Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Causa Lagerhaus WHGBayWa-Chef "entsetzt über die kriminelle Energie“

BayWa-Chef Klaus Josef Lutz spricht erstmals über den Kriminalfall, der die Kärntner Lagerhaus WHG tief erschüttert. Es geht bei den mutmaßlichen Betrügereien um Millionenbeträge.

Der Münchener Klaus Josef Lutz ist seit 2008 Vorstandsvorsitzender der BayWa. Er ist Vizepräsident des deutschen Raiffeisenverbandes und WHG-Aufsichtsratschef © BayWa/KK
 

Am 20. Mai 2020 berichtete die Kleine Zeitung erstmals über Unregelmäßigkeiten im Baustoffbereich der Lagerhaus WHG mit Sitz in Klagenfurt.

Kommentare (4)

Kommentieren
isisi
0
1
Lesenswert?

Es wird sich in Lignano im Sand verlaufen...

Ist nur eine Vermutung ich mein von mir Unschuldsvermutung natürlich. So wie bei der KTZ darf auch beim Lagerhaus nicht gegen die Verantwortlichen Staatsanwaldmännisch vorgegangen werden.....
Der Trog der bleibt der gleiche .....

joschi41
0
5
Lesenswert?

Zeloc im Kriminal

Es ist noch noch nicht lange her, als im Magistrat Klagenfurt eine kleine Veruntreuungsbombe platzte. Zwar gilt jetzt das Medieninteresse dem Lagerhaus, aber was ist aus der Magistratsgeschichte geworden?

GordonKelz
2
1
Lesenswert?

Bitte um meinen Kommentar!

Gordon Kelz

GordonKelz
2
1
Lesenswert?

Wird denen ja von vielen Politikern....

...vorgemacht! Wie viele sitzen von denen derzeit oder sind gesessen und dutzende stehen vor der Anklage. So wie der Herr...
so das Gscher...
Gordon