Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Virologe DrostenWarnung vor zweiter Welle im Winter

In der ZiB2 am Freitagabend hat der deutsche Virologe Christian Drosten davor gewarnt, die Corona-Pandemie als bereits erledigt zu betrachten.

Virologe Drosten © AP
 

"Wir stehen mitten in der Entwicklung, wenn nicht gar am Anfang", erklärte der deutsche Virologe und Leiter des Instituts für Virologie an der Berliner Charité Christian Drosten am Freitagabend in der ZiB 2. "Wir sehen vielleicht jetzt gerade in den letzten Tagen einen dezenten Hinweis von einer Wiedererhöhung der Neuinfektionen", warnte der Virologe. Dieser Umstand könnte mit den Osterfeiertagen, wo trotz gültiger Kontaktsperre-Maßnahmen "einige Leute es nicht ganz so streng genommen haben" könnten, so Drosten im Interview mit Armin Wolf. Eine zweite Infektionswelle bzw. ein "Zunehmen der Fälle auf ein nicht mehr erträgliche Maß" könnten die Folge sein. "Wir müssen mit so etwas leider jetzt rechnen", so die Befürchtung des Mediziners.

"Gefährliches Virus"

"Wir befinden uns mitten in einer Entwicklung, vielleicht sogar am Anfang einer Entwicklung und wir haben hier ein gefährliches Virus vor uns", warnt der Virologe auf die Frage, ob die Maßnahmen auf der ganzen Welt zu drastisch gewesen seien. Drosten vergleicht SARS-CoV-2 in manchen Details mit der spanischen Grippe. Mit der saisonalen Grippe sei die Coronavirus-Pandemie keinesfalls zu vergleichen.

Langfassung: Interview mit dem Virologen Christian Drosten

Der Sommer könnte aufgrund der hohen Temperaturen und dadurch, dass viel Zeit im Freien verbracht würde, eine Phase der Entspannung bringen. Trotzdem riet er auch bei Aktivitäten im Freien zu Vorsicht. Der Winter könnte in der Folge jedoch die zweite, befürchtete Welle bringen. Diese könnte sogar heftiger ausfallen als die derzeitige. Ein neuer Lock-Down könnte dann drohen. Mit einem Impfstoff in relevanter Menge sei indes erst frühestens im kommenden Frühjahr zu rechnen.

 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (77)

Kommentieren
Miraculix11
13
17
Lesenswert?

Prof Drosten

Der Leiter des Instituts für Virologie der Universitätsklinik Bonn, Prof. Christian Drosten sagte, es gebe eine drastische Zunahme der Erkrankungen in Süddeutschland. Er gehe davon aus, dass die Welle von Süden aus in einem Zeitraum von fünf bis sechs Wochen über Deutschland hinwegziehen werde.
Nach RKI-Zahlen sind allein in Bayerns seit Ausbruch der Pandemie im April fast 7500 Fälle registriert worden. Zwei Menschen starben im Freistaat an der Infektion.
Drosten rief dringend dazu auf, sich gegen die Schweinegrippe impfen zu lassen. "Bei der Erkrankung handelt es sich um eine schwerwiegende allgemeine Virusinfektion, die erheblich stärkere Nebenwirkungen zeitigt als sich irgendjemand vom schlimmsten Impfstoff vorstellen kann."
17. Mai 2010, Süddeutsche Zeitung

harri156
0
0
Lesenswert?

Den lieben Postern unter mir!

Hat niemand das Datum bei Mirakulix11 gesehen? Die Stellungnahme von Drosten bezieht sich auf die Schweinegrippe und wurde in der SZ im Mai 2010 veröffentlicht! Bitte genauer lesen bevor man losschimpft...

erstdenkendannsprechen
0
3
Lesenswert?

check your facts!

Bayern - erkrankte bisher: 40.912, davon 1596 gestorben.
Baden-Württemberg - erkrankte bisher: 30.741, davon 1237 gestorben
das sind die südlichen bundesländer.
wie kommen sie auf ihre zahlen?

Irgendeiner
4
5
Lesenswert?

Drosten hat aber noch andere Dinge gesagt ,die hier nicht kolportiert werden,

er befürchtet zu Recht ein Auftauen der Herde in Deutschland,wir kennen die hier nichtmal,hat sich keiner drum geschert,und er befürchtet Infektionsketten zwischen den Alten.Und in der Steiermark läuft bereits ein Sterben, daß mit der Privatisierung der Pflege zu tun haben könnte.Und für Dich hat er gesagt, oben fett gedruckt: Mit der saisonalen Grippe sei die Coronavirus-Pandemie keinesfalls zu vergleichen.Kennt er Dich?

samro
1
5
Lesenswert?

fast erraten

nicht ganz erraten:
so schauts aus:

© Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit 2020:

Region Fälle Todesfälle
Welt 2.686.785 184.681
EU / EEA / UK 1.031.156 111.152
Deutschland 152.438 5.500
Bayern 40.951 1.584

halelale
4
16
Lesenswert?

