Tragödie am SüdringUnfall mit zwei Toten: Junger Klagenfurter angeklagt

Staatsanwaltschaft hat Strafantrag gegen Klagenfurter (19) eingebracht. Sie wirft ihm grob fahrlässige Tötung vor. Bei dem Unfall sind im März zwei junge Männer ums Leben gekommen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
An dieser Stelle am Südring in Klagenfurt hat sich der furchtbare Unfall ereignet
An dieser Stelle am Südring in Klagenfurt hat sich der furchtbare Unfall ereignet © KLZ/Kimeswenger (Archivfoto)
 

Ungeschehen kann diese Tragödie leider niemand machen. Eine Tragödie, bei der in der Nacht auf 6. März zwei junge Männer (18, 19) ums Leben gekommen sind. Sie starben in einem Auto, das mit weit überhöhter Geschwindigkeit über den Südring in Klagenfurt gerast ist. Im Kreuzungsbereich mit der St. Ruprechter Straße verlor der Lenker die Kontrolle über den Wagen. Er kam von der Straße ab und prallte gegen eine Hausmauer. Für die beiden Opfer kam jede Hilfe zu spät.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Hausverstand100
3
14
Lesenswert?

Unter diesen Umständen

Sollte die Anklage eigentlich auf "Mord" lauten ...

Hausberger
13
4
Lesenswert?

Wieviele „Unter25jährige“ sterben

jährlich auf unseren Straßen? An Corona sind jedenfalls 11 „Unter25jährige“ verstorben!

wollanig
0
37
Lesenswert?

Wer dort so rast,

nimmt den Tod von Menschen billigend in Kauf. Die Höchststrafe wäre schon lächerlich gering.

Lepus52
1
46
Lesenswert?

3 Jahre für 2 Menschenleben!

Lächerlich, denn die halbe Strafe wird ihm erlassen. Führerscheinentzug auf Lebenszeit. Das war kein Fahrfehler, sondern Vorsatz.