PIMS nach Covid-19-InfektionMehrere Kinder wegen seltener Zweit-Erkrankung auf Intensivstation

Acht Kinder mussten in Villach und Klagenfurt ins Krankenhaus, sieben waren auf der Intensivstation. Sie bekamen Wochen nach einer Covid-19-Infektion eine seltene Zweit-Erkrankung. Hohes Fieber und rote Flecken als Warnzeichen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
PIMS, MIS-C, Kärnten, Klinikum Klagenfurt, LKH Villach, Corona, Covid, Kinder, Hohes Fieber und rote Flecken als Warnzeichen
Hohes Fieber und rote Flecken als Warnzeichen © YakobchukOlena - Fotolia
 

In den vergangenen 14 Tagen waren acht Kinder im Klinikum Klagenfurt und im LKH Villach, weil sie nach einer Covid-19-Infektion eine überschießende Immunreaktion hatten. Sie mussten aufgrund von MIS-C (Multisystem Inflammatory Syndrome in Children) – bekannt auch als PIMS (Pediatric Inflammatory Multisystem Syndrome) – behandelt werden, bestätigt die Pressestelle der Kabeg. Diese seltene Erkrankung kann bei Kindern nach einer Corona-Infektion auftreten.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen