Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Plage im Kanaltal"Auf dem Friedhof waren so viele Mäuse"

Lokalaugenschein im Kanaltal: Überangebot an Futter und übersättigte Fressfeinde führten zu einer "Mäuse-Invasion", die sich jetzt langsam wieder entspannt. Ausläufer waren auch in Thörl-Maglern zu sehen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Mäuse-Problem an den Laghi di Fusine (Weißenfelser Seen) wird weniger, ist aber noch nicht vorbei
Das Mäuse-Problem an den Laghi di Fusine (Weißenfelser Seen) wird weniger, ist aber noch nicht vorbei © Stephan Schild
 

Eine Mäuseplage ist über das italienische Grenzgebiet zu Kärnten hereingebrochen. Das hat man auch in Thörl-Maglern mitbekommen. "Auf dem Friedhof waren so viele Mäuse und Mauslöcher zu sehen wie selten. Wir wussten uns nur noch dadurch zu helfen, Wasser in die Mauslöcher zu schütten. Seit ein paar Wochen hat sich die Situation aber wieder entschärft", sagt eine Arnoldsteinerin.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren