Durch Impfung Kurz: Ziel ist Rückkehr zu Normalität im Sommer 2021

EU wird mehr Impfdosen haben als sie selbst braucht. Kurz hofft auf Start mit ersten Gruppen im Jänner. Kanzler und von der Leyen sehen "Licht am Ende des Tunnels". "Können Virus besiegen."

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kurz am Freitag in einer Videokonferenz mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen
Kurz am Freitag in einer Videokonferenz mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen © APA/Bundeskanzleramt/Dragan Tatic
 

Ziel im Kampf gegen die Corona-Pandemie ist es nach Worten von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), in Österreich bis Sommer 2021 wieder zur Normalität zurückkehren zu können. Alle Bundesländer würden vor Weihnachten Massentest durchführen, "schneller als gedacht ", sagte Kurz am Freitag nach einer Videokonferenz mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Die von ihm im Sonmer genannte Perspektive "Licht am Ende des Tunnels" werde "immer wahrscheinlicher".

Kurz erwarte durch die Impfungen von Monat zu Monat Schritte zu mehr Normalität. Hoffentlich werde bis zum Sommer ein so hoher Anteil der Bevölkerung geimpft sein, dass "wir die Pandemie für beendet erklären und das Virus besiegt haben".

Auch von der Leyen sagte in der Videokonferenz, es gebe jetzt noch eine schwierige Phase, aber "wir haben jetzt Licht am Ende des Tunnels. Wir wissen, wir können das Virus besiegen".

Details zum Beschaffungsprozess

Kurz dankte der EU-Kommissionschefin dafür, dass sie  "einen wirklich guten Beschaffungsprozess aufgestellt hat" für den Impfstoff gegen Covid-19. Kurz warnte aber vor zu viel Euphorie angesichts der genannten Zahl von zwei Milliarden Impfdosen, welche sich die EU sicherstellen könne. Zwei Prozent der EU-Dosen stünden Österreich zu, sagte der Kanzler. Man müsse aber bedenken, dass die Impfung zweimal durchgeführt werden müsse.

Außerdem gebe es große Unterschiede der Impfstoffe bei Wirksamkeit und bei der Geschwindigkeit der Zulassung. "Wir sind weit davon entfernt, dass alle sechs Anbieter ein perfektes Produkt haben, das in der EU zugelassen wird", so Kurz. In der EU stünden erst zwei Impfstoffe vor der Zulassung. "Wir werden am Anfang eine Knappheit haben", erwartet Kurz. Das Problem einer Überlieferung werde nicht bestehen, die Situation könnte sich aber in den folgenden Monaten entspannen. Kurz bekräftigte, erste Gruppen sollten im Jänner geimpft werden, "vielleicht sogar ein paar Tage früher".

Kurz mahnte die Bevölkerung zu einem weiteren Durchhalten, "auch wenn es schwerfällt". Mit den Antigentests besteht die Chance, das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu halten. Die Infrastruktur für die Massentests soll für die Impfungen genutzt werden, kündigte Kurz an. Auch würden die Massentests weiter gehen, wobei nicht immer ganze Bundesländer durchgetestet werden müssten.

Die Kosten für die Impfungen übernehme die Republik Österreich, versicherte Kurz. Kosten für die Impfungen, Test sowie für Logistik und Personal seien "irrelevant im Vergleich zu wirtschaftlichen Schäden eines Lockdowns, von den Freiheitseingriffen gar nicht zu sprechen".

Kurz lobt von der Leyen dafür, dass sie bei der Beschaffung des Impfstoffs Überkapazitäten eingeplant habe, um die Nachbarschaft der EU zu unterstützen. Kurz sieht vor allem die Westbalkan-Staaten als potenzielle Empfänger. "Wir sind schon jetzt mit den Ländern in Kontakt, um sie logistisch zu beraten", sagte er.

