AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KärntenDreikampf um das Amt des Landesjägermeisters

Die mehr als 13.000 Kärntner Jäger suchen einen Nachfolger für Ferdinand Gorton. Mindestens drei Kandidaten wird es für die Wahl des Landesjägermeisters geben.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Wildschäden im Wald sind eines der brennendsten Themen in der Jägerschaft © NICOLAS LARENTO - Fotolia
 

Nach 20 Jahren an der Spitze der Kärntner Jägerschaft hat Großgrundbesitzer Ferdinand Gorton genug. Er stellt sich nicht mehr der Wiederwahl zum Landesjägermeister. Auf Gortons Nachfolger wartet viel Arbeit. In der Jägerschaft herrscht Unruhe wegen Diskussionen über den Wolf, Schäden durch Wildbiss in den Wäldern oder Bildern von „Bewegungsjagden“ in Sozialen Medien. Das alles hat am Image der Jäger gekratzt. Beim Landesjägertag am 29. Juni wird über die künftige Zielrichtung für die 13.027 Kärntner Jägerinnen und Jäger entschieden.

Kommentare (2)

Kommentieren
joschi41
1
1
Lesenswert?

Im Voraus

Die Wahl ist bereits entschieden, noch ehe sie begonnen hat. Gut, wenn es die beiden so wollen, sollen sie halt als Zählkandidaten antreten.

Antworten
SagmeisterManfred
0
2
Lesenswert?

Rotwild?

Lieber Herr Fercher, ein Foto von einem Rehbock als "Rotwild" zu untertiteln ist nicht sehr professionell. Weidmanns Heil!

Antworten