Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Die neuen MaßnahmenVerschärfungen bei Veranstaltungen und privaten Zusammenkünften

Die Regierung hat mit den Landeshauptleuten beraten und neue Einschränkungen verkündet. Ab Freitag dürfen maximal sechs Personen im Inneren zusammenkommen.

 

Die Regierung - das gewohnte "Corona-Quartett" Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Vizekanzler Werner Kogler, Gesundheitsminister Rudolf Anschober (beide Grüne) und Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) - hat neue Einschränkungen verkündet, um der Zunahme der Covid-Infektionen Herr zu werden. Kurz sprach bei einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt nach einer Videokonferenz mit den Landeshauptleuten von einem "rot-weiß-roten Kraftakt", der nun notwendig sei. "Die Schritte sind unpopulär, aber notwendig", so Kurz.

Lockdown nicht explizit ausgeschlossen

Kurz geht weiterhin davon aus, dass eine Impfung gegen das Coronavirus im ersten Halbjahr 2021 verfügbar ist. Bis nächsten Sommer sollte man aus heutiger Sicht zur Normalität zurückkehren können, so der Regierungschef am Montagabend in der "ZiB1".

Einen Lockdown oder lockdown-ähnliche Situationen schloss Kurz nicht explizit aus. Es gebe viele Länder mit deutlich höheren Infektionszahlen. Dort seien Schulen und Restaurants wieder geschlossen und es herrschten Ausgehverbote: "Das wollen wir in Österreich, wenn es irgendwie möglich ist, verhindern."

Die Maßnahmen im Detail

Folgende Einschränkungen treten mit Freitag, null Uhr in Kraft und gelten mindesten für vier Wochen.

Verschärfungen bei Veranstaltungen und privaten Zusammenkünften

  • Ohne zugewiesene Sitzplätze: Obergrenze drinnen 6 Personen, draußen 12 Personen; betroffen ist "jede Form von Gruppenbildung", also etwa auch Fitnesskurse, Wandergruppen usw.
  • Bei allen Veranstaltungen mit mehr Personen nur mit zugewiesenen Sitzplätzen und Anzeigepflicht bei der Gesundheitsbehörde
  • Bewilligungspflicht bleibt bei 250 Personen
  • Maskenpflicht bei allen Veranstaltungen drinnen und draußen
  • Keine Speisen und Getränke bei Veranstaltungen (außer bei ganztägigen Aus- und Weiterbildungen)
  • Maximalzahl bei behördlich genehmigten Veranstaltungen wird reduziert auf 1000 drinnen, 1500 draußen

"Das gilt überall. Das betrifft das Restaurant genauso wie den Yoga-Kurs", sagte Kurz. Ausgenommen sind nur Veranstaltungen in beruflicher Ausübung und Begräbnisse. Der private Wohnbereich ist aber vom Wirkungsbereich des Covid-Maßnahmengesetzes ausgenommen. "Es gibt aber die dringende Empfehlung, sich dort daran zu halten."

Zudem appelliert die Regierung, vor allem zu "Halloween" und Allerheiligen, dass es keine Feiern gibt bzw. Friedhofsbesuche nur mit dem eigenen Haushalt und ohne große Familienfeste stattfinden sollen.

Verschärfungen in der Gastronomie

  • Maximal 6 Personen am Tisch (plus minderjährige Kinder)
  • Keine Konsumation vor dem Lokal nach der Sperrstunde
  • Verpflichtendes Präventionskonzept bei Restaurants mit >50 Sitzplätzen (statt bisher 200)

Eine - vorab diskutierte - österreichweiten Vorverlegung der Sperrstunde ist vorerst vom Tisch; sie bleibt vorerst bei 1 Uhr früh.

Maßnahmen in Altersheimen

  • MNS-Pflicht in allen allgemeinen Bereichen
  • Testungen bei Neu- und Wiederaufnahme von Bewohnern
  • Einheitliche Regelungen für MNS-Pflicht für Personal und regelmäßige Screenings
  • Gesundheitschecks, Voranmeldung und MNS-Pflicht für Besucher
  • Hygiene- und Präventionskonzept für alle Einrichtungen verpflichtend

Zuletzt müssen Personen, die aus dem Ausland einreisen und in "körpernahen Berufen" arbeiten, verpflichtende Tests ablegen.

Zu den umstrittenen "Gesichtsschildern", die nicht dieselbe Schutzwirkung wie Masken haben, will Anschober noch die Ergebnisse einer Studie abwarten, bevor er eine Entscheidung trifft.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (99+)
Kommentieren
Irgendeiner
10
4
Lesenswert?