@Miraculix11

Der Mann scheint ein guter Wissenschafter zu sein, der es noch dazu versteht sich vernünftig und gewählt auszudrücken, sodass er es bis in die Medien und damit unsere Diskussionen schafft.
Er macht aber auch keinen Hehl daraus, dass er die Dinge aus seiner Sicht sieht und sich darauf fixiert. Weiters kann man wohl davon ausgehen, das seine aktuelle, wie vergangene Arbeit nicht ausschließlich durch Steuergelder finanziert wurde und wird, sodass, möge er auch noch so klein sein, wie immer im Leben, einen Interessenskonflikt besteht.
Aber wer Jedem und Allem blind vertraut ist sowieso mit grenzenloser Naivität gesegnet ;)

samro
3
17
Lesenswert?

vertrauen

sie haben absolut recht!

man soll lieber immer selbst recherieren. und nicht einfach vertrauen.
sonst waere man naiv.

drosten drueckt sich nicht gewaehlt aus. er hat ein wissen.
und sowas kann extrem aergerlich sein.
aber nur fuer die denen es nicht passt.

halelale
4
5
Lesenswert?

@samro

na hoffentlich hat er nicht zwei wissen, dann wirds richtig ärgerlich.

Mein Graz
7
12
Lesenswert?

@Miraculix11

Ja, und?

Lodengrün
30
18
Lesenswert?

Noch einmal

werden sich die Bürger nicht disziplinieren lassen.Leid und Tote in der unmittelbaren Umgebung stellten sich nicht ein, von 100.000 kann nicht die Rede sein, viel wurde von Übertreibung geschrieben und gesprochen. Unzählige Maßnahmen sind noch aufrecht und doch steht man schon in größeren Gruppen, hat Grillfeste im doch schon erweitertem Rahmen. Man darf gespannt sein was sich die Politik einfallen lässt sollte die zweite Welle auf uns zurollen. Da muss man dann wirklich zu drastischen Mitteln greifen um noch Ergebnisse zu sehen. Nun, so lange wir keine ungarischen Verhältnisse erleben gehts noch. Warum hat sich Kurz eigentlich nie von Vorgehen von Orban distanziert?

erstdenkendannsprechen
1
8
Lesenswert?

ja, das ist eben für manche schwer zu verstehen:

egreift man maßnahmen zur eindämmung einer viruserkrankung - kann sie sich nicht so stark ausbreiten. das ist der eigentliche sinn dahinter.
treten dann die folgen nicht ein - dh. gibt es dann nicht viele erkrankte oder tote (eben WEIL man was getan hat) geht die jammerei los.
was wäre ihnen lieber? die alternative schaut so aus: man tut nichts, es kommt zur epidemischen ausbreitung mit vielen kranken, überlasteten spitälern usw - und dann werden alle maßnahmen, die wir jetzt haben, sowieso ergriffen. damit es nicht noch schlimmer wird. doch da ist der schaden schon angerichtet, und der nächste folgt am fuß.

crawler
17
6
Lesenswert?

Na dann

sollte die SPÖ einmal ein bundesweites Grillfest veranstalten und dazu alle parteinahen Gruppen samt den Pensionisten einladen. Wäre doch eine Testsituation wo sich danach die Alleswisser auslassen können was gut und was nicht gut was. Freundschaft!

Lodengrün
5
5
Lesenswert?

Was hat das @crawler

mit der SPÖ zu tun. Tragen Sie den Konflikt mit dieser Partei selbst aus, bei mir sind Sie an der falschen Adresse. Und meine ÖVP Freunde halten Bastis, Rücksichtnahme auf Alte und Ältere vollkommen unangemessen. Wie sagte gerade der Primar von Zams auf ZiB II. Die beiden schlimmsten Fälle die er hatte waren Junge.

bimsi1
9
43
Lesenswert?

Weil die Wirkungen der Regierung greifen, kommt Österreich vielleicht glimpflich davon.

Wichtig wäre in Zukunft sich an die Regeln zu halten. Sonst kippts.

Irgendeiner
6
4
Lesenswert?

Zu lasch, zu wenig, zu spät,

Blitzgneißer die zwei Wochen brauchen um draufzukommen was exponentiell bedeutet, es kommt oder es kommt nicht,wir werden das richtige tun nicht das falsche, wir sind gut aufgestellt,ich habs im Griff, heute ist es so weit, jeder wird einen kennen.Ein Drama mit Basti Taulos, Plapperella Blümel und dem notorischen Sucher verhungernder Muslime,der mit dem Taferl tanzt-Nehammer.Und im letzten hast Du Recht.

Seiddochnettzueinander
53
29
Lesenswert?

DROSTEN der Heiland?