"Die nächsten Monate werden geprägt sein von notwendigen Einschränkungen und Regeln ", so Kurz. Generell brauche es einen Anteil von rund 70 Prozent an Geimpften in der Bevölkerung, damit das Virus vollkommen ausgerottet werde. Jeder Schritt dorthin bringe aber schon eine Erleichterung. Dies bedeute etwa eine Entspannung für die Spitäler und auch, dass weniger Menschen sterben müssten. Kurz versicherte auch, dass in der EU und in Österreich nur ein hundertprozentig sicherer Impfstoff zugelassen werde.

Die Diskussion um eine Schließung der Skigebiete in dieser Wintersaison "war kein Thema" in der Konferenz mit von der Leyen, sagte Kurz. "Es gibt auch keinen Druck auf Österreich. Wir treffen selbstverständlich selbst die Entscheidung, wann wir wie öffnen." Diese hänge ja auch vom Infektionsgeschehen in Österreich ab.

Kurz bedauerte, dass es in der EU nicht gelungen sei, Fragen von Reisen und Quarantäne besser zu koordinieren. Dies sei leider nicht gelungen. Schuld daran sei nicht die EU, auch viele Mitgliedstaaten hätten das nicht gewollt. Die EU könne aber nicht regeln, wann Fußball gespielt werden dürfe oder man laufen darf, so Kurz.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Hazel15
1
3
Lesenswert?

Na Bravo

Deutschland rechnet frühestens im Sommer 2021 eher im Herbst mit den Massenimpfungen zu beginnen. Da sind wir schon lange beim Partyfeiern. Wenn wir unseren Kurz nicht hätten.

Expat
14
18
Lesenswert?

Bei den vielen Lichtern

am Ende des Tunnels, die VdL und der Bundesbasti da sehen, hoffe ich dass die beiden den Schnellzug nicht übersehen von dem sie erwischt werden.

heri13
17
25
Lesenswert?

Wem interessiert das Geschwafel des BLENDERS noch.

Er versucht doch nur, sein Versagen zu vertuschen.

schteirischprovessa
20
13
Lesenswert?

Du und jeder andere Bürger seid nicht gezwungen,

die Pressekonferenzen der Regierungsspitzen im TV anzusehen und auch nicht, die Artikel in den Medien dazu zu konsumieren.
Das gleiche gilt für Pressekonferenzen der Opposition, wie sie derzeit ebenfalls zu Hauf stattfinden.
Nur ist eine Pressekonferenz sicher eine der kostengünstigsten Möglichkeiten der Information.

voit60
10
22
Lesenswert?

Gezwungen werden wir nur

Diese Geldvernichtung auch mit unseren Steuergelder zu bezahlen, und Türkiser, ich zahl nicht zu wenig

schteirischprovessa
1
0
Lesenswert?

Das ist gut, dass du viel zahlst.

Denn das beweist, dass du ein gutes Einkommen hast. Schön für dich.

fersler
7
14
Lesenswert?

und

weiters, wie es aussieht, werden wir in dieser schwierigen Zeit
'nur gezwungen' weitere

210 Mio Euro (!!!!!)

für eine nicht enden wollende Selbstbeweihräucherung einer in allen Bereichen inkompetenten Regierung, bereitzustellen.

schteirischprovessa
5
10
Lesenswert?

Der Massentest kostet 200 Mio für die Test

Und wahrscheinlich noch einmal 100 Mio für die Administration.
Wenn dadurch einmal drei Wochen Lockdown nicht notwendig sind, erspart man sich Milliarden.

voit60
3
7
Lesenswert?

Er meint die Kohle

Für die Selbstvermarktung dieser Laienregierung, der Boulevard wird sich freuen, und regierungsfreundlich berichten.

Kariernst
12
21
Lesenswert?