Naja,man hätte nicht aufsperren sollen, man hätte zumindest

alle Indoor-Aktivitäten verbieten sollen als es noch warm war,man hätte sich wenn man schon aufsperrt mit lokalen Testläufen ansehen sollen was passiert,man hätte sich wenns dann erwartungsgemäß raufgeht nicht aufs Ausland und Autos ausreden dürfen,man hätte den Leuten rechtzeitig sagen sollen worums beim ICU-Overflow geht und nicht verfehlt vom Schutz der Alten faseln,man hätte keinen Sockel aufbauen sollen wenn man um Witterung
und Aerosol weiß,man sollte auch nicht den Auguren geben Kurz,und Eingeweideschau betreiben und zukünftige Ereignisse unbedarft vorhersagen wenn man die Gegenwart nicht bewältigt.Und Kurz,Maßnahmen setzt man immer vorher,nicht nachdems passiert ist,das ist dann wirklich unpopulär,aber es wär das richtige gewesen.

DergeerderteSteirer
1
5
Lesenswert?

Bewährte alte Weisheit im Leben,.......

"Agieren statt Reagieren"...... wie du es auch im Sinn deines Kommentares beschreibst @Irgendeiner........

CloneOne
8
11
Lesenswert?

Wo bleibt die Vorbildfunktion?

Ursulamarkt absagen!
Weihnachtsmärkte absagen bzw kein Essen oder Trinken!
Religiöse Zusammenkünfte verbieten!
Politische Veranstaltungen jeder Art absagen!
Wahlpartys absagen!
Wahlkampf in Bürgernähe absagen!
usw...

derschwarze
0
0
Lesenswert?

Ist ja eh alles sehr gut und nett

gemeint, aber haben Sie allenfalls auch einen Ansatz parat, wie wir das wirtschaftlich überleben können, wäre allen sehr geholfen damit, welche letztlich von der Mindestsicherung leben werden müssen. Wie wir dann unser Gesundheitssystem bezahlen werden und wer dann versorgt wird, weil er keine Versicherung mehr hat, also bitte um klare Angaben.

samro
17
7
Lesenswert?

ich glaube man braucht jetzt kein einzelevent

oder ein einzel happening rausholen und disutieren.
dass maerkte und sonstige veranstaltungen abgesagt werden sollen versteht sich von selbst.

mikai
21
12
Lesenswert?

Indoorregelung

Wie bitte begründet man, dass mehr als 6 Leute in den Supermarkt dürfen, nicht aber ins Fitnessstudio? Das kann vor Gericht einfach niemals halten...

Mein Graz
3
6
Lesenswert?

@mikai

Bei erhöhter Atemfrequenz stoß ich mehr Flüssigkeit ,die die Viren trägt, beim Ausatmen aus, und bei Anstrengung fliegen die Aerosole weiter.

Im Supermarkt streng ich mich selten so an wie im Fitness-Studio.

herwag
5
9
Lesenswert?

!!!

supermarkt dient der grundversorgung - fitnessstudio nicht !

Ba.Ge.
6
11
Lesenswert?

Zeitlich begründet und aufgrund des erhöhten Luftausstoßes

begründen es eventuell. In einem Supermarkt ist man durchschnittlich wahrscheinlich kürzer und wenn man sich anstrengend, braucht man mehr Luft (oder so idk klingt aber logisch) und stößt diese natürlich auch wieder aus... 🦠

derschwarze
0
0
Lesenswert?

Sind aber viele mehr

im Supermarkt, klingt irgendwie auch logisch.

BernddasBrot
13
18
Lesenswert?

Der Intensivmediziner Marcus Franz

im Privat TV zeigt sich verwundert über die Outdoor Regelungen. Anstelle derer sollte wie in Deutschland Statistiken über Hospitalisierungen und Intensivbetten geführt werden . Die Regierung reduziert die Ausgaben für die Kliniken massivst , darüber wird nicht diskutiert.

samro
12
6
Lesenswert?

naja ganz so is nicht

die regierung hat schliesslich dem rechnungshof widersagt, die betten zu reduzieren.
haette die regierung die rechnungshofforderung befolgt und die betten rduziert, waeren wir jetzt so richtig in einer ganz guten sitaution. :(
da haben sie sich aber nicht an die empfehlung des rechnungshofs gehalten und der hat so weit ich weis auch bereits seit der corona krise gemeint dass er das doch wieder ueberdenken wird.

harri156
1
1
Lesenswert?

Ja aber noch unter einem

roten Kanzler....

samro
1
1
Lesenswert?

nein

das war die empfehlung auch der letzten jahre die blieb, die man aber nicht umgestzt hat.

hfg
7
5
Lesenswert?

