Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gefährlicher Fund in KlagenfurtHäftling hielt tödlich giftige Schlangen in der Wohnung

Weitere Details zu dem Schlangenfund in einer Klagenfurter Wohnung. Expertin Helga Happ sagt: "Es ist ein Skandal. Die Schlangen waren teilweise nur in Plastikboxen verwahrt, die nicht richtig gesichert waren."

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Zehn Giftschlangen und drei Vogelspinnen. Diese erschreckende Entdeckung machten Polizisten am Donnerstag in einer Wohnung in Klagenfurt
Zehn Giftschlangen und drei Vogelspinnen. Diese erschreckende Entdeckung machten Polizisten am Donnerstag in einer Wohnung in Klagenfurt © Happ/KK
 

Zehn Giftschlangen und drei Vogelspinnen. Diese erschreckende Entdeckung machten Polizisten am Donnerstag in einer Wohnung in Klagenfurt. Ein 26-jähriger Fußfesselträger hielt die Tiere in einem Wohnblock. Alle Schlangen waren hochgiftig: Es befanden sich sogar drei Speikobras in der Wohnung und ein Taipan - laut Aussendung der Polizei ist das die giftigste Schlange der Welt. Reptilienzoobesitzerin Helga Happ sagt: "Ein einziger Biss eines Taipans wäre absolut tödlich."

Kommentare (3)
Kommentieren
HerbertStoeckl
5
19
Lesenswert?

Die Ihm die Schlangen

gegeben haben sind die Verbrecher.

Die gehören wegen Tötungsversuch angeklagt.

Ragnar Lodbrok
3
15
Lesenswert?

weg mit

der Fußfessel!

Sam125
0
16
Lesenswert?

Gefährlicher Fund!!

Einfach unglaublich!