Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MillionenschadenBetrugsfall Lagerhaus: Verdächtiger wurde verhaftet

Kärntner, der in Niederösterreich lebt, sitzt in U-Haft. Bereits vier Beschuldigte und mindestens vier Millionen Euro Schaden. „Mein Mandant ist nicht der einzige Profiteur“, sagt Verteidiger.

Waren um rund 2,26 Millionen Euro wurden dem Lagerhaus verrechnet – und nie geliefert
Waren um rund 2,26 Millionen Euro wurden dem Lagerhaus verrechnet – und nie geliefert © KLZ/Weichselbraun
 

Der Kriminalfall um die „Unser Lagerhaus WHG“ mit ihrer Zentrale in Klagenfurt weitet sich aus: Mittlerweile gibt es vier Beschuldigte, vier Baufirmen, die in die Betrügereien involviert sein sollen, mehrere Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmungen von Unterlagen, Datenträgern und Immobilien in Kärnten und in Niederösterreich sowie mindestens vier Millionen Euro Schaden.

Kommentare (8)
Kommentieren
heri13
16
5
Lesenswert?

Wieder ein schwarzer Skandal!

Das ist schwarze Wirtschaftskompetenz!
Lug und Trug!

VH7F
10
15
Lesenswert?

Geht es dir eh gut?

Alle Medikamente verfügbar?

buko
4
59
Lesenswert?

Unglaublich

Aber wahr,es geht um 4 Millionen und sitzt schon in Untersuchungshaft,Bank Burgenland gehts um hunderte Millionen und der Pucher läuft frei herum,vor dem Gesetz sind halt nicht alle gleich,Pucher und etc.gehören für den Rest ihres Lebens aufs Existenzminimum gesetzt,leider ist es nicht so

wahrheitverpflichtet
14
8
Lesenswert?

na!

VIER MILLIONEN DA KOMMT noch was nach es war ja unter den Bauarbeitern bekannt was abgeht das System Baustoffe unter der Hand um einen preis den man nie und niemals bekommt nirgends das lief Jahre lang bei bau Egger in Klagenfurt ähnlich ab ! NUR HALT IM KLEINEREN RAHMEN! WAS AUFFÄLLT DIE BETRÜGER können sich alle einen teuren anwalt leisten der Hendl Dieb der meistens auch noch eine beschissene Kindheit hinter sich hat na den sperrt man dann Jahre weg dem Gericht interessiert es dann auch nicht wenn die jungen menschen schwerst psychisch traumatisiert sind aus der Kindheit und es ihr ganzes leben mitschleppen im Häfen na da sind diese menschen auch nicht lämmer können sich wegen ihrer psychischen Störung der posttraumatischen Belastungsstörung auch nicht anpassen und Psychotherapie die eine Veränderung und Integration in die Gesellschaft her vor rufen könnten na das bekommen dann die braven pädophilen oder eben die Betrüger die haben dann auch teure Anwälte die schauen das sie in Außenstellen in Kärnten Rotenstein kommen dort haben sie dann 2 monatlich am Wochenende Ausgang und gehen mit der Halbstrafe nachhause, oh während der haft werden sie bei Ausgängen dann von Luxus Autos abgeholt der kleine gauner zurecht auch bestraft der wirt dann mit nichts End lasen ob winter oder sommer landet er auf der Strasse der Betrüger na der lebt nach der haft in Luxus irgend welche verwate haben die schon wo das Geld geparkt ist die Justiz na die spielt das spiel

amse84ik
0
3
Lesenswert?

@ wahrheitverpflichtet

BITTE lernen Sie die Rechtschreibung - es ist echt zum Ko...n wenn man das liest was Sie schreiben........

Ka.Huber
5
71
Lesenswert?

das sind doch Peanuts

im Vergleich zum Pucher, der hat hunderte Millionen angezweigt, läuft aber immer noch frei herum. Da zeigt sich wieder einmal, kleine Betrügereien zahlen sich nicht aus und werden streng bestraft. Wenn man es richtig krachen lässt, passiert nix, keine U-Haft, jahrelange Verfahren, Einsprüche, neue Verfahren. Und wenn gar nix mehr geht wird man haftunfähig.

Schimml
2
49
Lesenswert?

Burgenland Krimi

Sie haben es auf den Punkt gebracht, bei uns werden nur die Kleinen verfolgt.
Solche Großbetrüger wie der Möchtegern vom Burgenland mit seiner Bank, wird brav hofiert und stellt sich selbst noch als Unschuldslamm hin. Der kann in Ruhe alle Unterlagen verschwinden lassen, auf die Familie überschreiben und ist am Ende wahrscheinlich Haftunfähig. Wie der Spezialist von der Bawag. Wahrscheinlich haben die Justizbeamten Freikarten für den Provinz-Fussballverein bekommen. Sofort einsperren..........

Civium
2
72
Lesenswert?

Solche Beträge über

Jahre und das fällt niemanden auf?
Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken an!