Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Lockdown - Tag zweiAndrang auf heimische Skigebiete auch am Sonntag groß

Parkplätze am Klippitztörl und auf der Weinebene waren Sonntagvormittag komplett überlastet. Sperre im Bodental wurde kurzfristig erweitert. Überfüllte Parkplätze auch am Weißenseee.

Die Parkplätze auf dem Klippitztörl sind ausgelastet
Die Parkplätze auf dem Klippitztörl sind ausgelastet © Georg Bachhiesl
 

Die Skigebiete sind wieder geöffnet, das schöne Wetter lockte zudem auch Sonntag wieder viele an die frische Luft. Im Bodental in der Gemeinde Ferlach musste Bürgermeister Ingo Appé ob des großen Andrangs reagieren. Laut Polizeibericht waren neben der Fahrbahn massenhaft Fahrzeuge abgestellt. Im Bereich der Zufahrtsstraßen war die Zufahrt für Einsatzfahrzeuge, wie Rettung und Feuerwehr, teilweise nicht mehr möglich. Appé verständigte die Polizeiinspektion Ferlach und teilte den Beamten mit, dass am Sonntag ab 8 Uhr die Zufahrt vom Gasthaus Sereinig bis zum Gasthaus Bodenbauer für den gesamten Fahrzeugverkehr (ausgenommen Anrainer) seitens der Stadtgemeinde Ferlach wegen „Gefahr im Verzug“ gesperrt wird.

Kommentare (11)
Kommentieren
helmutmayr
15
21
Lesenswert?

Eine Ansteckung beim Anstehen

im Freien ist äusserst unwahrscheinlich. Auch ohne Maske. Die Zeit mit ein und derselben Person ist im kurzen Minutenbereich. Man steht auch nicht Face to Face. In der Gondel ist FFP2 ok.
Ansonsten aber deutlich übertrieben.

diesunddas
21
30
Lesenswert?

Wo ist jetzt der Unterschied....

Skipisten dürfen überfüllt sein, Menschenmassen mit Skiern...alles gut...die Geschäfte dürfen nicht offen haben, weil dort trotz Maskenplicht sich zu viele Menschen anstecken?...einfach nur hirnrissig!

AdeodatusderZweite
19
25
Lesenswert?

Ganz einfach, für diesunddas:

Das eine ist draußen an der frischen Luft, das andere drinnen im Raum? Verstehen sie?

romagnolo
56
27
Lesenswert?

Na wenigstens gibt es zunehmend mehr verantwortungsvolle Denunzianten.

Lasst den Menschen endlich ihre Freude an der frischen Luft. Niemand steckt sich hier an!

AdeodatusderZweite
18
21
Lesenswert?

Auch ich bin der Meinung,

dass sich niemand beim Anstellen beim Lift anstecken wird; hier wird wieder dramatisiert, dass ganz aus ist. Wer soll da bitte wen anstecken, im Freien, etwas Wind geht auch?? Da mach ich mir eher Sorgen wenn ich sehe, dass bei den privaten Almhütten 3 Fahrzeuge mit Kennzeichen aus unterschiedlichen Bundesländern vor der Tür stehen. Da finden große Familientreffen statt - am meisten geclustert wird immer noch im Familien- und Freundeskreis😇

mcmcdonald
4
29
Lesenswert?

Auf der Gerlitzen....

....funktioniert‘s gut. Ordner die auf die Masken achten, bei der Talstation entsprechende Markierungen zum Abstand halten, und zumeist genügend Abstand bei den Liften, obwohl sehr viel los ist.

Kariernst
17
38
Lesenswert?

Ja so sind wir

Doch darüber aufregen wenn es strenge Auflagen gibt. Ist auch bei den Demonstranten zu sehen keine Maske kein Abstand das wird wirklich spannend werden und alle sehen zu nichts wird unternommen um diesen beschränkten und verstandslosen Menschen einhalt zu gebieten. Alles nur um die Gier der Liftbetreiber zu befriedigen ein harter Lookdown sieht anders aus doch Mitgefühl und Empathie kann man nicht lernen

lucie24
29
14
Lesenswert?

Lasst's doch die Leute in Ruhe Skifahren.

Lächerlich genug der ganze Lockdown.

heku49
7
40
Lesenswert?

Liftbetreiber sind nicht nur gierig....sie bieten etwas Tolles an...

.....verantwortungslos sind einige wenige, die sind u.a. das Problem!

helmutmayr
1
7
Lesenswert?

Gierig ?

In den meisten Ski Gebieten Auslastung 10 %. Der Verlust ist beachtlich und für die Meisten wäre zu zulassen wirtschaftlich gescheiter.

Für ganz wenige ist es Kosten deckend.

scaramango
19
65
Lesenswert?

Auf der Turracher Höhe geht's auch um...

.... zumindest bei der Kornockbahn steht eine dicke Menschentraube, ohne irgendeinem Abstand und sehr viele ohne Maske - leider auch ohne Kontrollen durch Personal oder Polizei .... traurig für die Skifahrer, die sich an die Regeln halten!