In Sölden beim funktionierenden Sicherheitskonzeot

War zum Beispiel die technische „Überwachung“ immer gegeben, damit das Contracting sofort und lückenlos Nachverfolgt werden kann.
Ansonsten in Österreich wird das abgelehnt und nicht einmal in Erwägung gezogen. Alles schließen bzw. Verbieten und den wirtschaftlichen Kollaps akzeptieren ist anscheinend besser.

derschwarze
0
0
Lesenswert?

Weshalb den Usern

die wirtschaftliche Situation im Land wurscht ist, ist mir nicht klar. Auch öffentlich rechtliche Bedienstete werden keine Gage mehr bekommen, wenn's niemand gibt der Steuern zahlt.

Possan
10
7
Lesenswert?

Die Gastroregeln

Geben Mir zu denken... in meinem ganzen Freundeskreis wird Maske getragen, es wird schon lange nicht mehr herumgedrückt und gebusselt, weil jeder doch a bissl Respekt bzw. Angst vorm Virus hat..... ist so😕! Aber das ich das ganze jetzt seit ca. ein paar Monaten von neuem aufoktroyiert bekomme, stört mich ganz heftig. Ich nehme an, der Großteil von uns weiß worum geht und benimmt sich auch danach, da mag ich keine Meldungen von oben... ich bin selbst auch lernfähig!!???

archiv
24
23
Lesenswert?

Eine "Lachnummer" von den türkisen ....


- Und diese aus meiner Sicht unfähige Regierung "eiert" weiter und weiter und weiter - und wir werden die Folgen tragen müssen!

DannyHanny
12
14
Lesenswert?

Welche Folgen

Hätten wir zu tragen, die die Bevölkerung nicht selbst verschuldet hat!
Gründet doch einen MSJ Club ( Motschker- Suderanten - Jammerer Club) da könnt Ihr Euch ans Handerl nehmen und euch gegenseitig versichern wie arm alle sind, die Regierung furchtbar ist, das Rote Kreuz korrupt, die Maske sinnlos, der Virus a Schnupferl, die Wirtschaft von dunklen Mächten vernichtet und die Virologen dieser Welt weigern sich Euch um Rat zu fragen.....
Anstatt richtig Gas zu geben und es dem Virus zu zeigen, verlaufen wir uns im Jammertal und sudern vor uns hin, weil wir nicht mehr fähig sind uns selbst aus dem Dreck zu ziehen!
Keiner aus der jetzigen verwöhnten Wohlstandsgesellschaft hätte vor ein paar hundert Jahren auch nur eine Woche überlebt!
AUS UNS SIND WOHLSTANDSVERSAGER GEWORDEN!

samro
14
4
Lesenswert?

alles gesagt

danny. und das in einem satz
''AUS UNS SIND WOHLSTANDSVERSAGER GEWORDEN!''
genau. bestens beschrieben.

''verzogene'' koennte man vielleicht noch ergaenzen. :)

lieschenmueller
8
10
Lesenswert?

archiv, ich frage Sie, was schlagen Sie vor?

Wie sollen wir die nächste Monate verbringen? Tun als wäre alles wie vorher? Obwohl es das nicht ist. Auch wenn wir es uns so sehr wünschen.

Bitte, jeder User möge sich hier einbringen an Ideen*. Alleinig schimpfen auf die Regierung (habe keine der zwei Parteien gewählt) ist im Grunde auch nur Frustabbau.

*Die werden die Politik nicht wirklich tangieren, aber für die Forenteilnehmer wäre es mal interessant, Gedanken die weiterhelfen könnten zu lesen. Praktisch umsetzbare. Diese Zahlenspiele mit irgendwelchen Prozenten, bei denen beginnt mir der Kopf zu schwirren. Genauso wie sich das auf die eine oder andere Seite zu schlagen in Bezug auf Expertenmeinung. Und die zu nehmen, die am Besten in die eigene Lebenssituation passt.

beneathome
17
7
Lesenswert?

Eh wurscht!

Es sowieso geschoben, wie es Experten, Politikern und Privatpersonen in den Sinn kommt. Wer davonkommt hatte Glück!!!

lieschenmueller
5
7
Lesenswert?

Den Film Good Bye Lenin kennen sicher viele

Frage mich, was wäre, hätte man nicht die Wende verschlafen im Koma, sondern Corona.

hutchi65
36
22
Lesenswert?

Virus informieren

... hoffentlich hat Bundeskoffer Kurz auch den Virus informiert dass er erst ab Freitag wieder aktiv sein darf!!!!

gb355
10
13
Lesenswert?

na ja..

...die Wortwahl ist zwar deftig,
aber es stellt sich wirklich die Frage,warum nicht AB SOFORT????

9956ebjo
8
13
Lesenswert?

Weil dann

sich 50% aufregen „warum sofort - keine zeit zu anpassen...“

 
Kommentare 1-26 von 276