KärntenKleinflugzeug musste in Maisacker notlanden

In St. Andrä im Lavanttal ist Samstag kurz nach 14 Uhr ein Kleinflugzeug in einem Acker notgelandet. Wie durch ein Wunder überlebten die beiden Insassen und ein Hund das Abenteuer unverletzt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Kleinflugzeug landete in einem Maisacker in St. Andrä © Bachhiesl
 

Die Passagiere eines Kleinflugzeuges hatten Samstag kurz nach 14 Uhr einen Schutzengel: Zwei Wiener (der Mann ist 58 Jahre alt, die Frau 42 Jahre alt) starteten Samstagmittag von St. Marein aus zu einem Rundflug zum Ossiachersee, Wörthersee und über Klagenfurt wieder retour. In St. Andrä geriet die Maschine um 13.30 Uhr plötzlich in Turbulenzen und musste in der Folge mitten auf einem Maisacker notlanden.

Kommentare (2)
zemisalz
0
2
Lesenswert?

Warum immer Wolfsberg?

Kann mir bitte jemand erklären, warum jedes Jahr ein oder zwei Flugzeuge abstürzen? 🤦🏼‍♀️,

Smusmu
0
2
Lesenswert?

Wegen dem Kärntner Bermudadreieck

.