Droste und WHO haben schon 2010 mehr als versagt.
Niemand innerhalb der WHO ließ sich impfen.
Am besten die Doku TustWHO ansehen um zu erkennen was für ein von der Pharma und Gates mitfinanzierter Sauhaufen das ist.
Mal googlen wie die WHO und Hopkins in Belgien betrügen und die Todeszahlen vorsätzlich 8 falsch zählen.
"In den 1500 Altersheimen des Landes wird jeder Todesfall gezählt, bei denen ein Zusammenhang mit dem Coronavirus vermutet wird, ohne dass dies unbedingt durch einen Test nachgewiesen wurde."

erstdenkendannsprechen
0
4
Lesenswert?

trotzdem hat belgien eine erhebliche übersterblichkeit

und das sind letztlich die zahlen, die zählen. nicht die getesteten, denn längst nicht alle werden getestet. nicht die positiv getesteten, die sterben - denn viele sterben ohne test daheim.
aussagekräftig ist - wie viele patienten füllen die spitäler, wie hoch ist die übersterblichkeit. das eine merkt man zu spät (weil man, wenn sich die spitäler so füllen wie im märz in der lombardei schon viel zu spät dran ist), das andere kann man erst im nachhinein feststellen.

samro
14
57
Lesenswert?

drosten

ihr zorn auf die who in ehren oder nicht. und wie was wegen drosten daher?

drosten ist ein top wissenschaftler, der halt nicht verharmlost und sagt was er denkt.
gfallt nicht jedem. aber das tut es selten.

bachmus
65
29
Lesenswert?

Drosten

Das Problem ist, dass die ganze Welt nur auf Drosten hört und auf sonst niemanden . Als ob es keine anderen verdienten Experten gäbe, aber die passen halt nicht zur Panikmache. Nachdem jetzt die Zahlen besser werden, muss man natürlich schon Panik für den nächsten Winter verbreiten. Hoch lebe dann die Zwangsimpfung und noch ärgere Massnahmen. Ich bin enttäuscht von den Grünen, die wunderbar bei diesem Spiel mitmachen und Kogler schlägt auch einen immer aggressiveren Ton an. Wo bitte ist da noch der Unterschied zu der von mir noch nie gewählten Fpö?

erstdenkendannsprechen
1
6
Lesenswert?

verstehen sie,

wie die verbreitung eines virsu funktioniert? das schert sich nicht um partei oder land.
man muss keine "panik" verbreiten, doch dieses virus geht nicht weg - egal ob sie das nun wahrhaben wollen oder nicht.
aber man hat jetzt ein bisschen zeit, um vorbereitungen für den herbst/winter zu treffen. und die muss man nützen! alles andere währe kurzsichtig und fahrlässig.
haben sie damit ein problem?

Lodengrün
1
10
Lesenswert?

Wie Ihnen

so spontan die FPÖ einfällt. Man versucht Stimmung zu machen ohne den FPÖler raushängen zu lassen würde ich einmal vermuten. Und die Grünen waren es die die Stimmen der Blauen gegrapscht haben. Jetzt kann man ihnen das schon ein wenig zurück zahlen.

wedef1
7
46
Lesenswert?

Deutsche Experten

Wenn Ihnen Drosten, warum auch immer, nicht passt. In Deutschland gibt es viele andere Experten, Frau Brinkmann (Helmholtz), Schmidt-Chanasit (Nocht), Lauterbach (lehrt in Harvard) um nur einige zu nennen, die zum Teil noch härtere Maßnahmen fordern als Drosten.

Wildberry
10
63
Lesenswert?

bachmus

Was für eine Panik? Wenn erklärt wird, dass eventuell eine zweite Welle möglich ist halte ich das nicht für Panikmache! Pandemien kommen in Wellen und das ist ja nun mal eine Tatsache mit der wir leben müssen.

samro
11
54
Lesenswert?

unterschied

kogler versteht den ernst der lage und setzt nicht den stylinghappy blick auf zum goldenen sonntag sondern redet was er sich denkt.

den unterschied kann man sehr leicht entdecken, wenn man beiden zuhoert.
und:
kogler postet keine eiernockerl zu passenden tagen.

bimsi1
11
47
Lesenswert?

Es ist ja positiv, wenn Kogler auf richtige Wissenschaftler hört.

Schauen Sie einmal nach Südamerika, was dort los ist! Und glauben Sie nicht Pseudo-Wissenschaftlern.

Gedankenspiele
16
30
Lesenswert?

Ich denke, der Umstand dass...

...die Regierung jetzt vorm Sommer die Maßnahmen in fast allen Bereichen derart lockert und die Schüler sogar für eine einstellige Zahl an Schultagen zurück in die Klassen schickt, bedeutet, dass die Regierung die Bevölkerung nun doch in einem gewissen Ausmaß durchseuchen will.
Auch Drosten meinte man hätte noch wenige Wochen durchhalten sollen, dann wäre virologisch ALLEN (den Leuten und der Wirtschaft) mehr geholfen gewesen und die Situation hätte sich nachhaltig verbessert.

 
Kommentare 1-26 von 77