Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Toter auf der B 100Betroffenheit nach Unfalldrama: "Solche Bilder brennen sich ein"

27-Jähriger starb, Lenker (29) schwer verletzt. Der Sportwagen des Unfall-Lenkers war massiv zerstört, Motor war ausgerissen. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen eingeleitet und Blut sicherstellen lassen, wie in solchen Fällen üblich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Unfall Unfallstelle B100 Toeplitsch Polizei Vermessung Drohne Drohneneinsatz
Die Unfallstelle am Tag danach © Kleine Zeitung / Weichselbraun
 

Schon wieder starb ein junger Mann auf Kärntens Straßen: Nachdem im März zwei Burschen (18 und 19) in Klagenfurt tödlich verunglückt sind, kam es Sonntagabend auf der Drautalbundesstraße (B 100) bei Villach erneut zu einem Unfalldrama. Ein 29-jähriger Autolenker aus Villach wurde schwer verletzt. Sein 27-jähriger Beifahrer starb, nachdem das Auto bei der Abfahrt Töplitsch frontal in eine Böschung geprallt war, wie die Landespolizeidirektion Kärnten mitteilte. Der Verstorbene stammt laut Polizei aus der Gemeinde Weißenstein (Bezirk Villach-Land), er war KFZ-Mechaniker.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen