Corona in Kärnten287 Neuinfektionen: Starker Anstieg bei Coronazahlen

Am Montag hat es bei den Neuinfektionen wieder einen starken Anstieg gegeben. Wo man im Abwasser eine steigende Virenkonzentration festgestellt hat.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
87 Corona-Erkrankte müssen derzeit in Spitälern in Kärnten behandelt werden
87 Corona-Erkrankte müssen derzeit in Spitälern in Kärnten behandelt werden © APA/FOHRINGER
 

Der Landespressedienst gab Montagvormittag die aktuellen Fallzahlen bekannt. Und sie verheißen nichts Gutes. Von Sonntag auf Montag (Stand 9 Uhr) wurden 287 Neuinfektionen gemeldet. 1732 KärntnerInnen sind derzeit mit Covid-19 infiziert, 105 gelten als genesen.

Einen Zuwachs hat es auch bei den Spitalspatienten gegeben. 87 Erkrankte sind derzeit hospitalisiert, ein Zuwachs von zehn. 73 Patienten werden stationär betreut (+8), 14 intensivmedizinisch (+2). Die Zahl der Verstorbenen ist mit 853 unverändert geblieben.

Insgesamt 338.612 Personen haben in Kärnten die erste Impfserie abgeschlossen, das sind 60,2 Prozent der Gesamtbevölkerung und 67,3 Prozent der impfbaren Bevölkerung ab 12 Jahren. Bei der 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell der Bezirk Wolfsberg mit 325,8 an der Spitze. Dort sind aber keine großen Cluster zu verzeichnen, die Infektionen sind hauptsächlich in größeren Familien aufgetreten.

Abwasseranalyse

Im Koordinationsgremium wurden am Montag die aktuellen Messergebnisse (Zeitraum 13.10. bis 17.10.) der Abwasseranalyse besprochen. Einen wesentlichen Anstieg der Virenkonzentration hat es in Feldkirchen (WV Ossiacher See) und Weißenstein (WV Unteres Lavanttal) gegeben. Zu Beginn der Woche wurden an beiden Kläranlagen Werte im Bereich des Lockdowns von November 2020 festgestellt. Ein wesentlicher Anstieg der Virenkonzentration wurde zudem bei der Kläranlage Kohldorf (AWV Völkermarkt-Jaunfeld) verzeichnet.

Kommentare (6)
walterkaernten
29
39
Lesenswert?

CORONA und impfen

1.
Derzeit gibt es nichts gegen CORONA als IMPFEN.
Das hilft zu ca 90 prozent laut experten

2.
Damit nicht wieder alles wieder im chaos endet:

TIAGE für die UNGEIMPFTEN

Ist sehr schlimm, aber anders wird es nicht gehen, denn eine impfpflicht lassen die die gesetze und die höchstrichter laut EXPERTEN nicht zu

Hazel15
2
3
Lesenswert?

Impfpflicht

Warum macht Putin, Lukaschenko, Kim Jong Un, ja nicht mal die Chinesen eine Impfflicht. Die alle sind selbst die Höchstrichter.
Sollten Sie es noch nicht wissen ,es gibt ein Mittel das genauso, wenn nicht zu 100 % gegen Corona hilft, war (vor dem Impfstoff allgegenwärtig). Nähmlich das tragen von Maske, Desinfizieren, Abstand halten. Das die Rate in den letzten zwei Monaten 64% bei den über 65jährigen geimpften gab. Bei den Geimpften über 18jährigen immer noch 34% betrugen. Leider wird das verheimlicht und uns stattdessen die Zahlen von Februar bis jetzt untergejubelt. Keine Sorge, die Pandemie wird nich bei uns beendet, sondern ua. in Afrika (Impfquote unter 10%). In Dänemark hat man dass Begriffen, denn es weden auch bei 100% Durchimpfung Hospitalisierte und Tote geben.

jonny 123 at
3
3
Lesenswert?

Hazel 15

Wenn alles verheimlicht wir wo haben sie dann die Zahlen her , von der Tante Mizi oder von Kikl

Hazel15
1
1
Lesenswert?

AGES - Impfdurchbrüche

Was das Gesundheitsministerium uns auf der neuen Internetseite vorgaukelt sind die Zahlen von 01.02.2021 bis 18.10.2021, und nicht die aktuellen Zahlen. Obwohl Ages die Zahlen detailiert aufgelistet hat und jederzeit nachzusehen sind. (pdf)
Anzahl/Anteil der Fälle
von Impfdurchbrüchen
über 60jährige 38 - 41 Kalenbderwoche 2843 - 64,47 %
18 bis 59jährige 38 - 41 Kalenderwoche 7164 - 32,30 %.
Und ja, auch für Kickl und Tante Mizi sind sie einsehbar.

Giuseppe08
62
17
Lesenswert?

Wenn man blind ist

kennt man nur impfen. Es gibt aber mehrere alternative Behandlungsmethoden, wie z.Bsp. IVM, was in vielen wissenschaftlichen Studien bewiesen wurde. Selbst das NIH (US-Gesundheitsamt) hat dies auf ihrer Seite still und heimlich gelistet.

Bei der Schweinegrippe wurde bereits nach 100 Toten die Impfung dazu abgesetzt. Bei Covid gibt es eine Vielzahl an Toten mehr und niemand kümmert es.

Hinsichtlich Triage: alle Erwerbstätigen zahlen in das Sozialsystem ein. Somit ist das Posting nur Gesellschaftsspaltung. Außerdem ist es nicht zu Ende gedacht: was soll danach mit den Vollgeimpften passieren, die eine Intensivbehandlung benötigen?

RonaldMessics
7
41
Lesenswert?

@Giuseppe08

In vitro Maturation oder Ivermectin- das ist IVM.
Die Behandlung mit dem Antiparasitikum Ivermectin, die in Lateinamerika fast noch beliebter war als das Malariamittel Hydroxychloroquin in Nordamerika, hat in einer randomisierten Studie bei Patienten mit mildem Verlauf von COVID-19 keine eindeutige Wirkung erzielt, wie die jetzt im Amerikanischen Ärzteblatt (JAMA; 2021: DOI: 10.1001/jama.2021.3071) publizierten Ergebnisse zeigen.
>
Bitte lieber Giuseppe08, vrbretietn sie bitte auch die Ergebnisse von Studien, nicht nur einfach den Versuch.
>
Blind sind nur unobjektive Menschen. Sind sie das?