Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Reaktionen aus Kärnten Manche Maßnahmen für Kaiser schwer nachvollziehbar

Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser kritisiert, dass die Länder im Vorfeld der Covid 19-Maßnahmen des Bundes nicht besser eingebunden wurden. Kritik kommt auch von Team Kärnten und FPÖ.

LH Kaiser nahm in einer Pressekonferenz zu den strengen Maßnahmen Stellung
LH Kaiser nahm in einer Pressekonferenz zu den strengen Maßnahmen Stellung © Helge Bauer
 

Seit Samstagnachmittag steht nun fest, welche strengen Maßnahmen im Rahmen des zweiten Lockdowns auf Österreich zukommen werden. Umgehend danach nahm Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser Stellung zu den Covid 19-Maßnahmen des Bundes.

Kommentare (4)
Kommentieren
kritiker47
42
29
Lesenswert?

Wie viele Menschen

trifft es denn, wenn nun auch ein Klagenfurter Stadttheater vorübergehend geschlossen wird, Herr Landeshauptmann ? Was ist daran weniger nachzuvollziehen, als die von Ihnen gut geheißenen Maßnahmen ? Hat Ihr Sohn vielleicht vor die Plätze des LH s einzunehmen ? Den KünstlerInnen wird ohnehin finanziell geholfen, oder nicht ?

gorisoft
76
24
Lesenswert?

Friss Vogel oder stirb

Die Alibihandlung des Maturanten ist zum speiben. Wäre ich der Landeshauptmann, würde ich nicht mehr bei den Konferenzen dabei sein.

ronny999
22
48
Lesenswert?

Kaiser und Schaunig

haben ja schon den Flughafen verschleudert und es nicht verstanden! Dass sie dies nicht verstehen, verwundert nicht. Darmann - man braucht nur den Kriminalblog zu Uwe S. in der KLZ hören - dann wundert man sich noch weniger!

bierglas
12
126
Lesenswert?

Nachverhandeln

Herr Darmann vielleicht haben Sie es nicht kapiert. Die Bundesregierung hat entschieden. Mir passt es auch nicht. Aber was Sie machen ist reiner Populismus.