Artengeschütze TiereBeim Harley-Treffen beschlagnahmte Ware landet im Museum

Vom Harley-Davidson-Village ins Naturhistorische Museum Wien. Aufgegriffene Waren wurden übergeben. Grober Verstoß gegen Artenhandel in Österreich wurde so in sinnvollen Zweck umgewandelt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Katrin Vohland, Generaldirektorin des Naturhistorischen Museums Wien, im Naturhistorischen Museum mit Finanzminister Magnus Brunner. © KK/Finanzministerium
 

Kärntner Zollfahnder nahmen 2014 einem Schweizer Händlerpaar 274 unterschiedliche Lederwaren von artengeschützen Tieren im Harley-Davidson-Village der "European Bike Week" in Faak am See ab. Exponate aus diesem Aufgriff, wurden nun dem Naturhistorischen Museum für den museumspädagogischen Einsatz übergeben.

Kommentare (2)
Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Da bin ich aber gespannt ....

wie hoch die Strafen bei den Impfverweigerungen bzw der Impfpflicht sein werden. Die zahlen dann die Demonstranten wie bisher praktiziert aus der Portokassa!

Sheshen
0
2
Lesenswert?

👍

Wir Menschen werden damit nie aufhören, zu groß die Gier und andere Gründe.