Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Britische Mutation"Jeder dritte Coronapatient landet derzeit auf der Intensivstation"

Kärnten ist mit 22 Intensivpatienten in Phase zwei des Pandemie-Geschehens. Immer häufiger müssen Patienten intensivmedizinisch behandelt werden, Primar Rudolf Likar macht die britische Mutation dafür verantwortlich.

22 Patienten werden aktuell in Kärnten intensivmedizinisch betreut
22 Patienten werden aktuell in Kärnten intensivmedizinisch betreut © APA/HELMUT FOHRINGER (Symbolfoto)
 

In den vergangenen Wochen hat sich das Verhältnis von Intensivpatienten zu Coronapatienten auf der Normalstation extrem verschoben. Anfang des Jahres waren mehr als 100 Erkrankte auf der Normalstation, aber nie mehr als 20 im Intensivbereich. Diese Marke wurde am Dienstag erstmals in diesem Jahr überschritten, da wurden 22 Intensivpatienten, aber nur 52 auf der Normalstation gezählt.

Kommentare (4)
Kommentieren
duMont
0
18
Lesenswert?

Betten sind noch genug da sagen die Politiker.

Aber ob das fachkundige Personal ausreicht und die aufwendige Intensivbehandlung und Krankenpflege durchzuführen würden wir gerne wissen ?

Dissentio
3
30
Lesenswert?

Werte KlZ

"Jeder dritte Coronapatient...." Fiel der Satz genauso oder haben sie das "Zitat" aus dem Satz
"Früher kam nur jeder zehnte Covid-Patient, der ins Spital musste, auf die Intensivstation, vor Monaten jeder fünfte und jetzt jeder dritte"
selbst zusammengebastelt ???

Bei der Annahme, dass einige LeserInnen nicht gewillt sind, mehr als Überschrift und Anreissertext zu lesen, macht das einen beachtlichen Unterschied!...

Ralf1985
1
7
Lesenswert?

genau

das war auch mein Gedanke

koko03
4
21
Lesenswert?

Herr Rutter Martin !!!

Bitte lesen!!!!