Unwahrheiten

Leider wird wieder nur Schall und Rauch vom gesalbten produziert der Virus kann nicht besiegt werden denn es ist ein Virus von was spricht er denn man kann den Virus eindämmen aber verschwinden wird er nicht mehr wir müssen lernen damit umzugehen und zu Leben. Und die vielen Lichter die er schon am Ende des Tunnels gesehen haben will entpuppen sich bisher nur als schwarze Löcher.

checker43
4
6
Lesenswert?

Unmöglich

wäre es nicht. Vom Pockenvirus gibt es nur noch zwei Labors, an dem sich dieser befindet. Ansonsten ist er ausgerottet.

ee243b6222590d8eb3bfb1bdfc4e3525
25
17
Lesenswert?

Kurz hat schon im Sommer klar gesagt:

"Der Herbst und Winter wird für uns sehr gerauafordernd sein. Doch ich sehe für den Sommer dnn mit dem Impfstoff ein Licht am Ende des Tunnels".
Und Kurz hat das einfach richtig vorausgesehen.

rkobald
7
19
Lesenswert?

bimsi1@

man merkt dass er der neue Messias ist

adidasler
2
11
Lesenswert?

sehr schwer, wenn...

...ich im auto hinterm steuer sitze, dann kann ich ihnen auch sagen wohin meine fahrt geht.... umso mehr sollten diese vorhersagungen zum nachdenken anregen!!

Lodengrün
8
14
Lesenswert?

Und was

war daran großartig? Ich erinnere mich an Sätze da war er so etwas von daneben.

bam313
13
27
Lesenswert?

Der Heilige wird von Tag zu Tag unglaubwürdiger.

Jetzt sieht er schon wieder ein Licht am Ende des Tunnels.

Expat
8
8
Lesenswert?

Morgen trifft ihn dann der ICE

Wir werden sicher darüber lesen.

UHBP
11
24
Lesenswert?

Kurz. Generell brauche es einen Anteil von rund 70 Prozent an Geimpften in der Bevölkerung, damit das Virus vollkommen ausgerottet werde.

Das ist jetzt aber nur für die ganz bescheidenen, oder?
Alle Experten sagen was anderes. Aber gut, unser Kanzler kann alles, weiß alles und macht alles richtig.

tom1973
10
35
Lesenswert?

Virus besiegen

Verdrängen Herr Kurz, besiegen hat was mit einer endgültigen Entscheidung zu tun, die wird nicht möglich sein - trotz Grippe-Impfung ist diese ja auch noch immer vorhanden!

Dieser Populismus ist eine Katastrophe!

Hausverstand100
5
11
Lesenswert?

Bei einer

Grippe-Impfrate von 8-10% der Bevölkerung wird es dem Besiegen schwer, bei 70% so wie für Corona gewünscht, würde die Sache anders aussehen....

Adiga
0
0
Lesenswert?

...die Sache anders aussehen

Es nützt wenig in einem Land allein das Virus "zu besiegen", wenn es der nächste Fernurlauber es sieben Monate später vom anderen Ende der Welt wieder mit heim bringt und es wieder freisetzt wenn Impfungen ihre Wirksamkeit wieder verloren haben.

--- Keine Ahnung ob so was zutreffen kann ---

...solange zweifle ich daran das 70% der Weltbevölkerung zur gleichen Zeit durchgeimpft wird und das man das Virus global in den Griff bekommt, das schaffen nur die Chinesen und der Rest der Welt schafft das mehrheitlich nicht.

"Es wird sich nicht ausrotten lassen." Auch nicht wenn in Österreich sich 100% impfen ließen - schließlich leben die meisten Menschen woanders.

voit60
15
30
Lesenswert?

Und wieder einmal eine Ankündigung

vom Kanzlerdarsteller, wieder sieht er Licht im Dunkeln.

Peterkarl Moscher
8
40
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Wenn wir so weiterwursteln , Aufsperren - Zusperren werden wir auch bis
Sommer keine Normalität haben. Das einzige was wir bis Sommer haben
werden ist eine Republik die Pleite ist , und eine Arbeitsplatzvernichtung
ohne gleichen !!!!