Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WetterSchnee und Regen: ÖBB sperren die ersten Strecken

Vor dem Hintergrund der hohen Muren-, Lawinen und Windbruchgefahr müssen die Bundesbahnen reagieren. Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Mit der Schneeschleuder im Kampf gegen die weißen Massen
Mit der Schneeschleuder im Kampf gegen die weißen Massen © Michael Fritscher
 

Die aktuellen Wettervorhersagen lassen ab heute, Freitag, große Regen- und Schneemengen sowie Föhnsturm in Teilen des Südens und Westens Österreichs erwarten. Die größten Niederschlagsmengen werden laut ZAMG dabei in Oberkärnten und in Osttirol sowie im Bereich des Tiroler Alpenhauptkamms fallen. Vorausgesagt sind bis 300 Liter Regen pro Quadratmeter. Auf den Bergen werden große Schneemengen erwartet, in den Niederungen kann es zu Eisregen kommen.

"Die ÖBB sind auf den Wintereinbruch so gut wie möglich vorbereitet. Die technische Winterausrüstung wurde in den vergangenen Monaten aktiviert und die Vorbereitungen für Eis, Frost und Schnee getroffen. Dafür investieren die ÖBB jährlich rund 40 Millionen Euro", heißt es in einer Aussendung.

Die Tauernbahnstrecke wird heute, Freitag, zwischen Spittal an der Drau und Schwarzach-St. Veit gesperrt. Die Sperre tritt um 17 Uhr in Kraft und dauert voraussichtlich bis Montag um 24 Uhr. Für Reisende von und nach Kärnten wird zwischen Bischofshofen und Spittal an der Drau ein Schienenersatzverkehr über die Autobahn mit Bussen eingerichtet.

Der Nahverkehr zwischen Mallnitz und Spittal/Drau wird ab 18 eingestellt. Letzter Zug ab Mallnitz um 18 Uhr, letzter Zug ab Spittal um 16.44 Uhr. Ebenfalls gesperrt wird die Auto-Tauernschleuse zwischen Mallnitz und Böckstein. Letzter Zug ab Mallnitz 16.50; ab Böckstein 17.20.

Gesperrt wird auch die Osttirol Strecke zwischen Lienz und San Candido/Innichen: Die Streckensperre gilt bis voraussichtlich Montag, 24 Uhr. Ein Schienenersatzverkehr ist eingerichtet, solange die Straßenverhältnisse es erlauben. Letzter Zug ab Lienz 17.20 Uhr, letzter Zug ab Sillian 18.04 Uhr.

Fahrplananpassungen

"Wer kann, sollte Reisen über Tauern und Brenner verschieben. Die Unwetter könnten in Salzburg, Kärnten und Tirol zu entsprechenden Fahrplananpassungen und Verzögerungen führen. Fahrgäste werden daher gebeten, sich vor Reiseantritt unter oebb.at, mittels Scotty mobil App oder telefonisch beim ÖBB-Kundenservice unter 05-1717 über ihre gewünschte Verbindung zu informieren", so die ÖBB. Sofern eine Reise in und durch das Unwettergebiet nicht dringend erforderlich ist, sollte diese auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste, die für ihre barrierefreie Reise Unterstützung benötigen, sollen vor Reiseantritt mit dem ÖBB-Kundenservice 05-1717 Kontakt aufnehmen.

Kommentare (1)
Kommentieren
hippbare
4
1
Lesenswert?

Auto vor Bahn!

Es heisst die ÖBB haben sich mit Millionen für den Winter gerüstet und sperren eine der wichtigsten Strecken, während die Straße weiterhin befahrbar ist und ein
Schienenersarzverkehr auf der Straße eingerichtet ist.
Wozu brauchen wir die Bahn über den Tauern?