Raserei und Alkohol Neue Details nach tödlichem Unfall auf der B 100

27-jähriger Beifahrer starb im Mai bei einem Unfall mit einem Ford Mustang. Laut Gutachten fuhr der Lenker 150 km/h bei einer 100er-Beschränkung und war alkoholisiert. Das bestätigt die Staatsanwaltschaft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Unfallstelle auf der B 100
Die Unfallstelle auf der B 100 © Kleine Zeitung / Weichselbraun
 

Es war ein Unfall, der selbst routinierte Einsatzkräfte an ihre Grenzen brachte. "Solche Bilder brennen sich ein. Diese Zerstörungskraft erlebt man nicht oft." Das sagten Helfer nach dem Unfall heuer am 9. Mai 2021 auf der B 100, Drautalbundesstraße: Ein 27-jähriger Mann aus dem Bezirk Villach starb damals, er war Beifahrer in einem Ford Mustang. Der Lenker des Sportwagens, ein 29-jähriger Kärntner, überlebte schwer verletzt. 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!