Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Tragödie am SüdringUnfall mit zwei Toten: Freundin hörte am Handy mit

Bei Unfall in Klagenfurt kamen Anfang März ein 18- und ein 19-jähriger Kärntner ums Leben. Ein dritter junger Mann überlebte. Wie jetzt bekannt wurde, hat ein Opfer kurz vor seinem Tod noch telefoniert.

Der Unfallort am Klagenfurter Südring
Der Unfallort am Klagenfurter Südring © Markus Traussnig
 

In der Nacht auf 6. März starben zwei junge Männer bei einem Unfall am Klagenfurter Südring. Sie wurden nur 18- beziehungsweise 19 Jahre alt und hinterlassen große Lücken bei ihren Familien und Freunden. Zum Unfallhergang sind noch einige Fragen offen. Fest steht bisher: Gegen 3.30 Uhr kam der BMW mit drei Insassen von der Fahrbahn ab, überschlug sich und prallte mit voller Wucht gegen eine Hausmauer. Nur eine Person, ein 19-Jähriger aus Klagenfurt, hat überlebt. Gegen ihn wird derzeit wegen grob fahrlässiger Tötung ermittelt. Ob er tatsächlich das Auto gelenkt hat, ist laut Staatsanwaltschaft Klagenfurt noch nicht geklärt. Sachverständige prüfen das gerade.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen