Kaiser vor LH-Treffen"Ein genereller Lockdown ist zu prüfen"

Angesichts der dramatisch steigenden Infektionszahlen sei ein kurzer, aber harter Lockdown für ganz Österreich zu prüfen, so Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ). Länder und Bund entscheiden am Freitag, wie es weitergeht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Salzburg und Oberösterreich gehen in den Lockdown. Wie es um den Rest von Österreich bestellt ist, entscheidet sich am Freitag: Die Landeshauptleutekonferenz in Tirol wird zum Corona-Gipfel.

Kommentare (17)
fans61
0
2
Lesenswert?

Was will er noch viel prüfen?

Einfach unverständlich.
Die Geschäfte sollten alle offen halten können, Die 2G-Regel gehört abgeschafft, damit alle und überal einkaufen können.
Die Nachtlokale schließen und Sperrstunde um 20 Uhr.

Prüfen kann man eine Impfplficht, wobei sich wirklich die Frage aufwirft, warum haben es andere Länder außer Turkmenistan oder Tadschikistan OHNE Impflicht geschafft?

Für mich der eindeutige Beweis, dass doch ein beträchtlicher Teil dieser Bundesregierung, man erinner sich nur an die vielen Pressekonferenzen 2020, einfach misstraut.

gonde
0
1
Lesenswert?

Turkmenistan oder Tadschikistan

glaube ich ihre Zahlen (so sie überhaupt zur Verfügung stehen) , sofort und zu 100%, wenn nicht sogar zu 1.000%!
/Ironie off

future4you
0
6
Lesenswert?

Herr LH Kaiser,

was hindert Sie angesichts der dramatischen Kärntner Zahlen, sofort einen Lockdown zu verordnen? Als unser Land einmal Musterknabe war, waren Sie es, der regionale Entscheidungen verlangt hat. Brauchen Sie jetzt eine Bundesentscheidung, damit Sie für Ihr Klientel mit dem Finger wieder nach Wien zeigen können? Sorry, aber dies zeigt nicht von Führungsqualität!

Lepus52
2
18
Lesenswert?

Föderalismus versus Provinzialismus

Kurzfristige Lösung zur Schadensbegrenzung ist ein schneller, aber kurzer Lockdown, jeder Tag früher ist ein Gewinn. Mittelfristig hilft nur die Durchimpfung, wenn es sein muss mittels Impfpflicht. Langfristig wird zu diskutieren sein, ob ein Staat, der kleiner als Bayern ist, sich den Kantönligeist bzw. Provinzialismus leisten kann. 9 Landesparlamente, die ihr eigenes Süppchen kochen, aber alle Steuerzahler Österreichs müssen es auslöffeln.

schmelzer131
2
21
Lesenswert?

Crazy Horse!!

Bitte Herr Kaiser nehmen Sie Kontakt mit Häuptling Crazy Horse, vom Stamm der
blauen "Ivermectin", vormals FPÖ, auf, und überzeugen "IHN" das uns nur eine Impfung vor
dem Virus schützen kann!!

gonde
0
1
Lesenswert?

Vergeblich, da ist ja Hopfen und Malz verloren!

.

koko03
5
39
Lesenswert?

Ich hab mit einer Impfpflicht kein Problem

weil ich hole mir nächste Woche die DRITTE und das völlig freiwillig 💪💪💪

hannaarendt
3
37
Lesenswert?

Lockdown

Mir ist lieber, einen kurzen harten lockdowm, als das ewige zaubern.ich weiss, für die Wirtschaft ist das katastrophal, und ich fühle mit ihnen, aber ich glaube anders ist es nicht mehr zu lösen, und die Impfungen Borsten.Und jene, die mit fake News andere aufstacheln, müssen hart bestraft werden

saag
6
6
Lesenswert?

Das ist

Unser Prüfkaiser. Wann wird er jeweils etwas selbstständig entscheiden?

wolte
4
17
Lesenswert?

Schläfer

Der uns sein weibliches Beiwagerl haben den Sommer verpennt und nach wie vor sucht er Lösungen bei seiner Parteimama in Wien und schiebt die Verantwortung wieder und wieder auf die Bundesregierung ab!!! Dabei haben er und seine Genossen viel zu lange damit gewartet eine Teststrategie zu entwickeln, wie sie in den anderen Bundesländern schon längst funktioniert! Nur warten und prüfen ist für einen LH, der die Verantwortung für sein Bundesland und dessen Bevölkerung trägt nicht genug!! Dafür müssten er und die Frau Prettner ihr fürstliches Gehalt, das in keinem Verhältnis zu ihrer Leistung steht, spenden oder den Kärntnern zurückzahlen!! Denn verdient haben sie es beide nicht!!

Amadeus005
5
28
Lesenswert?

Drittimpfungen forcieren

Ich möchte ja. Aber die Landesimpfplattform meldet sich nicht bei mir. - Sie sind auf Warteliste.

aidialc38
0
12
Lesenswert?

Amadeus

Das ist eine Ausrede.
es gibt ganz viele Möglichkeiten, wo man sich zum impfen hinwenden kann -teilweise auch ohne Anmeldung. Wenn Ihnen die Plattform zu langsam ist - dann gehen's halt zu einem niedergelassenen Arzt, der die Impfung anbietet. Nicht darauf warten, dass die Impfung zu Ihnen nach Hause kommt, sondern mal selbst recherchieren und organisieren.

caderin
1
17
Lesenswert?

Tja so is Kärnten

ich könnte nach zB Wien fahren, da würde ich den Booster schon kriegen. Hier noch nicht weil FRÜHESTENS nach 6 Monaten... bei mir heißt es auch "Bitte warten!"

cockpit
4
9
Lesenswert?

Ausrede, Ausrede

Gehen Sie zu einem Arzt!

Lepus52
2
35
Lesenswert?

Gehen Sie zum Impfcenter!

Sie kommen auch ohne Anmeldung dran.

maxreader2
3
52
Lesenswert?

Warum macht er das nicht schon längst in Kärnten, um Menschenleben zu retten?

Die Möglichkeiten hätte er dazu. Wieso gibt es in Kärnten keine funktionierende Impfkampagne und keinen Not-Lockdown zur Entlastung der Krankenhäuser? Wieso gelingt es nicht einmal eine Infrastruktur für PCR-Tests zu schaffen, die es in Wien schon seit Monaten gibt? Kaiser und Prettner haben hier genauso versagt wie Haslauer und Stelzer. Ihr Glück ist nur, dass es bei den anderen die Situation noch katastrophaler ist.

missionlivecm
4
41
Lesenswert?

Weil…

Ma lieber alles nach Wien zur Regierung schieben und uns auf die ausreden….👍…is js auch viel einfacher