine

Möglichkeit gewesen, auch am mars mal Lebewesen ohne Hirn auszustellen?

paulrandig
2
182
Lesenswert?

Ich lese schon im Geist...

...die einschlägigen Kommentare: "Na, sicher gibt es die Obrigkeit nicht zu!!! Dass sie das abstreiten, macht sie erst recht verdächtig!!!" Oder "Jetzt muss die mutige Kämpferin für die Wahrheit ihre Aussage zurückziehen, weil sie massiv eingeschüchtert und ihre Familie bedroht wurde!!!"

Manchmal frage ich mich, wie man gegen derart viel Holzwolle im Hirn zu den wenigen noch aktiven Neuronen durchstoßen könnte, die im gehetzten Ringelspiel einen Kurzschluss nach dem anderen produzieren.

Hildegard11
0
2
Lesenswert?

Fast schon poetisch....

...und leider wahr.

mahue
4
70
Lesenswert?

Manfred Hütter, 9330 Althofen: "kan ma nit" die unnotwendigen Kommentare über Rechtschreibfehler anderer vermeiden

Wichtig ist nur die eigene Meinung mit Argumenten und Fakten.
Wenn man keine Argumente mehr hat, reitet man auf Fehlern in einem Kommentar herum. Lieber die Finger von dubiosen Sozial-Medien lassen.
Wer die Fake-Meldung über stille Post verbreitet hat, ist sicher den Behörden bekannt, und werden sich dieser Sache mit rechtlichen Schritten annehmen.

 
Kommentare 1-26 von 50